Digitale Reise zu den Flussauen Mitteldeutschlands

Hier fließt die Schwarze Elster in die Elbe.

Der natürliche Flusslauf der Elbe ist in den letzten 100 Jahren im Zuge der Schiffbarmachung immer weiter begradigt, vertieft und zum Schutz vor Hochwasser mit Deichen umsäumt wurden. Diese Eingriffe durch den Menschen hatten verheerende Auswirkungen auf die Natur in dieser Region. Das Wasser fließt heute mit erhöhter Geschwindigkeit durch ein enges, gradliniges Flussbett und spült lebenswichtige Sedimente fort. Die umliegende Auenlandschaft trocknet immer weiter aus. Auch die angrenzenden Landnutzer spüren diese Veränderung und stehen somit vor neuen Herausforderungen. Das Ökosystem Elbaue gerät zunehmend aus dem Gleichgewicht. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, startete die Heinz Sielmann Stiftung 2017 ein Projekt zur Renaturierung von Teilbereichen an der mittleren Elbe. Die enge Zusammenarbeit mit den Partnern steht dabei im Vordergrund. Es wird geprüft, ob und wie sich Altarme wieder an die Elbe anbinden lassen. Weiterhin wird nach Möglichkeiten gesucht, wie der Wasserrückhalt in der Aue und die Vernetzung der Aue mit dem Fluss nachhaltig verbessert werden können, um diesen wieder zu einem Hotspot der biologischen Vielfalt werden zu lassen.

Die digitale Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Unter diesem Link können Sie sich anmelden:
https://www.edudip.com/de/webinar/naturschutzgrossprojekt-mittelelbe-schwarze-elster/1007562

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl auf 100 beschränkt ist.

Kontakt

Tobias Götze

05527 914-416

Weiterführender Link
Veranstaltungsort

37115
Duderstadt