Projektkommunikation in Krisenzeiten

Meldungen
Foto: Stifter TV
25.05.2020
Meldungen
Zurück zur Übersicht

„Man kann nicht nicht kommunizieren“ – Das gilt jetzt umso mehr. Kommunikation in Krisenzeiten ist essentiell. Annette Heuser, Geschäftsführerin der Beisheim Stiftung, spricht darüber, worauf es dabei ankommt.

Die Kommunikationsexpertin macht deutlich: Stiftungen, die in unsicheren Zeiten NICHT mit ihren Partnern aus der Stiftungsszene oder Projektpartnern kommunizieren, senden eine Nachricht. Und diese Nachricht ist keine positive und kann Unsicherheit und Abschottung der Stiftung suggerieren. Kommunikation ist also essentiell, aber auf das richtige Maß kommt es an. Und es gilt: „Dem Story-Telling muss auch das Story-Doing folgen.“

„Wir sind da.“

Die Beisheim Stiftung hat ihren Partnern sehr früh in der Krise– wertschätzend und unterstützend – vermittelt „Wir sind da.“. Probleme bereiten ihren Partnern, zum Beispiel Sozialunternehmen im Bildungsbereich, die wegbrechenden Einnahmen aus Workshops in Schulen. Für Kulturpartner ist es fraglich, ob intergenerationelle Formate wiederaufgenommen werden können. Im Bereich Gesundheit ist mentale Gesundheit derzeit ein großes Thema. Projekte, die Seelsorge-Hotlines betreiben, wurden aufgestockt, um die vielen Anrufe beantworten zu können. Über verkürzte Antragsverfahren hat die Beisheim Stiftung diese und andere Nothilfe-Projekte schnell umgesetzt.


Zusammenhalten in der Krise

Zusammenhalten heißt Zusammenarbeiten - gerade in der Krise. Expertinnen und Akteure aus dem Stiftungssektor berichten über die aktuelle Lage und neue Herausforderungen, geben konkrete Ratschläge und bieten nicht nur digitale Lösungsvorschläge für die Stiftungsarbeit in Zeiten von Corona

Eine gemeinsame Initiative von: Bundesverband Deutscher Stiftungen, Deutsches Stiftungszentrum, Deutsche Stiftungsakademie, Stiftung WHU, Stiftung&Sponsoring und Stifter TV.

Aktuelle Beiträge
Impuls

"Zum Wohle der Witwen und Waisen" – neu interpretiert

Fünf soziale Einrichtungen, darunter einen Seniorentreff, unterhält die Koepjohann’sche Stiftung. In der DDR hatte der Berliner Stiftung, die in diesem Jahr 230 Jahre alt wird, noch das Aus gedroht. Ein Gespräch mit den ehemaligen und amtierenden Kuratoriumsvorsitzenden der Stiftung über die ewige Angst vor Enteignung und die Neuerfindung der Stiftung nach dem Mauerfall. 

Mehr
Stiftungsrecht

Grundsteuerreform – Handlungsbedarf für Stiftungen

Die Grundsteuerreform betrifft auch Stiftungen, selbst wenn sie mit ihrem Grundbesitz grundsteuerbefreit sind. Eine erneute Prüfung der Steuerbefreiung ist nicht ausgeschlossen.

Mehr
Next Philanthropy

Die Alle-an-einen-Tisch-Bringer

ProjectTogether zählt zu den innovativsten Initiativen der Zivilgesellschaft. Auch Stiftungen können beitragen – und mit jungen Ideen die eigene Wirkung potenzieren.

Mehr

Mehr zum Thema

Meldungen

Interview zur Strategie 2025 des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

Aktive Interessenvertretung, eine starke Stimme der Zivilgesellschaft, zielgruppenspezifische Services und Netzwerke, Einsatz für die Zukunft des Stiftens: Generalsekretärin Kirsten Hommelhoff und die Vorstandsvorsitzende Friederike von Bünau sprachen mit Stifter TV über die Strategie 2025.

Mehr
Pressemitteilungen

Mehr Neugründungen trotz Krise – Stiftungen sind stabile Säulen der Gesellschaft

Die Anzahl der Stiftungen in Deutschland steigt im Jahr 2020 um knapp 3 Prozent gegenüber 2019. Dies bedeutet das stärkste Wachstum des Stiftungssektors seit beinahe einem Jahrzehnt. Deutsche Stiftungshauptstadt ist erstmalig Darmstadt.

Mehr
Meldungen

Gebündelte Kraft: Dafne und EFC fusionieren zu Philea

Zwei der größten europäischen Philanthropie-Verbände fusionieren zu einer vereinten Stimme für den Sektor – Philea, Philanthropy Europe Association.

Mehr