Bayerischer Verkehrssicherheitspreis 2020 | Miteinander mobil: Sicher und selbstbestimmt im Alter

Versicherungskammer Stiftung

Geringe Verkehrsanbindungen und fehlende Angebote im öffentlichen Nahverkehr schränken insbesondere im ländlichen Raum die Lebensqualität für ältere Menschen ein – was ihnen bleibt, ist die Fahrt mit dem eigenen Pkw. In Städten, ob als Fußgänger, Radfahrer, Auto- oder ÖPNV-Nutzer, leiden sie unter dem zunehmend dichter und aggressiver werdenden Verkehr. Fehlende gegenseitige Rücksichtnahme sowie soziale Unterstützung, ebenso ständige Hektik und zunehmende Aggressivität, setzen die Älteren im Straßenverkehr unter Stress und Druck.

Mit dem Bayerischen Verkehrssicherheitspreis suchen wir in diesem Jahr unter dem Motto „Miteinander mobil: Sicher und selbstbestimmt im Alter“ nach Projekten und Initiativen, welche die Teilhabe und Sicherheit im Alter erhalten und eine eigenständige Mobilität – in der Stadt und auf dem Land – ermöglichen.

Ihr Projekt setzt sich dafür ein? Dann reichen Sie bis zum 30. April 2020 Ihre formlose Bewerbung unter www.bayerischer-verkehrssicherheitspreis.de in einer dieser Kategorien ein:

 

  • Alle Achtung!
    Ein Projekt, das mit einer (Aufklärungs-)Kampagne, einer Baumaßnahme, einer Initiative oder durch Trainings bzw. Schulungen, dafür sorgt, dass ältere Menschen sicher und selbstbestimmt unterwegs sind, wird von der Versicherungskammer Stiftung mit 5.000 Euro prämiert.
  • Gedankenblitz!
    Ein Projekt, das durch die Entwicklung und Konzeption technischer Lösungen eine sichere Teilhabe von ältere Menschen am Verkehr fördert und die Mobilität im Alter sichert, wird von der Bayerischen Sparkassenstiftung mit 5.000 Euro prämiert.

Bewerben können sich Gruppen, Vereine, Unternehmen, Institutionen, Kommunen oder Einzelpersonen, deren Wohn- und Dienstort in Bayern liegt und die das Projekt in Bayern planen oder bereits umgesetzt haben.

Schirmherr ist Joachim Herrmann, Bayerischer Staatsminister des Innern, für Sport und Integration.