Deutscher Integrationspreis 2019 – ab 13.12. bewerben! Wettbewerb öffnet sich weiteren Zielgruppen

Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Frankfurt am Main, 11. Dezember 2018. Gesellschaft zukunftsweisend gestalten – respektvoll und offen für alle! Mit diesem Ziel schreibt die Gemeinnützige Hertie-Stiftung zum dritten Mal den Deutschen Integrationspreis aus. Damit steht der Wettbewerb – eine Kombination aus Crowdfunding und Preisgeld – erstmals allen Integrationsprojekten offen, da der ursprüngliche Fokus auf Geflüchtete ausgeweitet wird. „Integration geht alle an und kann nur gelingen, wenn wir uns gemeinsam für den gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen“, sagt John-Philip Hammersen, Geschäftsführer Hertie-Stiftung.

Bewerbungsphase und Qualifizierung
Vom 13. Dezember 2018 bis zum 23. Januar 2019 können sich gemeinnützige Organisationen, private Initiativen, Vereine und Sozialunternehmen online oder per Video bewerben, die sich mit zukunftsweisenden Konzepten für Integration und ein respektvolles Miteinander einsetzen. Aus den eingereichten Ideen werden die überzeugendsten und innovationsstärksten Projekte ausgewählt und im HertieCamp von Profis fit gemacht für die Crowdfunding-Kampagne.

Crowdfunding-Contest und Preisverleihung
Auf der digitalen Plattform Startnext startet dann im Mai 2019 mit den ausgewählten Projekten der Crowdfunding-Contest, der zum Ziel hat, möglichst viele Menschen zum Spenden zu motivieren, um das Fundingziel von 10.000 Euro zu erreichen. Direkt mit dem Ende des Contests werden am 5. Juni 2019 die Projekte, die die größte Community aufgebaut haben, mit bis zu 20.000 Euro ausgezeichnet. Zusätzlich vergibt die Jury insgesamt 50.000 Euro an Projekte ihrer Wahl. Damit stellt die Hertie-Stiftung für den Deutschen Integrationspreis 2019 Preisgelder in Höhe von 200.000 Euro zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Bewerbung:
www.deutscher-integrationspreis.de/bewerbung
www.facebook.com/deutscherintegrationspreis
www.startnext.com/pages/deutscher-integrationspreis


Über den Deutschen Integrationspreis
Mit dem Deutschen Integrationspreis werden seit 2016 einzigartige Projekte ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße für benachteiligte Menschen einsetzen und sie aktiv einbinden. Durch den Crowdfunding-Wettbewerb werden diese zukunftsweisenden Initiativen für eine große Öffentlichkeit sichtbar und können ihre Community ausbauen. Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung berät und unterstützt die Teilnehmenden und fördert die erfolgreichsten Projekte mit insgesamt 150.000 Euro, der Jury des Deutschen Integrationspreises stehen zusätzlich Preisgelder in Höhe von 50.000 Euro zur freien Vergabe zur Verfügung.
www.deutscher-integrationspreis.de

Über die Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Die Arbeit der Hertie-Stiftung konzentriert sich auf zwei Leitthemen: Gehirn erforschen und Demokratie stärken. Die Projekte der Stiftung setzen modellhafte Impulse innerhalb dieser Themen. Im Fokus stehen dabei immer der Mensch und die konkrete Verbesserung seiner Lebensbedingungen. Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung wurde 1974 von den Erben des Kaufhausinhabers Georg Karg ins Leben gerufen und ist heute eine der größten weltanschaulich unabhängigen und unternehmerisch ungebundenen Stiftungen in Deutschland. www.ghst.de

Abmeldung Presseveröffentlichungen
Dem Erhalt von E-Mails mit Informationen der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung bzw. ihrer Projekte können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie uns dazu lediglich den Hinweis „Abmelden“ als Antwort an beckerc@ghst.de

Kontakt:
Dr. Claudia Becker
Kommunikation
Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Grüneburgweg 105
60323 Frankfurt
Tel. +49 69 660 756 – 157
BeckerC[at]ghst[punkt]de
www.ghst.de