Online-Seminar: Ertragsteuerpflicht gemeinnütziger Stiftungen

Deutsche StiftungsAkademie gGmbH

Wirtschaftliche Geschäftsbetriebe stellen eine Finanzierungsmöglichkeit für gemeinnützige Stiftungen dar. Diese können beispielsweise entstehen, wenn eine Stiftung ein Café betreibt, ein Charity-Event veranstaltet oder Werbung für ein Unternehmen in Form von Sponsoring macht. Anders als bei einer klassischen Finanzierung durch Vermögenserträge oder Zuwendungen unterliegen die Überschüsse des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs der Ertragsbesteuerung. Bei der Planung sind daher, abhängig von Art und Umfang der Tätigkeit, Ausgaben in Form von Steuerzahlungen zu berücksichtigen.   

Das Seminar vermittelt das notwendige Wissen, um die steuerliche Relevanz einer wirtschaftlichen Tätigkeit einordnen und eine überschlägige Steuerberechnung durchführen zu können. Die vermittelten Inhalte werden dabei durch Beispiele und Beispielrechnungen veranschaulicht.

Themen des Seminars sind u.a.: Wie sind steuerbegünstigter Zweckbetrieb, Vermögensverwaltung und steuerpflichtiger wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb abzugrenzen? Welche Steuern sind relevant und wie werden diese berechnet? Wie werden Sponsoring und Charity-Events steuerlich behandelt? Welche Freigrenzen und Freibeträge gibt es für gemeinnützige Stiftungen? Wie werden Verluste im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb behandelt? Wann ist es sinnvoll, einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb in eine Tochtergesellschaft auszugliedern? 

Zielgruppe der Veranstaltung sind alle, die in Stiftungen Verantwortung für die Planung von möglicherweise steuerpflichtigen Aktivitäten, sowie allgemein für Steuern und die Finanzplanung haben oder Stiftungen bei solchen Aktivitäten beraten.

Kontakt

Helke Tzschoppe

030 897947 -42

Weiterführender Link
Veranstaltungsort

Online
10117
Berlin