15 Jahre "Naturschutz durch Nutzung" mit der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft

Stiftung Rheinische Kulturlandschaft

Bonn, 20. September - Bereits seit 15 Jahren setzt sich die Stiftung nach dem Leitsatz „Gemeinsam, vielfältig, engagiert“ für die kooperative Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft ein. Dabei werden die Projekte über das gesamte Rheinland verteilt, von der Eifel und dem Niederrhein bis in die intensiven Ackerbauregionen der Börde, umgesetzt.

Passend zum Jubiläum ist ein neuer Informationsfilm zu den Aufgabenfeldern der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft online gegangen.

Als naturschutzfachlich und landwirtschaftlich versierter Partner setzt sich die Stiftung in über 280 Projekten mit 500 Landwirten, Gärtnern und Forstwirten für einen kooperativen Naturschutz ein.

Nach dem Prinzip „Naturschutz durch Nutzung“ unterstützt die Stiftung:

  • bei Fragen rund um Landwirtschaft und Naturschutz
  • als Partner für kooperative Naturschutzmaßnahmen (Biotop- und Artenschutz) und fachkundige Naturschutzberatung
  • bei Ausgleichs-, Ersatz- und Artenschutzmaßnahmen – von der Planung, Flächensuche und Maßnahmenumsetzung bis zur dauerhaften Pflege und Sicherung
  • bei der treuhänderischen Verwaltung von Naturschutzflächen
  • bei der Erstellung von Gutachten und Klärung von Forschungsfragen
  • als Partner für Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit
www.rheinische-kulturlandschaft.de

Kontakt

Aline Foschepoth

Weiterführender Link