Digital in die berufliche Zukunft – die neue Studienkompass App

Seit mehr als zehn Jahren setzt sich der Studienkompass deutschlandweit für mehr Chancengerechtigkeit am Übergang von der Schule in die Hochschul- und Berufswelt ein. Zeitgemäß und zielgruppengerecht hat das gemeinnützige Schülerprogramm jetzt eine eigene App entwickelt, mit der die Jugendlichen durch die dreijährige Förderung begleitet werden. Auch für externe Schülerinnen und Schüler bietet die kostenlose App viele Informationen rund um die Studien- und Berufswahl.

Wie finde ich eine passende Ausbildung oder ein passendes Studium? Welche Möglichkeiten gibt es, nach dem Abitur eine Zeit lang im Ausland zu verbringen? Und wie finanziere ich das alles? – Die App bietet darauf Antworten – mit Informationen, Links, Videos und Podcasts. Verschiedene Schwerpunktthemen wie Digitalisierung oder Entrepreneurship bieten darüber hinaus weitere Hintergrundinformationen. Auch für Eltern gibt es Informationen, wie sie ihre Kinder bei der beruflichen Orientierung unterstützen können.

Die Teilnehmenden des Studienkompass erhalten durch die App vor allem mehr Wege der Vernetzung und des Austausches – untereinander, aber ebenso mit den über 2.800 Ehemaligen des Programms. Auch die Veranstaltungen im Rahmen der Förderung werden über die App organisiert und verwaltet. Für die ehrenamtlichen Vertrauenspersonen, die den Jugendlichen während der Förderdauer als wichtige Ratgeber zur Seite stehen, bietet das neue digitale Tool ebenfalls viele verbesserte Möglichkeiten. Dazu gehören z.B. die direkte Kommunikation mit den Teilnehmenden oder hilfreiche Informationen und Best Practice Beispiele zum Thema Mentoring.

Die Studienkompass-App wird zukünftig mit weiteren Inhalten und Funktionen ergänzt und an den Bedarf der Geförderten angepasst. Sie ist in den Stores von Apple und Google zu finden und auch als Webanwendung nutzbar.

Über den Studienkompass

Das Förderprogramm unterstützt bundesweit aktuell rund 1.200 Schülerinnen und Schüler aus Familien ohne akademische Erfahrung bei der Aufnahme eines Studiums. Über 2.800 junge Menschen haben das Programm bereits erfolgreich durchlaufen. Mehr als 95 Prozent der Geförderten nehmen ein Studium auf. Die hohe Wirksamkeit belegt auch eine wissenschaftliche, unabhängige Evaluation des Programms, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung von 2007 bis 2014 gefördert wurde.

Der Studienkompass ist eine Initiative der Accenture-Stiftung, der Deutsche Bank Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw). In den letzten Jahren haben sich zahlreiche Partner angeschlossen. Hauptförderer sind die Karl Schlecht Stiftung, die aqtivator gGmbH und die aim - Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken.

Förderer des Studienkompass sind: Heinz Nixdorf Stiftung, Familie Grieshaber, PAI Partners, Bürgerstiftung Wolfsburg, Karin Schöpf Stiftung, Bundesverband Deutscher Stiftungen, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit „Menschen stärken Menschen“, Dr. Egon und Hildegard Diener-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, S&P Family Office, Unternehmensverbände im Lande Bremen, Aumüller Aumatic GmbH, Merck Finck Stiftung, Homann-Stiftung und weitere.

Schirmherrin des Programms ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek.

Mehr Informationen unter www.studienkompass.de

Weiterführender Link