Interkulturelle Bücherboxen für ASB-Kitas in Hamburg

Kinder der ASB-Werkstatt-Kita freuen sich über eine Interkulturelle Bücherbox

Die Pill Mayer Stiftung für interkulturellen Dialog setzt ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Rotary eClub One fort und hat wieder zwei interkulturelle Bücherboxen gepackt. Dieses Mal dürfen sich Mädchen und Jungs von zwei Werkstatt-Kitas des Arbeiter Samariter Bunds in Hamburg über spannenden Lesestoff freuen.

Interkulturelle Bücherbox – Türöffner für neue Welten

Der internationale Rotary Club und die Pill Mayer Stiftung wollen Kindern mit ausgewählter Literatur nicht nur die Freude am Lesen vermitteln. Die vielfach ausgezeichneten Bücher machen auch spielerisch neugierig auf andere Kulturen und ermöglichen Entdeckungsreisen in neue Lebenswelten. Sie sollen helfen, andere Verhaltens- und Denkweisen kennenzulernen und Offenheit und Verständnis füreinander zu entwickeln.

Die prall gefüllten Bücherboxen enthalten auch zweisprachige Ausgaben. Dies kann zusätzliche Türen öffnen, sind die Vertreter der Pill Mayer Stiftung überzeugt: „Hält ein Kind Lektüre in Händen, die gleichzeitig seine Erst- und Zweitsprache beinhaltet, wird es sich sicherlich wahrgenommen und wertgeschätzt fühlen. Zudem sind gute mehrsprachige Bücher ein idealer Anlass, sich mit der Sprachen- und Schriftenvielfalt auseinanderzusetzen und auch mit Eltern und Geschwistern zu Hause darüber ins Gespräch zu kommen.“

Tüftler, Träumer, Wolkenstürmer

Fabia Leenen von der Abteilung Kinder und Jugend der ASB-Sozialreinrichtungen Hamburg zeigt sich sehr erfreut über die interkulturellen Bücherboxen: „Die Werkstatt-Kitas für unsere kleinen Tüftler, Träumer und Wolkenstürmer sind Orte der Begegnung, der Vielfalt der Sprachen, Kulturen und Menschen. Die interkulturelle Kinderliteratur beinhaltet die Werte, die wir tagtäglich leben.“

„Uns hat das Konzept der Werkstatt-Kitas beeindruckt, insbesondere das Miteinander, das voneinander lernen und die gegenseitige Wertschätzung. Ein solch bemerkenswertes interkulturelles Engagement, wo jeder seinen Platz findet, unterstützen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten natürlich sehr gerne“, so die Vertreter der Pill Mayer Stiftung.

Pill Mayer Stiftung für interkulturellen Dialog

Die in Süddeutschland beheimatete Pill Mayer Stiftung fördert seit nunmehr zehn Jahren Kulturprojekte für Kinder und Jugendliche und setzt sich für interkulturelles und interreligiöses Lernen ein. Die nächsten interkulturellen Bücherboxen sind bereits in Planung.

Kontakt

Irene Dr. Pill

07527 95 41 61

Weiterführender Link