Museumsführungen

 

Das Museum Ludwig gehört zu den international bedeutendsten Museen für moderne und zeitgenössische Kunst. Dank der Sammelleidenschaft seiner namengebenden Stifter Peter und Irene Ludwig, besitzt es nicht nur die drittgrößte Picasso-Sammlung der Welt, sondern auch eine geradezu beispiellose Sammlung der Amerikanischen Pop Art. Für beides gilt, dass der promovierte Kunsthistoriker und erfolgreiche Unternehmer Ludwig diese geradezu visionär zusammengetragen hat. Der Wert? Heute geradezu unermesslich!

Doch es gibt noch mehr große Namen , z.B. den „Gare de Pérpignon“ des egozentrischen Surrealisten Salvador Dalí. Je tiefer man in sein riesiges Gemälde eintaucht umso mehr gerät man in den Strudel aus vermeintlicher Moral, tiefem christlichen Glauben und zügelloser Leidenschaft. Und was wäre es für eine Führung durch das „Ludwig“ ohne eines der fesselnden Werken Gerhard Richters einen Besuch abzustatten? Undenkbar – daher freuen Sie sich auf die Begegnung mit der ätherisch schönen „Emma“!

Möchten Sie auch einmal in einem geheimen Garten himmlischen Engeln beim Musizieren lauschen und ganz heimlich über die schillernden Flügel streichen? Fast so wie die „Madonna in der Rosenlaube“, welche von Stefan Lochner gemalt wurde nicht nur eines der Highlights des Wallraf-Richartz-Museum ist. Vom Rat der Stadt Köln hatte Lochner im Jahre 1435 aufgrund seines „Weltgerichts“ den Meistertitel erhalten und avancierte zum Star der Kölner Tafelmalerei. Das wir heute den Namen des vom Bodensee stammenden Künstlers kennen, haben wir Albrecht Dürer zu verdanken. Denn der notierte dessen Namen in sein Reisetagebuch, hatte er doch auf dem Wege zum Kaiser nach Antwerpen Station in Köln gemacht. Und selbstverständlich hat die Sammlung der Herren Wallraf und Richartz auch ein Werk dieses deutschen Leonardos vorzuweisen. Doch wenn man „Namedropping“ betreiben will, dann muss man auch das barocke Schauspiel „Juno und Argus“ des genialen Flamen und „Businessman“ Peter Paul Rubens erwähnen und den eines besonders exzentrischen Vertreters Rembrandt Harmensz. Van Rijn.

Schauen Sie diesem auf seinem „Selbstbildnis als Zeuxis“ doch einmal ganz tief in die freundlichen Augen. Doch auch die Sammlung Corboud bietet Ihnen so manchen Höhepunkt. Wie wäre es mit einem Gang über van Goghs „Zugbrücke bei Arles“ oder einem stillen Moment vor Monets lila-blauen „Seerosen“?

 

Hygienekonzept

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine Teilnahme nur unter Beachtung des Hygienekonzeptes unserer Gastgeberin, der Fritz Thyssen Stiftung, möglich ist. Dies beinhaltet die Vorlage eines Nachweises der vollständigen Impfung, der Genesung (nicht länger als sechs Monate) oder eines negativen Tests (nicht älter als 48 Stunden, bestätigt durch eine Teststelle). Des Weiteren müssen wir uns leider vorbehalten, die Veranstaltung auch kurzfristig abzusagen, sofern rechtliche Bestimmungen Treffen in dieser Größenordnung untersagen sollten.

Tagungsort

Fritz Thyssen Stiftung
Apostelnkloster 13-15
50672 Köln
Telefon: (0221) 27 74 96-0
E-Mail


Übernachtung

MotelOne Köln-Neumarkt
Cäcilienstraße 32
50667 Köln
Telefon: (0221) 29 26 920
E-Mail

  • Geblockt: 40 Einzelzimmer zum Preis von 89 Euro exkl. Frühstück (11,50 Euro), zzgl. Kulturförderabgabe von 5%
  • Buchung über das Buchungsformular unter dem Stichwort „Bundesverband“ bis 9. September 2021 mit Angabe einer Kreditkarte zur Garantie
  • Kostenfreie Stornierung bis 14 Tage vor Anreise
  • Zahlung erfolgt im Hotel

Hotel Pullman Cologne
Helenenstraße 14
50667 Köln
Telefon: (0221) 27 50
E-Mail

  •  Geblockt: 20 Superior Doppelzimmer zur Einzelnutzung zum Preis von 129 Euro inkl. Frühstück, zzgl. Kulturförderabgabe von 5% 
  • Buchung unter dem Stichwort „Bundesverband“ per E-Mail oder telefonisch bis 23. September 2021 mit Angabe einer Kreditkarte zur Garantie 
  • Kostenfreie Stornierung bis 7 Tage vor Anreise 
  • Zahlung erfolgt im Hotel  


Anreise


Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn – klimafreundlich reisen

Für die Anreise zu Veranstaltungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen gelten Sonderkonditionen bei der Deutschen Bahn.

Veranstaltungsticket für die Hinfahrt: 
2. Klasse: 49,50 Euro 
1. Klasse: 79,50 Euro

Weitere Informationen zum Veranstaltungsticket


Teilnahmegebühren

  • Mitglieder des Bundesverbandes (Stiftungen, gemeinnützige Organisationen): 80 Euro 
  • Nichtmitglieder (Stiftungen, gemeinnützige Organisationen): 130 Euro

 

Ein herzlicher Dank geht an die Fritz Thyssen Stiftung, ohne deren großzügige Unterstützung das Treffen in dieser Form nicht möglich wäre.