125 Bäume für Frankfurt (Oder)

Frankfurt (Oder) ist die neunte Station der Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung. 125.000 Euro zur Pflanzung von 125 Großbäumen in einem Park und entlang von Straßen stellt die Stiftung der Stadt zur Verfügung. Am 20. Dezember wurde der entsprechende Fördervertrag unterschrieben.

Stadtbäume in Stress

In Frankfurt (Oder) gibt es viele so genannte "Sorgenbäume": Sie haben Verletzungen an Rinde und Wurzeln, müssen in versiegelter Umgebung mit wenig Raum für die Wurzeln wachsen und sind teilweise sehr alt. Zusätzlich machen Stürme und 2018 vor allem die Trockenheit den Frankfurter Stadtbäumen das Leben schwer.

Diesem Problem wirkt die Stadt mit einem dreiköpfigen Baumpflege-Team im Amt für Tief-, Straßenbau und Grünflächen entgegen. Zu dessen Aufgaben zählen neben der Baumkontrolle und Gewährleistung der Verkehrssicherheit auch Baumneupflanzungen an Straßen, in Parkanlagen, auf Friedhöfen oder in Schulen und Kitas. Den Überblick behält das Team mit einem digitalen Baumkataster, in dem inzwischen mehr als 35.000 Bäumen erfasst sind.

Unterstützung durch Allianz Umweltstiftung

Unterstützung in Sachen Stadtbäumen erhält Frankfurt (Oder) nun von der Allianz Umweltstiftung: Im Rahmen ihrer Stadtbaumkampagne stellt sie der Stadt 125.000 Euro zur Pflanzung von insgesamt 125 Großbäumen zur Verfügung.

"Ich freue mich sehr, dass mit dieser finanziellen Zuwendung der Allianz Umweltstiftung im Kleistpark und der Rathenaustraße 125 neue Bäume gepflanzt werden können," sagte Oberbürgermeister René Wilke am 20. Dezember 2018 bei der Unterzeichnung der Fördervereinbarung. Und Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, entgegnete: "Was gibt es für eine Umweltstiftung schöneres, als Städte bei der Pflanzung von Bäumen zu unterstützen? Wir freuen uns, die Bemühungen Frankfurts um sein Stadtgrün unterstützen zu können."

Bäume für Kleistpark und Rathenaustraße

Die 125 Bäume der Stadtbaumkampagne sollen ab Frühjahr 2019 im Kleistpark und in der Rathenaustraße gepflanzt werden. Im Kleistpark hatte der Baumbestand in den vergangenen Jahren vor allem durch Stürme gelitten. Die Neupflanzungen erfolgen hier auf der Grundlage eines von Landschaftsarchitekten erarbeiteten Baumentwicklungskonzeptes.

In der Rathenaustraße mussten aufgrund der schlechten Wuchsbedingungen in den letzten Jahren bereits 36 von 136 Bäumen gefällt werden. Zahlreiche weitere Bäume sind in bedenklichem Zustand und müssen wahrscheinlich ebenfalls weichen. Durch die nun vereinbarte Unterstützung der Allianz Umweltstiftung können sie in den nächsten Jahren ersetzt werden.

Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung

Die Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung und die Zahl von 125 Bäumen haben einen besonderen Hintergrund: 2015 feierte die Allianz SE ihr 125-jähriges Firmenjubiläum und stellte der Allianz Umweltstiftung aus diesem Anlass zusätzliche Mittel für Umweltprojekte in Deutschland zur Verfügung. Ein Teil dieser Gelder wird für die Stadtbaumkampagne verwendet. Von 2015 bis 2019 sollen pro Jahr in zwei ausgewählten Städten jeweils 125 Großbäume im Wert von jeweils 1.000 Euro gepflanzt werden, insgesamt also 1.250 Bäume für 1,25 Millionen Euro.

2015: Start in München und Berlin

Die Stadtbaumkampagne startete 2015 in München und Berlin. In der bayerischen Landeshauptstadt kommen die Bäume dem Förderprojekt "Wiedervereinigung des Englischen Gartens" zugute. In Berlin unterstützte die Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung die Aktion "Stadtbäume für Berlin".

2016: Düsseldorf und Karlsruhe

2016 folgte die Fortsetzung in Düsseldorf und Karlsruhe. In Düsseldorf unterstützte die Stiftung das Projekt "Neue Bäume für Düsseldorf", mit dem die durch den Pfingststurm Ela am 9. Juni 2014 entstandenen Schäden teilweise kompensiert werden sollen. Karlsruhe entwickelte mit Hilfe der Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung die Grünspange Nord zwischen den Stadtteilen Neureut, Neureut-Heide sowie der Nord- und Nordweststadt.

2017: Essen und Leipzig

Als "Grüne Hauptstadt Europas 2017" war Essen für eine Unterstützung durch die Stadtbaumkampagne prädestiniert. Die 125 Bäume der Stadtbaumkampagne wurden auf Schulhöfen im gesamten Stadtgebiet gepflanzt und sind, wie in Düsseldorf, vor allem als Ersatz für Bäume gedacht, die dem Pfingstturm Ela zum Opfer gefallen waren. In Leipzig lag der Fokus auf der Erstbepflanzung bisher baumloser Straßen in besonders dicht bebauten Stadtteilen im Rahmen der seit fast 20 Jahren bestehenden Aktion "Baumstarke Stadt".

2018: Fortsetzung in Münster und Magdeburg

Münster war die siebte Station der Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung. Die 125 Bäume wurden im Herbst 2018 an öffentlichen Spielplätzen gepflanzt und dienen vor allem als Schattenspender an Sonnentagen.

In Magdeburg erfolgte die Pflanzung der 125 Bäume ebenfalls im Herbst 2018. Die Amber-, Tulpenbäume und Eichen wurden am August-Bebel-Damm gesetzt, einem Bereich im nördlichen Stadtgebiet, dessen Baumbestand vom Auftreten des Asiatischen Laubholzbockäfers stark in Mitleidenschaft gezogen worden war.