Folkert Uhde, Kulturmanager & Konzertdesigner

Nach Stationen als Techniker, Musikwissenschaftsstudent, Barockmusiker, Orchestermanager und Konzertagenturinhaber gründete er gemeinsam mit Jochen Sandig 2006 das inzwischen international renommierte RADIALSYSTEM V in Berlin. Hier entwickelte er in unzähligen Projekten Idee und Theorie des Konzertdesigns als Denkansatz zur umfassenden Neugestaltung der klassischen Konzertform. Gemeinsam mit Hans-Joachim Gögl leitet er heute die Montforter Zwischentöne in Feldkirch (Vorarlberg), außerdem ist er Intendant der Köthener Bachfesttage.

Er engagiert sich als Mentor im Rahmen des Concerto21-Programm der Alfred Toepfer Stiftung und unterrichtet u.a. an der Musikhochschule Trossingen.

Weitere Informationen zum Referenten

Dr. Johannes Janssen, Geschäftsführender Direktor der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der VGH Stiftung

Dr. Johannes Janssen, geboren 1969 in Norden/ Niedersachsen, studierte Kunstwissenschaft/ Kunstgeschichte, Germanistik und Klassische Archäologie in Kassel, Köln und Bonn. Er promovierte 2002 mit einer Arbeit über Hans Trimborn an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. Nach seinem Wissenschaftlichen Volontariat am Saarlandmuseum / Stiftung Saarländischer Kulturbesitz (2001-2003) wurde er Assistent des kommissarischen Vorstands der Stiftung und kuratierte u.a. in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut die Ausstellung „Alexander Archipenko und seine Erben“ am Nationalmuseum in Kiew.

Seit 2004 arbeitete Johannes Janssen zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter, später als Kurator für das ALTANA Kulturforum in Bad Homburg und seit 2007 zudem als Stellvertreter der künstlerischen Leitung der ALTANA Kulturstiftung gGmbH. In diesen Funktionen war er auch federführend an der Konzeption der Kunstvermittlung für das Museum Sinclair-Haus beteiligt. Von 2013 bis Ende 2017 war Dr. Johannes Janssen Direktor des Museums Sinclair-Haus.

Seit 2018 ist er geschäftsführender Direktor der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der VGH Stiftung in Hannover.

Weitere Informationen zum Referenten

Dr. Andrea Firmenich, Generalsekretärin der Kunststiftung NRW

Geboren 1959 in Köln, promovierte Dr. Andrea Firmenich im Fach Kunstgeschichte an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn, und übernahm nach ihrem Volontariat im Brücke-Museum Berlin 1990 die wissenschaftliche Leitung der Kunsthalle Emden/Stiftung Henri und Eske Nannen und 1996 das Ausstellungsmanagement an der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn. Im Jahr 1999 wurde sie Direktorin des Museums Sinclair-Haus in Bad Homburg, wo sie u.a. für die ALTANA AG eine Unternehmenssammlung zum Thema „Natur in der zeitgenössischen Kunst“ aufbaute. 2007 konzipierte sie im Auftrag von Susanne Klatten die ALTANA Kulturstiftung und 2012 die Stiftung Nantesbuch (inzwischen Stiftung Kunst und Natur), die sie als Geschäftsführerin gründete und entwickelte.

2019 übernahm Firmenich das Amt der Generalsekretärin der Kunststiftung NRW in Düsseldorf. Firmenich ist in verschiedenen Gremien und wissenschaftlichen Beiräten tätig. Sie hat zahlreiche Publikationen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts geschrieben und herausgegeben.

Weitere Infos