25 Jahre Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) – Ein Vierteljahrhundert voller Bildungschancen

Die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) feiert 2019 ihr 25. Jubiläum – seit 25 Jahren stiftet die sdw Chancen. Mit verschiedenen Förderprogrammen unterstützt sie engagierte und leistungsbereite junge Menschen dabei, ihre individuellen Begabungen auszubauen. Sie fördert die Persönlichkeitsentwicklung und ebnet erfolgreiche und erfüllende Bildungswege. Das vielseitige Stipendienangebot zielt besonders darauf ab, Bildungsübergänge zu gestalten - zwischen den Schulformen und von der Schule in die Ausbildung, ins Studium und Berufsleben. Von Anfang an ist das Engagement der sdw getragen von der Vision einer chancengerechten Gesellschaft, in der alle jungen Menschen, unabhängig von dem sozialen oder ethnischen Hintergrund, ihr Potenzial ausschöpfen.

„Der eigene Bildungsweg prägt Menschen ein Leben lang. Seit 25 Jahren unterstützen wir unsere Geförderten mit unseren Bildungsprogrammen dabei, einen optimalen Weg für sich zu finden und befähigen sie, ihr Leben selbstbestimmt in die Hand zu nehmen und Verantwortung für die Gesellschaft zu tragen. Es kommen junge Menschen mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen und Begabungen zu uns, aber eines haben sie alle gemeinsam: Sie möchten die Zukunft aktiv gestalten – ihre eigene und die der Gemeinschaft. Wir freuen uns, auch weiterhin mit unserem vielfältigen Förderangebot dazu beizutragen!“ so Dr. Arndt Schnöring, Generalsekretär der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw).

Von 21 zu mehr als 10.000 geförderten Talenten

Die sdw wurde 1994 auf Initiative der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) unter Federführung des damaligen Arbeitgeberpräsidenten Prof. Dr. Klaus Murmann ins Leben gerufen. Als Stifter haben sich die Arbeitgeberverbände und ganz wesentlich Prof. Dr. Klaus Murmann und Dr. Hannelore Murmann persönlich in die sdw eingebracht. Heute unterstützen mehr als 400 Unternehmen, Stiftungen, Arbeitgeberverbände und Ministerien sowie rund 1.000 Ehrenamtliche die Gemeinschaftsinitiative sdw. Ihr steht der Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer vor.

Im ersten Jahr nach der Gründung wurden 21 Stipendiatinnen und Stipendiaten im Studienförderwerk Klaus Murmann aufgenommen. Seitdem haben mehr als 10.000 Talente die Förderangebote der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) durchlaufen. Auch die Handlungsfelder der sdw wachsen stetig weiter. Zum Studienförderwerk sind zahlreiche maßgeschneiderte Bildungsprogramme und Transferprojekte hinzugekommen – entlang der gesamten Bildungskette, von der Grundschule bis zur Promotion, und stets orientiert an aktuellen Herausforderungen. So nehmen 2019 beispielsweise erstmals Studierende der Kindheitspädagogik an dem neuartigen und exklusiven Stipendienprogramm „Nachwuchsinitiative chancengerechte Kitas (NicK)“ teil. NicK leistet einen Beitrag zur Anerkennung der Leistungen frühpädagogischer Fachkräfte, die herkunftsbedingten Startnachteilen bei Kindern wirksam begegnen wollen, und damit zu mehr Chancengerechtigkeit von klein auf.

Details zu NicK und den diversen Stipendien für Schülerinnen und Schüler, Studierende, Promovierende, Auszubildende und junge Berufstätige sowie zu den Transferaktivitäten der sdw stehen online auf www.sdw.org.

Digital und analog durch das Jubiläumsjahr

Vieles verändert sich in 25 Jahren. Das Wort Hashtag gab es 1994 noch gar nicht, heute leitet der Hashtag #25Jahresdw als roter Faden digital durch das Jubiläumsjahr der Stiftung: Die Jubiläums-Website www.wir-stiften-chancen.de gibt einen Überblick über Geschichten, Handlungsfelder und Themen der sdw.

In Kooperation mit den regionalen Arbeitgeberverbänden unternehmer nrw, NORDMETALL, vbw Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft und Südwestmetall, die zum Stifterkreis der sdw zählen, wird mit vier regionalen Jubiläumsveranstaltungen in Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart das 25-jährige Stiftungsjubiläum auch analog gebührend gefeiert.

Weiterführender Link