K3-Preis für Klimakommunikation - jetzt bewerben!

Logo des K3-Preis für Klimakommunikation

Erstmals wird ein mit insgesamt 15.000 Euro dotierter Preis für Klimakommunikation ausgeschrieben. Er soll Menschen, Initiativen, Projekte und Redaktionen aus dem deutschsprachigen Raum auszeichnen, denen es in besonderer Weise gelungen ist, „gute Klimakommunikation“ zu leisten.

Neben den Kategorien für herausragende Wissenschaftskommunikation und Klimajournalismus gibt es auch die Preiskategorie „Bürger*innen-Preis der KLIMA ARENA“ für Initiativen, Schulen, Vereine und Kommunen. „Wir wollen damit Kommunikationsformate zum Klima und Klimawandel auszeichnen, die auch neue Wege gehen, um Menschen für Klimaschutz zu motivieren und zu aktivieren.“ sagt Dr. Bernd Welz, Vorstandsvorsitzender der Klimastiftung für Bürger.

Bewerbungsschluss für den #K3Preis ist der 23. Juli 2021

In welchen Kategorien wird der K3-Preis vergeben?

Der K3-Preis für Klimakommunikation wird in drei Kategorien vergeben:

  • Bürger:innen-Preis der KLIMA ARENA (Klimastiftung für Bürger) in der Kategorie Reden, Erzählen, Mitmachen für Kommunikationsformate aus Alltag und Arbeitswelt, Schule, Kommune, Gemeinde und Nachbarschaft.
  • Eunice-Foote-Preis für Klimakommunikation in der Kategorie Wissen, Einordnen, Debattieren für Klimakommunikationsformate aus Wissenschaft und Forschung.
  • K3-Preis für Klimakommunikation in der Kategorie Klimajournalismus, insbesondere im Lokal- und Regionaljournalismus.

Jede Preiskategorie ist mit einem ersten Preis in Höhe von 4000 Euro und einem zweiten Preis in Höhe von 1000 Euro dotiert.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich alle Projekte, Initiativen, Vereine, Gemeinden, Schulen, Redaktionen und Medienschaffende, die folgende Kriterien erfüllen:

Das Projekt, die Initiative oder das Medienformat setzt einen Schwerpunkt auf Klimakommunikation, also auf einen gesellschaftlichen Austausch über Klimaschutz, Klimapolitik oder Klimafolgenanpassung. Es trägt in herausragender Weise dazu bei, Menschen für die Klimathematik zu interessieren und zu aktivieren. Es richtet sich dabei insbesondere auch an Menschen, die dem Thema indifferent, distanziert oder ablehnend gegenüberstehen.

Die Ausschreibung richtet sich an deutschsprachige bzw. aus dem deutschsprachigen Raum stammende Initiativen und Projekte, die bereits in der Umsetzung bzw. öffentlich sichtbar und nicht älter als drei Jahre sind (Zeitraum: 1. Januar 2018 bis 31. Mai 2021)

In der Kategorie „K3-Preis für Klimajournalismus“ werden journalistische bzw. redaktionelle Projekte und (umgesetzte) Konzepte, Berichterstattungsformate, Artikelserien, Sendereihen etc. ausgezeichnet. Das Einreichen einzelner Artikel, Berichte, Bücher, Podcast-Folgen oder einzelner TV-, Hörfunk- oder Online-Beiträge ist nicht möglich.

Mitarbeitende der am K3-Preis beteiligten Organisationen können sich nicht bewerben.

Wann passiert was (Bewerbungsschluss, Auswahl, Preisverleihung)?

Bewerbungsschluss ist der 23. Juli 2021. Bewerber*innen erhalten Anfang September 2021 Bescheid, ob sie gewonnen haben. Die Preisverleihung findet am 7. Oktober 2021 in der KLIMA ARENA in Sinsheim statt. Dahin werden die Preisträger*innen, so es die Pandemie zulässt, eingeladen.

Wie können Bewerbungen eingereicht werden? Was wird dafür benötigt?

Pro eingereichte Bewerbung braucht es eine Kontaktperson. Um sich zu bewerben, muss das Formular "Bewerbung einreichen" auf der Seite  K3-Preis für Klimakommunikation - jetzt bewerben! | klimafakten.de  vollständig ausgefüllt werden. Dann erhalten Sie von uns eine E-Mail, die einen Bestätigungs-Link beinhaltet (bitte beachten Sie, dass diese Mail eventuell im Spam-Ordner landen kann). Diesen müssen Sie anklicken.

Wenn Sie den Bestätigungslink angeklickt haben, senden wir Ihnen einen Link zu, den Sie zum Hochladen eines Videos nutzen können. Das Hochladen kann auch später passieren, allerdings muss es bis zum Bewerbungsschluss am 23. Juli 2021 geschehen sein. Ohne Video, was eventuell auch bei der Preisverleihung gezeigt wird, ist die Bewerbung unvollständig.

Muss ich ein Video hochladen?

Ja, ein Video, das in max. 2 Minuten das Projekt, die Initiative beschreibt, muss in jedem Fall hochgeladen werden. Es kann sich dabei auch um Videos handeln, die mit dem Smartphone am Küchentisch aufgenommen wurden - wichtig ist nur, dass es die Grundidee des Projekts darstellt. Das Video muss uns bis zum Bewerbungsschluss am 23. Juli 2021 erreicht haben.

Das Video darf max. 2 Minuten lang und 500 KB gross sein. Es muss als MP4-Datei hochgeladen werden. Videos, die diesen Kriterien nicht entsprechen, können nicht berücksichtigt werden. Bitte benennen Sie die Video-Datei mit Namen und Projekt.

Kann ich mich mit mehreren Projekten bewerben?

Ja, Bewerbungen mit mehreren Projekten sind möglich. Für jedes Projekt muss ein separates Bewerbungsformular ausgefüllt und ein Video hochgeladen werden.

Kann ich mich mit einem Projekt für verschiedene Preis-Kategorien bewerben?

Nein, das ist nicht möglich. Falls Sie Schwierigkeiten haben sollten, sich zwischen verschiedenen Kategorien zu entscheiden, ist das kein Problem - im Zweifel ordnen wir Ihre Bewerbung der aus unserer Sicht passendsten Kategorie zu. Die Auswahl der Kategorie hat keinen Einfluss auf die Chancen, mit dem K3-Preis ausgezeichnet zu werden.

Wer entscheidet über die Bewerbungen?

Hier geht's zur Jury. K3-Preis für Klimakommunikation | k3-klimakongress.org

Wer steht hinter dem Preis?

Vergeben wird der K3-Preis von sieben renommierten Organisationen aus der Wissenschaft und Klimakommunikation in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zu Ihnen zählen:

  • Climate Change Centre Austria (CCCA)
  • Deutsches Klimakonsortium (DKK)
  • KLIMA ARENA der Klimastiftung für Bürger
  • klimaaktiv
  • klimafakten.de
  • ProClim - Forum für Klima und globalen Wandel
  • National Center für Climate Services Schweiz (NCCS)

Der K3-Preis ist eng angelehnt an den K3-Kongress zu Klimakommunikation, der weitgehend von den gleichen Organisationen veranstaltet wird.

 

Über die Klimastiftung für Bürger

Die Klimastiftung für Bürger wurde im September 2014 von der Dietmar Hopp Stiftung GmbH gegründet. Auftrag der Klimastiftung für Bürger ist es, das Verständnis für den Klimawandel und ein nachhaltiges Leben und Wirtschaften zu fördern und zum Handeln zu inspirieren. Dazu betreibt die Stiftung die KLIMA ARENA, den Klima-Erlebnisort in Sinsheim als innovativen Ausstellungs- und außerschulischen Lernort für Familien und Schulklassen aller Altersstufen. Durch ein vielfältiges Veranstaltungsangebot ist die KLIMA ARENA auch ein Ort der Wissensvermittlung und Plattform für alle, die sich für das Klima und Nachhaltigkeit engagieren.

Kontakt

Claudia Pfähler

015152946085

Weiterführender Link