Hochwasser-Katastrophe: Deutsche Fernsehlotterie spendet 500.000 Euro an die „Aktion Deutschland Hilft“

Deutsche Fernsehlotterie / Daniel Kroll
Christian Kipper und Janin Ullmann präsentieren die Spende.

Die Deutsche Fernsehlotterie hat im Rahmen des Benefiz-Tages für die Betroffenen der Flutkatastrophe in Deutschland 500.000 Euro an die „Aktion Deutschland Hilft“ gespendet. Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung Deutsches Hilfswerk, überreichte am Freitag, den 23. Juli, in der ARD-Benefizgala „Wir halten zusammen“ die Spende mit einem symbolischen Scheck.

„Die Bilder der Flut haben uns alle zutiefst bewegt und erschüttert. Wir sind vor 65 Jahren gegründet worden, um notleidenden Kindern im Nachkriegsberlin zu helfen. Jetzt sehen wir tragische Bilder, von Menschen, die alles verloren haben, und von Kindern, die in den Trümmern spielen. Für sie ist dieser Sommer - zuerst mit Corona und jetzt mit der Flut - eine Zeit der Entbehrung und des Verlusts. Gleichermaßen erleben wir, wie Menschen in größter Not Hilfe und Zusammenhalt erfahren. Wir leben in einer Zeit der Solidarität, in der wir alle gefragt sind, einen Beitrag zu leisten“, so Christian Kipper, der am Abend auch am Spendentelefon saß.

Die Deutsche Fernsehlotterie hat auch in der Vergangenheit bei aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und Notsituationen Menschen geholfen, wie bei der Hochwasserkatastrophe im Sommer 2013 und bei der Hilfe für schutzsuchende geflüchtete Menschen 2015.

Die ARD-Benefizgala wurde von Ingo Zamperoni aus Köln und Sarah von Neuburg aus Leipzig moderiert und fand unter dem Titel "Wir halten zusammen!" im Rahmen des "Benefiz-Tags zur Hochwasser-Katastrophe" statt. Der Benefiz-Tag bietet Menschen eine Plattform, die bei der Flutkatastrophe geholfen haben und zu Heldinnen und Helden wurden. Laut aktuellem Stand wurden insgesamt 16.538.000 Euro am ARD-Benefiz-Tag für die Geschädigten in den Hochwassergebieten gespendet

Kontakt

Daniel Kroll

040 / 41 41 04 - 38

Weiterführender Link