Fördergelder für eine starke Zivilgesellschaft über Grenzen hinweg

Der neu gegründete Deutsch-Französische Bürgerfonds unterstützt Projekte aus der Zivilgesellschaft dies- und jenseits des Rheins mit Zuschüssen von bis zu 50.000 €, oder sogar darüber hinaus. Vereine, Stiftungen, Bürgerinitiativen u. a. aus Bereichen wie Kultur, Sport oder Umweltschutz können das ganze Jahr über online Förderanträge stellen.

Wir sind überzeugt: Auch und gerade in Zeiten von Corona ist es wichtig und möglich, bürgerschaftliches Engagement über Grenzen hinweg zu stärken – gemeinsam mit Ihnen!

Die verschiedenen Krisenherde unserer Zeit stellen Akteure und Organisationen der Zivilgesellschaft auf eine harte Bewährungsprobe. Aber bei aller Unsicherheit darf uns eine Gewissheit nicht abhandenkommen: Wir brauchen einander. Und wir stärken einander. Auch über Grenzen hinweg.

Bürgerschaftliches Engagement schafft gesellschaftlichen Zusammenhalt und Wandel, es überliefert Geschichte und Kultur, es findet Antworten auf Herausforderungen wie Klimawandel oder Digitalisierung. Und warum sollte das nur innerhalb geografischer Landesgrenzen gelten?

In Deutschland sind über 30 Millionen Menschen ehrenamtlich engagiert und auch Frankreich hat eine starke Zivilgesellschaft – 20 Millionen Menschen üben dort ein Ehrenamt aus. Dies- und jenseits des Rheins gibt es also ein enormes Potenzial, um gemeinsam etwas zu bewegen.

Zum Deutsch-Französichen Bürgerfonds

Genau das ist das Ziel des Deutsch-Französichen Bürgerfonds, der Akteure der Zivilgesellschaft mit einem Jahresbudget von 2,4 Millionen Euro fördert:

In 4 Förderkategorien vergibt er kleine Finanzspritzen bis zu 5.000 €, größere Beträge von bis zu 10.000 € bzw. 50.000 € und für Leuchtturmprojekte sogar Summen von mehr als 50.000 €. Förderanträge werden einfach online gestellt.

Der Deutsch-Französische Bürgerfonds berät, vernetzt und finanziert Projekte, die die deutsch-französische Freundschaft und Europa in der Breite der Bevölkerung erlebbar machen.

Er fördert eine Vielzahl an Formaten und Themen, ist niedrigschwellig und steht allen Akteuren der Zivilgesellschaft offen – jenen, die bereits deutsch-französisch aktiv sind, aber auch und gerade jenen, die noch nie mit Partnerorganisationen im anderen Land zusammengearbeitet haben.

Der Bürgerfonds geht auf den im Jahr 2019 zwischen Deutschland und Frankreich geschlossenen Vertrag von Aachen zurück und wurde im April 2020 errichtet. Er wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) umgesetzt und wird zu gleichen Teilen von der Bundesregierung und der französischen Regierung finanziert.

Stiftungen können ebenfalls Förderanträge beim Bürgerfonds stellen! Sie setzen Impulse, unterstützen Projekten, produzieren Expertenwissen – und bilden so einen Pfeiler der Zivilgesellschaft, der auch in der deutsch-französischen Zusammenarbeit zentral ist.

Der Bürgerfonds kann zum Beispiel Eigenveranstaltungen finanzieren, wie etwa Forschungsvorhaben, Diskussionsrunden oder Workshops. Aber auch Ko-Finanzierungen anderer Projekte durch Bürgerfonds und Stiftungen sind möglich. Mehr zu den Kosten, die der Bürgerfonds auch bei Online-Formaten übernehmen kann, erfahren Sie hier.

Das finden Sie spannend?

Machen Sie mit! Sagen Sie's weiter!

Egal, ob Sie eine Partnerorganisation im anderen Land haben und die Sprache sprechen – oder eben nicht: Wir freuen uns auf Ihre Ideen. Förderanträge können jederzeit online gestellt werden – auch noch für Projekte in diesem Jahr! 

Wir freuen uns, wenn Sie die Information in Ihrem Netzwerk streuen und möglichst viele Menschen von den Möglichkeiten deutsch-französischen Engagements erfahren: 4 Gründe für deutsch-französisches Engagement

Projektaufruf zum Deutsch-Französischen Tag

Derzeit läuft ein gesonderter Projektaufruf zum Deutsch-Französischen Tag: Er macht jedes Jahr am 22. Januar auf die einzigartige Freundschaft zwischen unseren beiden Ländern aufmerksam und lädt Bürger*innen dazu ein, sie zu feiern – oder zu entdecken! Der Bürgerfonds ruft daher zu Aktionen und Projekten auf, die zwischen dem 18. und dem 31. Januar 2021 stattfinden. Einsendeschluss für Förderanträge ist 6. Dezember 2020.

Kontakt

Deutsch-Französischen Bürgerfonds

+49 30 288 757 82

Weiterführender Link
Weiterführende Informationen