Internationaler Tag der Bildung am 24. Januar 2021 – Umsetzung der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Netzwerk Stiftungen und Bildung / Frederic Schweizer
Gemeinsam Bildung für nachhaltige Entwicklung vorantreiben

Am 24. Januar ist der Internationale Tag der Bildung der UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur). An diesem Tag wird daran erinnert, dass sich die Weltgemeinschaft mit der Verabschiedung der Globalen Nachhaltigkeitsagenda dazu verpflichtet hat, bis 2030 eine hochwertige, inklusive und chancengerechte Bildung für Menschen weltweit und ein Leben lang sicherzustellen (Agenda 2030).

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) spielt für viele Teilhaberinnen und Teilhaber des Netzwerkes Stiftungen und Bildung eine zentrale Rolle: 288 von aktuell 634 Netties haben diese als Handlungsfeld verzeichnet (siehe Nettie-Finder). Von der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen bis zur Kinderstiftung in Zittau engagieren sich zahlreiche Akteure für dieses bedeutsame Ziel.

Die Globale Nachhaltigkeitsagenda umfasst insgesamt 17 einzelne Ziele, die sogenannten SDGs (Sustainable Development Goals), darunter das Ziel 4, das inklusive, chancengerechte und hochwertige Bildung sowie die Möglichkeiten zum lebenslangen Lernen ins Zentrum stellt. Dadurch sollen alle Menschen weltweit die notwendigen Fähigkeiten und Werte ausbilden, um verantwortliche Weltbürger zu sein, die die Menschenrechte achten, die Gleichberechtigung der Geschlechter und die ökologische Nachhaltigkeit im Blick haben. Investitionen in Bildung und die Stärkung des Bildungssektors werden als Schlüssel zur Entwicklung eines Landes und seiner Menschen genannt.

Darüber hinaus ist Bildung für nachhaltige Entwicklung aber nicht nur einzelnes Ziel im Katalog der Nachhaltigkeitsagenda. BNE bedeutet, in allen Lebensbereichen und Handlungsfeldern die Gemeinschaft für nachhaltige Entwicklung zu sensibilisieren, zu schulen und damit eine Haltungsveränderung zu bewirken. Damit folgt BNE einem allumfassenden Ansatz, jede Aktivität auch von zivilgesellschaftlichen Akteuren im Sinne des nachhaltigen Handelns zu betrachten. In dem Sinne ist Bildung für nachhaltige Entwicklung die Grundlage für die Sicherung der Zukunft aller Menschen.

Kontakt

Martina Battistini

030 - 43 97 143 - 11

Weiterführender Link