Wie Tiergesundheit ein Land bewegt

Die Welttierschutzstiftung und das Forum Umwelt und Entwicklung laden am Freitag, den 1. Februar 2019, von 10:00 bis 12:00 Uhr zum Erfahrungsaustausch mit Dr. Kebba Daffeh, University of The Gambia ein. Er wird über den Aufbau und die Entwicklung des Bildungsprogramms TIERÄRZTE WELTWEIT in Gambia sowie über dessen transformative Wirkungen auf die Lebensbedingungen von Menschen und Tieren berichten. Mit anschließender Diskussion.

Für einen Großteil der Menschen weltweit stellt die Haltung von Tieren ihre Lebensgrundlage dar. Die tiermedizinische Versorgung ist jedoch in vielen Ländern, besonders in ländlichen Gebieten, mangelhaft oder fehlt gänzlich. Die wenigen Fachkräfte sind oft unzureichend ausgebildet. Gemeinsam mit der Welttierschutzstiftung versucht der gambische Tierarzt Dr. Kebba Daffeh das zu ändern. Während seines Besuches in Deutschland freuen wir uns, ihn und Sie zu einem gemeinsamen Fachgespräch (auf Englisch) einzuladen.

Um die Versorgung von Tieren nachhaltig zu verbessern, entwickelte die Welttierschutzstiftung 2015 das Programm TIERÄRZTE WELTWEIT. Die Welttierschutzstiftung fördert die tierärztliche Aus- und Weiterbildung in Ländern des Globalen Südens, vor allem in afrikanischen Ländern wie Malawi, Gambia, Tansania, Uganda und demnächst in Liberia und Ruanda. Die Stiftung arbeitet dafür eng mit Bildungsinstitutionen, Tierarztverbänden und Ministerien vor Ort zusammen und begleitet die Projekte, bis sie erfolgreich aufgebaut sind und langfristig von den lokalen PartnerInnen weitergeführt werden.

Kontakt

Karin Siegmund

015771942479

Weiterführender Link
Veranstaltungsort

Forum Umwelt und Entwicklung
Marienstr. 19-20
10117
Berlin