Debatte um Gemeinnützigkeit: Verein Campact gründet Demokratie-Stiftung

Verein Campact gründet gemeinnützige Demokratie-Stiftung
Foto: Philip Eichler/Campact

Die Kampagnenorganisation Campact hat eine gemeinnützige Stiftung mit dem Namen Demokratie-Stiftung Campact gegründet. Damit reagiert der Verein auf die Debatten über die Gemeinnützigkeit von Organisationen, die tagespolitische Kampagnen führen.

Die neue Stiftung versteht sich als Teil der von Campact vor 15 Jahren initiierten Bürgerbewegung. Sie ermöglicht es Menschen, mit Spenden, Zustiftungen und testamentarischen Zuwendungen progressive Politik zu fördern. Die Demokratie-Stiftung kann im Rahmen ihrer gemeinnützigen Zwecke Kampagnen, Initiativen und Projekte nicht nur von Campact unterstützen. Nach dem Urteil des Bundesfinanzhofes vom Januar 2019, der Organisation Attac die Gemeinnützigkeit abzuerkennen, sei es wahrscheinlich, dass auch Campact den Status als gemeinnützige Organisation verlieren werde.

Dies halte Campact aber nicht auf, betont Daphne Heinsen vom Vereins-Vorstand: "Wir wollen weiter unabhängig von öffentlichen Geldern oder Firmenspenden für eine nachhaltige und faire Gesellschaft kämpfen - und zwar mit dem Verein und mit der Stiftung."

Quelle: www.campact.de