Die Dr. Walter und Hildegard Prestel-Stiftung gewinnt die Plakatkampagne „Gute Tat mit Plakat“

Die Plakataktion wirbt für freiwillige Fahrerinnen und Fahrer, die ältere immobile Menschen in  Carsharing-Fahrzeugen zu Veranstaltungen ins Heinrich-Hansjakob-Haus fahren. Die Sponsoren geben der neuen Kampagne mit der Werbeagentur Münchrath das Gesicht, begleiten sie medial durch baden.fm und werden von der Wall AG an über 180 Stellen in Freiburg plakatiert.

Ulrich von Kirchbach, Freiburgs Erster Bürgermeister, dankt allen Beteiligten für das Bekanntmachen dieser generationenübergreifenden Initiative der Prestel-Stiftung, vor allem Jens Vedder von den Spendenfreun.de, dem Ideengeber der Spendenaktion.

„Die Aktion ist eine riesige Chance, durch die große Reichweite, mehr Fahrerinnen und Fahrer zu gewinnen“, freut sich Martina Feierling-Rombach, Vorsitzende der Dr. Walter und Hildegard Prestel-Stiftung und dankt allen Spendern, Sponsoren und dem Kooperationspartner Stadtmobil Südbaden, denn „die Nachfrage nach Mobilität von älteren Menschen in unserer Gesellschaft wächst. Die generationenverbindende Mobilität macht Freiburg noch lebenswerter“. Durch ein neues Mobilitätskonzept bringt die Prestel-Stiftung ältere einsame Menschen und freiwillig engagierte Fahrer-Teams zusammen.

In Carsharing-Fahrzeugen, vorzugsweise mit Elektroantrieb, fahren ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer ältere Menschen, die ihre Mobilität verloren haben, jedoch nicht ihren Wunsch nach Begegnung und Bildung, ins Heinrich-Hansjakob-Haus. Dadurch teilen die Fahrer und Fahrgäste Aufmerksamkeit, Lebensfreude und -geschichten, über Generationen hinweg.

Kontakt

Diana Auwärter

0178 49 33060

Weiterführender Link