Eine Welt-PromotorIn „Oberbayern-Süd“ (Herrsching)

Stellenumfang: 66,67% (26,67 Stunden/Woche) – Arbeitszeiten teilweise auch abends und an Wochenenden erforderlich.

Gehalt: Dotiert ist die PromotorInnenstelle in Anlehnung an TVÖD – EG 11.

Anstellungsträger/Arbeitgeber: Indienhilfe e.V. in Herrsching

Arbeitsplatz: Indienhilfe e.V., Luitpoldstr. 20, 82211 Herrsching (Welthaus „Alte Schule“, im Büro der Eine Welt-Station der Indienhilfe) - 10 Min. zu Fuß vom S-Bahnhof Herrsching (S8), zahlreiche Busverbindungen Richtung Inning, Starnberg, Tutzing

Arbeitsfelder: Umsetzung von Agenda 21/ SDGs in der Region Oberbayern Süd - Globales Lernen – Fairer Handel – nachhaltige Beschaffung – Kommunen und Eine Welt – Partnerschaftsarbeit – Freiwilligenarbeit - regionale Wirtschaft und Globalisierung – Öffentlichkeitsarbeit - sowie Begleitung / Unterstützung der vorhandenen Eine-Welt-Arbeit in der Region „Oberbayern Süd“.

Die Indienhilfe hat eine Charta zum Kinderschutz verabschiedet.

Im Rahmen des bundesweiten PromotorInnenprogramms zur Förderung der Eine-Welt-Arbeit, www.eine-welt-promotoren.de, setzen sich Eine Welt-PromotorInnen zusammen mit Engagierten vor Ort für eine global nachhaltige Entwicklung ein: im eigenen Land, mit kreativen Ideen und dem Mut, neue Wege zu gehen. Denn Klimawandel, Ressourcenknappheit und Wirtschaftskrisen sind Herausforderungen, die Umdenken und entschlossenes Handeln im Alltag erfordern. Schon mehr als 140 PromotorInnen unterstützen bundesweit zivilgesellschaftliches Eine-Welt-Engagement mit Beratungs- und Koordinationsangeboten. Finanziell gefördert wird das Programm vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie den Ländern (Bayern: Bayerische Staatskanzlei). Programmträger in Bayern ist das Eine Welt Netzwerk Bayern e.V., der bayerische Dachverband entwicklungspolitischer Institutionen, Weltläden und lokaler Eine Welt Foren. Es koordiniert die Arbeit der bayerischen PromotorInnen. Informationen zum PromotorInnenprogramm in Bayern: www.eine-welt-promotoren-bayern.de

Aufgaben

  • Vernetzung von Kooperationspartnern in der Region (z.B. Vernetzungstreffen und Fortbildungen spezifischer Akteure wie Weltläden, Fairtrade-Schulen, Steuerungsgruppen von Fairtrade-Towns, Kirchengemeinden/Dekanate, regelmäßige Newsletter für die Zielgruppen)
  • Unterstützung lokaler Eine-Welt-Aktivitäten durch Beratung und Begleitung
  • Entwicklung und Bekanntmachung attraktiver (lokaler/regionaler) Handlungsangebote im Kontext Eine-Welt-Engagement, z.B. in Bezug auf nachhaltiges Beschaffungswesen nach sozialen und ökologischen Kriterien, Beteiligung an Fairtrade-Towns-Kampagne
  • Gewinnung von mehr Menschen und Institutionen, um in bestehenden Eine Welt-Netzwerken oder neuen Netzwerken oder an Projekten (z.B. bio-faire Regionalschokolade) mitzuarbeiten
  • Hilfe bei der Verbesserung von Rahmenbedingungen und Formen der Anerkennung für bürger­schaftliches Eine-Welt-Engagement
  • Projektmanagement: Begleitung lokaler/ regionaler Akteure bei der Konzipierung von Maßnahmen/ Projekten, beim Stellen von Zuschuss-Anträgen und bei deren Abwicklung, bei Organisation und Umsetzung; Fortbildungen bezüglich partnerschaftlicher Zusammenarbeit und „good governance“
  • Moderation von Dialogprozessen, interkultureller Sensibilisierung
  • Bereitschaft, die gesamte Zuständigkeitsregion zu bereisen und auch Eine Welt-Akteure in abgelegenen Regionen zu vernetzen
  • Teilnahme an bayernweiten Treffen aller Eine Welt-PromotorInnen
  • Teilnahme an überregionalen Eine Welt-Aktivitäten in Bayern
  • Teilnahme an bundesweiten Treffen aller Eine Welt-PromotorInnen
  • Initiierung von Schulpartnerschaften mit Asien, Afrika, Lateinamerika

Anforderungsprofil

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften, Volkswirtschaft etc.)
  • Idealismus und Begeisterungsfähigkeit für die Eine-Welt-Arbeit und grundlegendes Wissen in relevanten Themen und Fragestellungen entwicklungspolitischer und ökologischer globaler Zusammenhänge
  • werte-basierter glaubwürdiger Lebensstil in Hinblick auf Solidarität und Nachhaltigkeit, gegenseitigen Respekt und Wertschätzung
  • loyale Kollegialität und Teamfähigkeit (enge Zusammenarbeit mit dem Indienhilfe-Team als auch dem bayernweiten PromotorInnen-Team des EWNB) in Verbindung mit selbstständigem und effizient organisiertem sorgfältigem und verantwortlichem Arbeiten, Eigeninitiative, Belastbarkeit, Flexibilität und Improvisationstalent
  • Arbeitserfahrung im gemeinnützigen Sektor (gern: Arbeitsaufenthalt in einem Land der so genannten Dritten Welt) und in der Büroarbeit (allgemeine Ablage und Pflege von digitalen und analogen Daten, analoge Dokumentation, Erstellen von Rundbriefen und Protokollen, Abwickeln von Projekten) sowie Erfahrungen mit der Arbeit in Vereinen und basisdemokratischen Gremien; (Berufs-)Erfahrung im Projektmanagement
  • Kampagnenerfahrung in einem vergleichbaren Tätigkeitsfeld, Erfahrungen in der politischen Lobbyarbeit; Fähigkeit zur Vernetzungsarbeit mit verschiedenen Akteuren;
  • Sehr gute kommunikative Fähigkeiten in Wort und Schrift, ausgeprägte Fähigkeiten im Verfassen und Überarbeiten von Veröffentlichungen;
  • Bereitschaft für Abend- und Wochenendtermine (durchschnittlich 2 Abende pro Woche, 1 Samstag pro Monat) und zu temporärer Mehrarbeit wenn erforderlich; Urlaub weitgehend in Ferienzeiten; Flexibilität und Mobilität
  • Praktische Erfahrungen/ Kenntnisse in Methoden der Erwachsenenbildung
  • Interkulturelle Sensibilität und Kompetenz in Genderfragen
  • Versierter Umgang mit PC und Office-Programmen, Website-Pflege und kontinuierliche Aktualisierung

Von Vorteil sind: Kenntnisse über politische Institutionen und Akteure in Oberbayern/Bayern, Erfahrungen im Bereich der Projekt- und Veranstaltungsorganisation, der Moderation und der Gruppenarbeit, gute Kenntnisse in Englisch und mindestens einer weiteren Sprache, Handlungskompetenzen im Web 2.0. sowie Führerschein/ eigenes Auto zur Mobilität in der Region

Weitere Infos

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Anschreiben/ Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen bitte ausschließlich in elektronischer Form, zusammengefasst in einer einzigen pdf-Datei mit max. 10 MB, bis spätestens Freitag, 25.1.19 (gerne früher) an: Elisabeth Kreuz (Vorstandsvorsitzende/ GF) und Sarah Well-Lipowski (Stellv. GF) unter email@indienhilfe-herrsching.de Bitte verzichten Sie auf ein Foto - wir freuen uns auf das Kennenlernen! Bitte geben Sie die Quelle an, wo Sie auf unsere Ausschreibung aufmerksam geworden sind.


Die Gespräche mit den ausgewählten Bewerber/innen werden am Dienstag, den 29. Januar zwischen 10 und 20 Uhr bei der Indienhilfe in Herrsching stattfinden. Die Einladung dazu erfolgt möglichst rasch nach Eingang Ihrer überzeugenden Bewerbung bzw. spätestens am Montag, 28.1. im Lauf des Tages per Email. (Hinweis: In bestimmten Fällen werden Reisekosten durch das Arbeitsamt finanziert.)

Weitere Informationen unter www.indienhilfe-herrsching.de

Kontakt

Elisabeth Kreuz

08152-1231

Weiterführender Link