Referent*in (m/w/d) für den Aufbau und die Koordinierung eines Förderprogramms für Frauen* mit Fluchterfahrung (Hamburg)

filia ist die größte Frauenstiftung in Deutschland, eine Gemeinschaftsstiftung, die Mädchen- und Frauenprojekte weltweit fördert. Gleichwertige Teilhabe an der Gesellschaft und die Achtung der Menschenrechte sind oberstes Ziel. Dabei ist die Stiftung besonders den Mädchen und Frauen verpflichtet, die mehrfachen Diskriminierungen ausgesetzt sind. filia entwickelt ein neues Partizipationsmodell zur Stärkung von Selbstorganisation und Partizipation für Frauen* mit Fluchterfahrung und ihre Communities.

In unserem kleinen engagierten Team mit Sitz in Hamburg suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Referent*in (m/w/d) für den Aufbau und die Koordinierung eines Förderprogramms für Frauen* mit Fluchterfahrung

(30 Std./Woche, 2710 € brutto nach Haustarif, zunächst befristet bis 30.9.2022)

Ihre Aufgaben

  • Prozesssteuerung und Koordinierung des Förderprogramms zum Empowerment geflüchteter Frauen* (von der Ausschreibung bis zur Evaluation)
  • Aufbau eines Beirats von Frauen* mit Fluchterfahrung/ Fluchtgeschichte und Begleitung der Beiratsarbeit
  • Koordinierung der Schnittstellen zwischen dem Beirat und der Stiftung
  • Begleitung von Förderprojekten und laufende Kommunikation
  • Koordinierung von Capacity-Building-Angeboten/ Empowerment-Trainings zur Stärkung von Selbstorganisation und Partizipation geflüchteter Frauen*
  • Zusammenarbeit mit fördernden Unternehmen und Geldgeber_innen
  • Darstellung der Aktivitäten und Ergebnisse in filias Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation von filias partizipativem Fördermodell in den Medien

Ihr Profil

  • Hochschulabschluss oder vergleichbare Erfahrungen
  • Persönlicher Bezug zum Thema Flucht in Form einer eigenen Fluchterfahrung oder durch Erfahrung in der Zusammenarbeit mit geflüchteten Frauen*
  • Interkulturelle bzw. intersektionale Kompetenz
  • Interesse und Empathie für die Arbeit mit unterschiedlichen Stakeholder_innen (Frauenprojekte, Förderer etc.)
  • Übereinstimmung mit unseren feministischen Stiftungszielen
  • Organisations- und Kommunikationsgeschick
  • Sichere Kommunikation in Wort und Schrift in Deutsch und Englisch, MS Office
  • Flexibel, kreativ, selbständig, kommunikationsfreudig, teamfähig und überzeugend

Wir wünschen uns besonders Bewerbungen von jungen Frauen* mit eigener Flucht- und oder Migrationsgeschichte. Wenn Sie die Herausforderung reizt, dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse) bis zum

1.12.2019bitte ausschließlich per E-Mail – an:

Sonja Schelper, Geschäftsführung

bewerbung[at]filia-frauenstiftung[punkt]de

Tel.: 040-38038199-0; www.filia-frauenstiftung.de

Bewerbungsgespräche sind am 16.12.19 nachmittags vorgesehen. Reisekosten können leider nicht übernommen werden.

Kontakt

Sonja Schelper

040 380 381 99 0

Weiterführender Link