7. Heidelberg Laureate Forum eröffnet - eine bemerkenswerte Veranstaltung mit Strahlkraft

In Heidelberg wurde gestern das 7. Heidelberg Laureate Forum (HLF) mit zahlreichen Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik eröffnet. 23 Preisträger und 200 ausgewählte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus Mathematik und Informatik aus über 60 Nationen nehmen am diesjährigen Forum teil. Seit Sonntag dreht sich in der Neuen Universität Heidelberg wieder eine Woche lang alles um Mathematik und Informatik. Preisträger und hochbegabte junge Forschende diskutieren, thematisieren und entwickeln Ideen, die auch noch nach der Tagung in der internationalen Mathematik- und Informatikwelt nachwirken.

Die Relevanz des Forums, vor allem für den Nachwuchs, betonte der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Michael Meister: „Junge Forschende in der Mathematik und Informatik erhalten im Rahmen des Heidelberg Laureate Forum die einzigartige Gelegenheit, mit den Besten ihres Fachs zusammenzukommen. Die erfahrenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erfüllen hierbei eine Vorbildfunktion für den wissenschaftlichen Nachwuchs und können ihre Erfahrungen und Erkenntnisse weitergeben – oder von den jungen, klugen Köpfen hinterfragen lassen. Diesen Geist des Heidelberg Laureate Forum empfinde ich als bemerkenswert und vorbildlich.“

Die Bedeutung des Forums beschränkt sich aber nicht allein auf den Kreis der Teilnehmenden, sondern wirkt inzwischen auch weit über das HLF hinaus, betonte Beate Spiegel, Vorstand der Heidelberg Laureate Forum Foundation und Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung, die das Forum trägt. „Die große Strahlkraft des HLF freut uns besonders, denn es unterstützt unser Anliegen, auf die wissenschaftliche, wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung der beiden Fächer Mathematik und Informatik aufmerksam zu machen.“

Auch Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg ist vom HLF überzeugt: „Mathematik und Informatik sind wichtige Disziplinen für die Gestaltung des digitalen Wandels. Sie geben Fortschrittsimpulse, die wir dringend brauchen, um die Zukunft unserer Gesellschaft gestalten zu können. Daher freue ich mich, dass auch dieses Jahr wieder so viele internationale Preisträger und hochqualifizierte junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammenkommen und im Austausch einen wichtigen Beitrag für unsere leistungsstarke Forschungslandschaft in Baden-Württemberg leisten.“

Bis Freitag, 27. September haben die teilnehmenden Preisträger und jungen Forschenden ausgiebig Gelegenheit zum intensiven Austausch. Zahlreiche Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen stehen auf dem Programm. Dabei geht es nicht nur um Mathematik und Informatik, sondern auch um Themen, die die Welt bewegen. So zum Beispiel beim Hot Topic am Dienstag, 24. September, bei dem sich ein interdisziplinär besetztes Panel mit dem Klimawandel auseinandersetzt und der Frage nachgeht, was die Wissenschaft zur Lösung der Probleme beitragen kann. Das Hot Topic ist im Anschluss auf dem HLF-YouTube Kanal abrufbar.

Fotos in druckfähiger Qualität: www.newsroom.hlf-foundation.org/press-photos.html
 
Hintergrund
Die Stiftung Heidelberg Laureate Forum Foundation (HLFF) veranstaltet jährlich das Heidelberg Laureate Forum (HLF), eine Netzwerkveranstaltung für Mathematiker und Informatiker aus aller Welt. Getragen wird die HLFF von der Klaus Tschira Stiftung (KTS), die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik fördert. Wissenschaftliche Partner sind das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) und die Universität Heidelberg. Die Organisation erfolgt durch die HLFF in Zusammenarbeit mit der KTS sowie mit der Association for Computing Machinery (ACM), der International Mathematical Union (IMU) und der Norwegian Academy of Science and Letters (DNVA).

Pressekontakt
Nicole Schmitt, Wylder Green
Kommunikation
Heidelberg Laureate Forum Foundation
media[at]heidelberg-laureate-forum[punkt]org
Tel.: +49 6221 533-389