"Stresstest" – Musiktheaterminiaturen feiern Premiere in Frankfurt am Main

Sonja Palade
Szene aus der Probe des Musiktheaterstücks "A Woman in Labor", das im Rahmen des Projekts "Stresstest" der "Akademie Musiktheater heute" entstanden ist. Zu sehen ist die Sängerin Alina Huppertz, Masterstudentin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK).

"Stresstest" lautet das Thema des Musiktheaterprojekts, das die "Akademie Musiktheater heute" (AMH) über einen Zeitraum von drei Jahren entwickelt hat. Am 26. November 2021 findet die Uraufführung im Rahmen des Festakts der AMH im Frankfurt LAB statt. Mit drei Miniaturen präsentieren Nachwuchstalente des Förderprogramms für junge Musiktheaterschaffende der Deutsche Bank Stiftung, zusammen mit Sängerinnen  und Sängern der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK) und Musikerinnen und Musikern des Ensemble Modern, zeitgenössisches Musiktheater und verhandeln dabei aktuelle gesellschaftspolitische Fragen.

"A Woman in Labor", komponiert von Patrick Schäfer, thematisiert Rollenbilder in der Gesellschaft und entwickelt dazu ein Gedankenspiel rund um den weiblichen Körper in einer patriarchalischen Arbeitswelt. Was wäre, wenn Frauen ab 35 nur, wenn sie ein Kind geboren haben, einen Job bekämen? Im Zentrum des Stückes steht ein junges Paar, das sich unter diesem enormen gesellschaftlichen Druck dazu gezwungen sieht, eine Schwangerschaft vorzutäuschen. Das Libretto verfasste Pauline Jacob, inszeniert wird das Stück von Anika Rutkofsky.

Um einen Balanceakt zwischen Extremen geht es in der Miniatur "Icaro" von Alessandro Baticci: Höhe und Tiefe, Ruhm und Scheitern, letztlich Leben und Tod. Am Beispiel zweier junger Roofer, in denen sich die Unruhe einer ganzen Generation widerspiegelt, stellt das Stück die Frage: Was treibt Menschen freiwillig in eine Stresssituation? Gabrielė Bakšytė schrieb das Libretto und führt Regie.

In "Studies of Duration" steht das Zurückgeworfensein auf das eigene Selbst im Zentrum. Anhand einer alleinlebenden Frau werden die Lebensumstände in einem Zustand der Isolation beschrieben, in der Stille, Sprachlosigkeit, Enge und Einsamkeit immer größere Herausforderungen darstellen. Das Stück mit Kompositionsbeiträgen von Saskia Bladt, Jesse Broekman, Diana Syrse und Manuel Zwerger entwickelte Philipp Lossau, der das Werk auch inszeniert.

Insgesamt vierzehn Musiktheaterschaffende des AMH-Jahrgangs 2018-2021 wirken an dem Musiktheaterprojekt "Stresstest" mit. Musikalisch unterstützt werden sie dabei von Mitgliedern des Ensemble Modern und Sängerinnen und Sängern der HfMDK.

Die Inszenierung "Stresstest" kann ab dem 22. Dezember 2021 auf dem YouTube-Kanal der Deutsche Bank Stiftung abgerufen werden.

Über die "Akademie Musiktheater heute"

Die "Akademie Musiktheater heute" (AMH) der Deutsche Bank Stiftung ist das Förderprogramm für den Musiktheaternachwuchs und bildet mit aktuell rund 280 Alumni sowie Stipendiatinnen und Stipendiaten ein einzigartiges Netzwerk für junge internationale Akteurinnen und Akteure des Musiktheaters. Seit 2019 sind das Ensemble Modern und die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK) Kooperationspartner des jährlichen Abschlussprojekts der AMH, bei dem die jungen Talente drei Musiktheaterminiaturen zu einem vorgegebenen Thema entwickeln.