Förderwettbewerb an Schulen in Bayern: Starke Kinder machen Theater

Stiftung Ravensburger Verlag
Der Förderwettbewerb Theater.Klasse. wird aktuell im Bundesland Bayern ausgelobt.

Kinder und Jugendliche stärken – das möchte der landesweite Förderwettbewerb Theater.Klasse. Dafür stellt die Stiftung Ravensburger Verlag bis zu 3.500 Euro pro Projekt in Aussicht, mit denen beispielsweise ein Theaterpädagoge bezahlt oder Bühnentechnik gemietet werden kann. Bewerben können sich alle allgemeinbildenden Schulen aus Bayern bis 13. März 2024 für ihre 3.  bis 8. Klassen. Eine Fachjury entscheidet, welche der Projekte Fördermittel bekommen.

Vorhang auf für Theater.Klasse: Das Förderprogramm der Stiftung Ravensburger Verlag wird dieses Schuljahr in Bayern ausgelobt. „Theater.Klasse. will die Persönlichkeit von Kindern und Jugendlichen stärken und ihr Interesse an künstlerisch-ästhetischer Bildung wecken“, erläutert Stiftungsvorstand Johannes Hauenstein. „Wir glauben, dass Kinder auf diese Weise Ausdrucksformen finden können, die ihnen helfen und ihre Persönlichkeit stärken.“

Das will Theater.Klasse.

Die eigene Kreativität, Ausdrucksfähigkeit und soziale Kompetenzen entdecken: „Dritt- bis Achtklässlern wollen wir mit Theater.Klasse. einen Weg zur Selbstwirksamkeit aufzeigen, die sie selbstbewusster mit schwierigen Situationen umgehen lässt“, skizziert Hauenstein einen der Effekte von Theater auf die vom Programm angesprochene Altersgruppe. Daneben soll so auch der Zugang zu den Künsten gezeigt werden, insbesondere zu Musik, bildender Kunst und Literatur.

Theater.Klasse., gestartet im Jahr 2022 im Bundesland Baden-Württemberg, ist der jüngste der „Klasse.“-Förderwettbewerbe der Stiftung Ravensburger Verlag. Über 900.000 Euro schüttete die Stiftung im Rahmen ihrer drei Programme Kunst.Klasse., Werk.Klasse. und Theater.Klasse. seit 2009 bislang aus, und ermöglichte damit deutschlandweit rund 370 Kunstprojekte allgemeinbildender Schulen der Klassen 3 bis 8. Allen Klasse.-Förderwettbewerben ist gemein, dass sie Schülerinnen und Schüler ermuntern wollen, ohne Leistungsdruck kreativ zu sein und ihre künstlerischen Talente zu entdecken.

Öffentlicher Auftritt

Ob Youtube-Film oder Livestream der Aufführung in der Aula: Theater.Klasse. bietet den Kindern auch die Chance, sich mit Medien inhaltlich, technisch und konzeptionell auseinanderzusetzen. Am Ende des Projekts steht die Aufführung – und damit gehen für die Kinder wichtige Erfahrungen einher: die des Lampenfiebers und der Freude über den „großen Augenblick“, wenn sie ihre neu gewonnenen Erkenntnisse auf der Bühne vorführen. Einen Einblick in alle Theaterprojekte präsentiert im Anschluss die Website theaterklasse.de.

Bewerbung

Eine Fachjury entscheidet, wer die beantragten Fördermittel erhält – pro Projekt bis zu 3.500 Euro. Interessierte Schulen aus Bayern bewerben sich bis 13. März  2024 für ihre 3. bis 8. Klassen auf der Website theaterklasse.de.

Theater.Klasse. 2024/2025 im Bundesland Bayern wird unterstützt vom Bundesverband Theater in Schulen und der Landesarbeitsgemeinschaft Theater und Film an den Bayerischen Schulen
 

Über die „Klasse.“-Förderwettbewerbe
Über 900.000 Euro schüttete die Stiftung Ravensburger Verlag im Rahmen ihrer drei Förderprogramme Kunst.Klasse., Werk.Klasse. und Theater.Klasse. seit 2009 bislang aus, und ermöglichte damit deutschlandweit rund 370 Kunstprojekte allgemeinbildender Schulen der Klassen 3 bis 8. Die Förderwettbewerbe ermuntern Schülerinnen und Schülern, ohne Leistungsdruck kreativ zu sein und ihre künstlerischen Talente zu entdecken.

Über die Stiftung Ravensburger Verlag
Die Aufgaben der gemeinnützigen Stiftung orientieren sich an den Programmen und Überzeugungen des Stifters Ravensburger AG. Im Fokus stehen Kinder und Familien, Bildung und Erziehung. Die Stiftung fördert Initiativen und entwickelt mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis selbst Forschungs- und Bildungsprojekte. Deren Ergebnisse sollen Eltern sowie Pädagoginnen und Pädagogen unterstützen. Zugleich möchte die Stiftung die Familien- und Bildungspolitik anregen und kritisch begleiten.

Kontakt

Verena Türck-Weishaupt

0851-861682

Weiterführender Link