Referent/in für IT-Koordination (m/w/d) (Bonn)

Die Museumsstiftung vergibt für die IT-Administration in Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für drei Jahre, die Aufgaben eines/einer Referent/in für IT-Koordination (m/w/d) in
Vollzeit (39 Stunden).

Wir bieten Ihnen entsprechend der persönlichen und fachlichen Voraussetzungen eine Vergütung gemäß des Tarifvertrags (TVöD) des Bundes bis zur Entgeltgruppe 13 an.

Aufgaben

Zum Aufgabenbereich gehören die Planung, Gestaltung und Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur und des IT-Betriebs der Museumsstiftung sowie die Koordination der Aufgaben interner
IT-Mitarbeiter und externer IT-Dienstleister.

Im Einzelnen sind dies:

  • IT-Grundsatzangelegenheiten (Erstellung von IT-Konzepten und Strategien, IT-Dokumentation aller Art, Reporting, Projektmanagement und Organisation, Auswahl, Überwachung und Steuerung von externen Dienstleistern, Schaffung der Voraussetzungen für die Umsetzung der Digitalisierungsstrategie)
  • IT-Netzwerk (Standortübergreifende Netzwerksplanung, Architektur und kontinuierliche Weiterentwicklung von virtuellen Serverlandschaften, virtuellen Client-PCs (VDI), Verantwortung für Server- und Client-Betriebssystemen von Microsoft, LAN-Technologien, Microsoft Office 365, Cloud-Diensten, Active Directory)
  • IT-Sicherheit/Datenschutz (Verantwortlich für IT-Sicherheit im weitesten Sinne, u. a. mit Datensicherungs-, Virenschutz- und Berechtigungskonzept)

Anforderungsprofil

Erforderlich ist eine einschlägige abgeschlossene Hochschulbildung mit einschlägiger Berufserfahrung von mindestens drei Jahren oder alternativ eine Ausbildung, Qualifikation mit
IT-Bezug und einschlägigen Berufserfahrungen von mindestens sechs Jahren.

Wir suchen eine Person mit ausgewiesenen Erfahrungen/Kenntnissen in den oben genannten Aufgabenbereichen der IT-Grundsatzangelegenheiten, der standortübergreifenden Netzwerkplanung sowie der IT Sicherheit.

Notwendig sind Kompetenz in der Vermittlung IT-spezifischer Sachverhalte, selbständige, lösungsorientierte und analytische Arbeitsweise sowie ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit und die Bereitschaft zu Dienstreisen innerhalb Deutschlands.

Führungserfahrung, ITIL-Zertifizierung sowie Kenntnisse interner Verwaltungsprozesse sind wünschenswert.

Weitere Infos

Die Museumsstiftung Post und Telekommunikation ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts, zu der die Museen für Kommunikation in Berlin, Frankfurt am Main und Nürnberg sowie das Archiv für Philatelie in Bonn gehören.

Die Museumsstiftung fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Sie fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen (§ 2 Sozialgesetzbuch IX) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Oertel unter 030 / 71 30 27 72 gern zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagefähige Bewerbung bis zum 24. November 2019 an die:
Museumsstiftung Post und Telekommunikation
- Personal -
Leipziger Straße 16 in 10117 Berlin
E-Mail: bewerbung2[at]mspt[punkt]de

Online–Bewerbungen sind willkommen! Bitte achten Sie darauf, dass die gesamte Bewerbung nicht
mehr als 4 MB Umfang hat!
Sie wünschen Ihre Unterlagen in Papier bei Nichtberücksichtigung zurück? Bitte legen Sie einen
frankierten Rückumschlag bei.

Die von Ihnen übermittelten Daten werden von uns gespeichert. Es werden ausschließlich nur jene
Daten erhoben, die im Zuge Ihrer Bewerbung notwendig sind. Die datenschutzrechtlichen
Bestimmungen werden dabei beachtet. Nähere Informationen zum Datenschutz werden Ihnen im
Rahmen Ihrer Bewerbung übersandt. Sie können jederzeit Ihr Einverständnis zur Speicherung der
Daten zurückziehen und die Löschung Ihrer Daten verlangen.

Kontakt

Kirsten Oertel

030 / 71 30 27 72

Weiterführender Link