Marketingleiter der Felix Burda Stiftung mit dem Digital PR Award ausgezeichnet.

PR Personality of the Year: Carsten Frederik Buchert, Kommunikationschef der Felix Burda Stiftung

Mynewsdesk hat 5.000 Kunden, die die Plattform täglich nutzen. Diese Daten zeigen, welche Stories und Newsrooms im Jahr 2020 die größte Reichweite und das größte Engagement erreicht haben. Zusammen mit der eigenen Analyse der Fachjury, ergibt sich daraus das Gesamturteil des Digital PR Awards. Unter den vier Nominierten als "PR Personality of the Year" konnte Carsten Frederik Buchert, Director Marketing & Communications, das Rennen für sich entscheiden.

Ein leidenschaftlicher Kommunikator

„Carsten Frederik Buchert kommuniziert mit großem Engagement und persönlichem Einsatz ein hoch relevantes sowie inhaltlich schweres Thema", so die Jury. "Mit kreativen Ansätzen hat er es verstanden, ein heikles Sujet mit unterhaltsamen Aspekten einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Dazu setzt er ein vielfältiges Spektrum an Kommunikationselementen ein. Ein mutiger und leidenschaftlicher Kommunikator, dessen Reichweite seinen Erfolg bestätigt.“
 

Buchert, der seit 2007 für die Felix Burda Stiftung in München kommuniziert, erklärt das Erfolgsrezept hinter der Auszeichnung: "Unser Kommunikations-Erfolg basiert vor allem auf drei Faktoren, die für unser Team von großer Bedeutung sind: 1. Wir haben ein klares Ziel; weniger Tote durch Darmkrebs. 2. Wir haben ein klares Markenleitbild, das uns auch als "smarte Rebellen" definiert. Und 3. Wir haben die beste Chefin von allen, Christa Maar, die als Mutter des verstorbenen Felix Burda, die Stiftung leitet, uns ihr Vertrauen schenkt und so maximale Freiheiten im pragmatischen "Machen" erlaubt. Dies lässt uns schnell, aber auch frech und mutig kommunizieren und vieles ausprobieren. Deswegen liebe ich meinen Job. Und wahrscheinlich hat diese "Spielfreude" auch die Jury erkannt."

Darm-Selfie baut Ängste ab

Wie weit die Freiheiten gehen, zeigt dieses Beispiel: Carsten Frederik Buchert steht nicht nur für TikToks, Tutorials und Stellungnahmen vor der Kamera der Felix Burda Stiftung. Seine hohe Identifikation mit den Zielen der Stiftung geht noch weiter. In 2020 veröffentlichte er ein Video, das seine eigene Darmspiegelung zeigt! Buchert ließ sich ohne Kurzschlafspritze koloskopieren und filmte die Untersuchung selbst mit. 27.000 Aufrufe verzeichnet der Clip bislang allein auf YouTube. Zahlreiche dankbare Kommentare inklusive.

"Mit unserer #Präventiophobie-Kampagne haben wir gezeigt, wie skurril es eigentlich ist, vor einer Untersuchung die Krebs verhindert, mehr Angst zu haben, als vor dem Krebs selbst. Ich wollte zeigen, dass man wirklich keine Angst vor der Darmspiegelung haben muss", argumentiert Buchert sein Darm-Selfie. "Der Überraschungseffekt für mich dabei war, dass mein Lieblingsgastroenterologe sogar einen Polypen entdeckt hat. So wurde der "Spaß" auch noch gleich zum perfekten Beispiel für die Sinnhaftigkeit einer Darmspiegelung: Aus diesem während der Untersuchung abgetragenen Polypen, kann schon mal kein Krebs mehr entstehen. Das ist echte Prävention!"
 

Die weiteren Nominierten zur "PR Personality of the Year":

  • Anne Wahl-Pozeg, Accor
  • Sebastian Jüngel, Goetheanum
  • Tobias Meints, Doyma

 

Die Jury des Digital PR Awards

  • Kathrin Greven, Communications Director, SIXT
  • Klaus Eck, Marketing- und Kommunikationsberater
  • Verena Oberauer, Leitung Digitale Medien, Medienfachverlag Oberauer
  • Tobias Müller, Vorstand & Partner, Klenk & Hoursch AG
  • Sylvia Eberl, Country Manager, Mynewsdesk


MEHR DAZU: https://www.mynewsdesk.com/de/mynewsdesk/pressreleases/digital-pr-awards-das-sind-die-gewinner-2020-3082457

Kontakt

Carsten Frederik Buchert

08992502710

Weiterführender Link