Sascha Wussow - ein Mann der ersten Stunde

Erwin Schneider – SchneiderPress
Beirat

Alexander „Sascha“ Wussows Eltern sind die Schauspieler Klausjürgen Wussow und Ida Krottendorf; seine Schwester ist die Schauspielerin Barbara Wussow, sein Schwager der Schauspieler Albert Fortell.

In Wien absolvierte er eine Schauspielausbildung an der Schauspielschule Krauss und nahm gleichzeitig Tanz- und Gesangsunterricht. Danach spielte er einige Zeit am Theater in der Josefstadt in Wien, später auch am Berliner Renaissancetheater unter dem Regisseur Gerhard Klingenberg. 1995 gab Wussow die Festanstellungen an den Theatern auf und ist seitdem freier Schauspieler.

Wussow ist Hobbymaler und hat seit 1995 ein eigenes Atelier in seiner Geburtsstadt. Mit seinen Werken nahm er an einigen Ausstellungen teil. Zudem lieh er diversen Hörbuch-Versionen der Werke von Nicholas Sparks und Silke Ramelow seine Stimme. 2008 spielte er bei den Karl-May-Spiele in Bad Segeberg Old Firehand.

Wie seine Schwester Barbara engagiert sich auch Alexander Wussow als Botschafter für die Deutsche Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch kranke Kind in Villingen-Schwenningen. Die Stiftung wurde 1990 unter anderem von deren Vater Klausjürgen Wussow gegründet und setzt sich für Familien mit schwerkranken Kindern ein.

Im Dezember 2017 heiratete er seine Lebensgefährtin und Managerin Andrea Mostler, mit der er seit Mai 2017 verlobt war. Seit 2019 Mitglied im Beirat der IVQS Stiftung – gegen Altersarmut bei Schauspielern

Statment

Ich unterstütze die IVQS Stiftung – gegen Altersarmut bei Schauspielern als Stiftungsbeirat, weil ich diese Einrichtung für dringend notwendig halte. Obwohl ein Leben lang gearbeitet, können viele ältere Schauspieler/innen von ihrer zu erwartenden Rente nicht leben. Die gesetzlichen Regelungen der Rentenversicherung müssen der Zukunft angepasst werden, um unsere Stiftung überflüssig zu machen .

 

Ihr Sascha Wussow - Foto: Erwin Schneider – SchneiderPress

 


 

Kontakt

ULRICH Häusler

01705522847