41 Gewinnerbeiträge beim Pflanzwettbewerb 2021 prämiert - Jetzt schon für Wettbewerb 2022 pflanzen!

© Hortus Aquis
Gewinner-Familie Jaschik, Aachen: 1. Platz in der Kategorie „Balkone, Terrassen, Dachbegrünung, vertikale Gärten“

Am 10.09.2021 verkündete die Stiftung für Mensch und Umwelt die 41 Sieger ihres Pflanzwettbewerbs „Wir tun was für Bienen!“ in einer digitalen Feier. Im Fokus stand die Wertschätzung aller 367 Teilnehmergruppen, die den Wettbewerb zum Erfolg machten.

Insgesamt wurden 8.000 Menschen aktiv für den Bienenschutz. Dabei entstanden knapp 48 Hektar (67 Fußballfelder) Grünfläche für Wildbienen & Co! Gewinner-Familie Jaschik aus Aachen hat zum Beispiel ihre Dachterrasse in eine Blühoase verwandelt: Wiesen-Salbei, Moschus-Malve und viele weitere heimische Arten wachsen hier um die Wette. Ihre Pflanzaktion kam so gut an, dass sie damit den ersten Platz in der Kategorie „Balkone, Terrassen, Dachbegrünung, vertikale Gärten“ gewann. Der Wettbewerb findet auch im nächsten Jahr wieder statt. Pflanzen Sie schon jetzt Blumenzwiebeln und machen Sie im nächsten Jahr mit! Hier erfahren Sie mehr: www.wir-tun-was-fuer-bienen.de

Das können Sie im Herbst für Bienen tun

Der Herbst ist eine wunderbare Zeit, um hübsche Schneeglöckchen, Krokusse oder Tulpen in die Erde zu bringen und damit im Frühling ein kunterbuntes Blütenfeuerwerk zu zünden. Die Frühblüher stehen zudem bei Bienen hoch im Kurs. Nach der Winterpause bieten sie hungrigen Insekten leckeren Nektar und Pollen. Beides brauchen Hosen- und Scherenbienen, Kuckuckshummeln und zahlreiche weitere Arten, um zu überleben.

Weitere Tipps, wie Sie Ihren Garten, Balkon oder Ihre Terrasse naturnah gestalten können, unter: www.deutschland-summt.de

Hintergrund zum Wettbewerb

Mehr als die Hälfte der über 550 heimischen Wildbienen-Arten sind in ihrem Bestand bedroht. Die Insekten sind gefährdet, weil Nistplätze und Nahrungsangebote fehlen. Dem wirkt „Deutschland summt!“ mit dem Wettbewerb erfolgreich entgegen. Hier zählt insbesondere, den Funken der Naturliebe auf Mitmenschen überspringen zu lassen. Vergangenes Jahr beteiligten sich knapp 2.500 Menschen. Zusammen schufen sie 41 Hektar bienenfreundliche Fläche. Seit dem Start des Wettbewerbs vor sechs Jahren freuen sich Bienen & Co. über 192 Hektar Blühangebot - ein Ergebnis aus 1.350 Einzel- und Gruppenaktionen mit insgesamt 19.230 involvierten Bienen- und Gartenfreunden.

Über die Stiftung für Mensch und Umwelt

Die Stiftung für Mensch und Umwelt (SMU) wurde als gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Berlin im September 2010 gegründet. Sie realisiert eigene Projekte wie den bundesweiten Pflanzwettbewerb. Auch Gartenseminare, Vorträge zum naturnahen Gärtnern, Wildbienen-Schaugärten und der Bienenkoffer, ein mobiles Umweltbildungsangebot für Kita- und Grundschulkinder, sind im Programm.

Mit ihrer Initiative „Deutschland summt! Wir tun was für Bienen!“ lenkt die Stiftung seit 2010 die Aufmerksamkeit auf Möglichkeiten, dem rasanten Bienensterben entgegenzutreten. Es entstand ein Netzwerk aus bislang über 30 Kommunen, Landkreisen und Regionen – alle wollen ihre Region farbenfroher, attraktiver und lebenswerter gestalten und ihre Einwohnerinnen und Einwohner aktivieren, selbst für mehr biologische Vielfalt einzutreten. Dabei dienen Wild- und Honigbienen als „Botschafterinnen“.

Mehr über die Stiftung unter: www.stiftung-mensch-umwelt.de

Mehr über Deutschland summt! unter: www.deutschland-summt.de

Mehr über den Pflanzwettbewerb unter: www.wir-tun-was-fuer-bienen.de

Kontakt

Corinna Dr. Hölzer

030-394064-304

Weiterführender Link