Projektleitung Forum KITA-Entwicklung (w/m/d) (Berlin)

Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern vor Ort bietet die Stiftung bundesweit ein Bildungsprogramm an, das pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt, Kinder im Kita- und Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten. Das „Haus der kleinen Forscher“ verbessert Bildungschancen, fördert Interesse am MINT-Bereich und professionalisiert dafür pädagogisches Personal. Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Die Qualifizierungsangebote der Bildungsinitiative stehen in einer Netzwerkstruktur mit 214 lokalen Netzwerkpartnern bereits 92 Prozent aller Kitas, 86 Prozent der Horte und 71 Prozent der Grundschulen in Deutschland zur Verfügung. Das langfristige Ziel ist, allen Bildungseinrichtungen zu ermöglichen, ein „Haus der kleinen Forscher“ zu werden.

Wir suchen für unser Projekt „Forum KITA-Entwicklung“ im Bereich Forschung und Qualitätsmanagement zum 1. April 2020 eine Projektleitung Forum KITA-Entwicklung (w/m/d)

(Kennziffer 2020-06)

Teilzeit 33 Std. / Woche, befristet bis 28. Februar 2023

Aufgaben

Sie leiten das Projekt „Forum KITA-Entwicklung“, ein Kooperationsprojekt der Robert Bosch Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Das Forum untersucht, wie Organisationsentwicklung zur Qualitätsentwicklung in Kitas beitragen kann. Es identifiziert qualitätsrelevante Handlungsfelder innerhalb und außerhalb von Kitas. Über die Beschreibung von Handlungsspielräumen einzelner Einrichtungen hinaus, will das Forum die komplexe institutionelle Rahmung von Kitas in einem Akteurmodell darstellen. Um die dabei wirksamen Strukturen und Prozesse aus einer Vielfalt von Perspektiven zu erfassen, lädt das Forum alle Akteure aus dem Kosmos Kita zum Austausch und zur Vernetzung ein. Mit dem „Forum KITA-Entwicklung‘“ wollen beide Stiftungen das Thema „Kita-Entwicklung“ auf die Agenda von Politik, Fachwissenschaft und Praxis heben.

Als Projektleitung haben Sie folgende Aufgaben:

  • Sie führen das Projektteam fachlich und sind dazu in kollegialem Austausch mit anderen Team- und Projektleitungen sowie der Projektauftraggeberin (Bereichsleitung Forschung und Qualitätsmanagement)
  • Sie verantworten das operative Projektmanagement (insbesondere Planung und Controlling des Ressourceneinsatzes, Koordination, Meilensteinplanung, Termintreue der Projektleistungen, Berichterstattung an Stiftungsgremien und Fördermittelgeber)
  • Sie sorgen für den regelmäßigen Austausch mit themenverwandten Projekten in der Stiftung und wirken an der strategischen Weiterentwicklung des Handlungsfeldes „Kita-Entwicklung“ mit
  • Sie kommunizieren regelmäßig mit dem Fördermittelgeber Robert Bosch Stiftung zum Projektverlauf und zur Abstimmung wichtiger Entscheidungen
  • Sie verantworten die projektbezogene Zusammenarbeit mit externen Expertinnen und Experten, wissenschaftlichen Partnern (z.B. Expertengremium, Wissenschaftlicher Beirat) sowie externen Dienstleistern
  • Sie koordinieren die Kommunikation der Projektergebnisse, z.B. in Tagungen, Fachdialogen, Kamingesprächen, Positionspapieren etc. und arbeiten hierzu eng mit dem Bereich Kommunikation zusammen
  • Sie vertreten das Projekt und seine inhaltlichen Ergebnisse nach außen, z.B. auf Veranstaltungen, gegenüber Wissenschaft, Politik, Trägern oder anderen Partnern
  • Sie befördern die Integration des Projekts und seiner Ergebnisse in die langfristige strategische Entwicklung der Stiftungsarbeit

Anforderungsprofil

  • Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise in Psychologie, Pädagogik oder Sozialwissenschaften (Schwerpunkt Lernen, Bildungsforschung, Organisationsentwicklung), eine Promotion ist wünschenswert
  • Sie verfügen idealerweise über eine mindestens fünfjährige relevante Berufserfahrung
  • Sie bringen fachliche Expertise im Bereich der Organisations- und Qualitätsentwicklung mit (vorzugsweise auch in Bildungsorganisationen), mehrjährige Forschungserfahrung sowie praktische Erfahrung im systemischen Coaching bzw. in der Begleitung von Veränderungsprozessen sind von Vorteil
  • Sie bringen zugleich sehr gute Kenntnisse im Projektmanagement (bestenfalls auch mit agilen Methoden), Erfahrung in der Leitung komplexer Projekte sowie in der Teamführung mit
  • Sie besitzen fundierte Theorie- und Methodenkenntnisse aus der Bildungs- und Sozialforschung und haben gute Kenntnisse aktueller Forschungstrends zur Organisations- und Qualitätsentwicklung in Kitas (internationale Kenntnisse sind von Vorteil)
  • Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse im (frühkindlichen) Bildungsbereich und sind vertraut mit aktuellen bildungspolitischen Debatten
  • Wirkungsorientiertes Arbeiten ist Ihnen vertraut, ebenso wie der Sektor Wissenschaft und die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Partnern und Gremien
  • Sie haben Erfahrung in der Moderation interdisziplinär zusammengesetzter Gruppen und im Dialog mit Stakeholdern aus verschiedenen Bereichen (Wissenschaft, Politik und Praxis), zudem sind Erfahrungen in der politischen Kommunikation wünschenswert
  • Sie sind eine überzeugende Persönlichkeit mit analytischem Denkvermögen sowie einer zielorientierten, strukturierten und pragmatischen Arbeitsweise
  • Sie haben Freude an der Arbeit und dem partnerschaftlichen Austausch mit anderen Menschen und verfügen über eine starke Kommunikationskompetenz
  • Sie setzen klare Prioritäten und sind entscheidungs- sowie durchsetzungsstark
  • Eigeninitiative, Selbstständigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit und Ausgeglichenheit zeichnen Sie aus
  • Sie bringen die Bereitschaft und Fähigkeit mit, sich schnell in neue Themen einzuarbeiten
  • Idealerweise haben Sie Kenntnisse in der Arbeit von Stiftungen und Erfahrungen im Non-Profit-Sektor
  • Sie können sich mit den Werten und Zielen der Stiftung identifizieren
  • Sie verfügen über eine gewisse Mobilität und Reisebereitschaft (zu Fachtreffen und Tagungen), ca. ein Mal pro Monat

Weitere Infos

  • Eine Arbeit mit Sinn: Die Mitarbeit in einer Initiative mit großer gesellschaftlicher Bedeutung und hohem politischen Stellenwert
  • Eine interessante, vielfältige und herausfordernde Aufgabe mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten in einer Organisation im Wandel
  • Die Zusammenarbeit in einem qualifizierten, engagierten und offenen Team
  • Ein zentral gelegener, gut erreichbarer Arbeitsplatz in Berlin-Mitte, nahe Kreuzberg
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung
  • Eine Teilzeitstelle mit Vergütung nach EG 14 in Anlehnung an den TVöD und Gleitzeitkonto, flexiblen Arbeitszeiten und mobilem Arbeiten

Bei Interesse freuen wir uns über den Eingang Ihrer vollständigen Unterlagen bis zum 1. März 2020unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittsdatums und der Kennziffer2020-06 ausschließlich per E-Mail zusammengefasst in einem PDF-Dokument an die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“: bewerbung[at]haus-der-kleinen-forscher[punkt]de.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Für inhaltlich-fachliche Fragen stehen Ihnen Frau Dr. Elena Harwardt-Heinecke unter 030 - 20 67 08 - 346 bzw. Frau Dr. Janna Pahnke unter 030 - 20 67 08 - 330 und für Fragen zum Bewerbungsverfahren Frau Anja Koschel unter 030 - 20 67 08 - 373 gern zur Verfügung.

Nähere Informationen zur Stiftung finden Sie auf www.haus-der-kleinen-forscher.de.

Kontakt

Dr. Elena Harwardt-Heinecke

030 20 67 08 - 346

Weiterführender Link