Deutsches Zentrum Kulturgutverluste lädt zum „Kolloquium Provenienzforschung“ am 22.3.2021

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste

Das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te lädt in Ko­ope­ra­ti­on mit CAR­MAH (Cen­tre for An­thro­po­lo­gi­cal Re­se­arch on Mu­se­ums and He­ri­ta­ge) zur Ver­an­stal­tungs­rei­he „Kol­lo­qui­um Pro­ve­ni­enz­for­schung“ ein.

Am Mon­tag, 22. März 2021, um 18 Uhr geht es in einer Kombination aus Präsentationen und Diskussionen um das Thema „Wege aus dem Elfenbeinturm. Wie lassen sich Bedeutung und Ergebnisse von Provenienzforschung öffentlich vermitteln?“

Das öffentliche Interesse an Fragen der Provenienzforschung hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Mittlerweile kann man über ganz unterschiedliche Medien Einblicke in das Forschungsfeld bekommen: Ausstellungen, Bücher, Comics, Theaterstücke, Filme, Online-Präsentationen und eine Vielzahl anderer Formate. Elisabeth Geldmacher (wissenschaftliche Mitarbeiterin für Provenienzforschung der SLUB Dresden, 2017-2020) und Konradin Kunze, der mit der Theatergruppe Flinn Works u.a. 2016 die Performance „Schädel X“ erarbeitete, stellen verschiedene Möglichkeiten der Vermittlung vor. Mit Sarah Fründt diskutieren sie über ihre Erfahrungen und Potentiale ihrer Arbeit.

Die Ver­an­stal­tung fin­det als Vi­deo­kon­fe­renz statt. Die Teil­nah­me ist kos­ten­frei, je­doch nur nach An­mel­dung bis zum 21. März 2021 mög­lich. Die Teil­neh­mer erhalten am Tag der Ver­an­stal­tung die Zu­gangs­da­ten.

An­mel­dun­gen an:

Deut­sches Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te
Stefanie Kobow
Pressestelle
Humboldtstraße 12 | 39112 Magdeburg
Telefon +49 (0) 391 727 763 23
Telefax +49 (0) 391 727 763 6
stefanie.kobow[at]kulturgutverluste[punkt]de
www.kulturgutverluste.de

Kontakt

Stefanie Kobow

0391/72776323

Weiterführender Link
Veranstaltungsort

39112
Magdeburg