Wünsche für den Ernstfall klären

Stiftungs-News
Foto: Stifter TV

Welche Hilfe bietet die Deutsche PalliativStiftung für Menschen an, die an Corona erkranken? Wie können Triagen verhindert werden? Wie kann man die Krise für die Klärung der Frage nutzen „Was ist mir wichtig“? Antworten gibt Dr. Thomas Sitte, Vorstandsvorsitzender der Deutschen PalliativStiftung im Video von Stifter TV.

Obwohl Corona auch die Arbeit der Deutschen PalliativStiftung beeinträchtigt, ist das Thema ihrer Arbeit aktueller denn je. Viele Menschen stellen sich verstärkt Fragen zur Vorsorge für den Krankheitsfall, zu Seelsorge und Begleitung und nicht zuletzt zur Leidenslinderung. Thomas Sitte rät, was er schon vor der Krise geraten hat: Überlegungen für den Ernstfall anzustellen und zu dokumentieren.

Triage-Situationen verhindern

Wenn die Wünsche einer erkrankten Person eindeutig nachvollziehbar sind, kann dies Ärzte in einer Triage-Situation die Entscheidung möglicherweise abnehmen. Deshalb sollten für den speziellen Fall einer Erkrankung an Corona Ergänzungen in den Verfügungen vorgenommen werden. Im Video erklärt Sitte, wie eine so genannte Palliativampel den Willen der Erkrankten deutlich machen kann.

Lebensbegleitung für Angehörige und Hinterbliebene

Im Interview spricht Sitte auch über das Thema „Lebensbegleitung“, also für Angehörige und Hinterbliebene, die unter erschwerten Umständen und ohne große Nähe Trauerarbeit leisten müssen. Nicht zuletzt lädt er dazu ein, die Krise zu nutzen, für sich zu klären, was wirklich wichtig ist.


Zusammenhalten in der Krise

Zusammenhalten heißt Zusammenarbeiten - gerade in der Krise. Expertinnen und Akteure aus dem Stiftungssektor berichten über die aktuelle Lage und neue Herausforderungen, geben konkrete Ratschläge und bieten nicht nur digitale Lösungsvorschläge für die Stiftungsarbeit in Zeiten von Corona

Eine gemeinsame Initiative von: Bundesverband Deutscher Stiftungen, Deutsches Stiftungszentrum, Deutsche Stiftungsakademie, Stiftung WHU, Stiftung&Sponsoring und Stifter TV.

Aktuelle Beiträge
Stiftungsrecht

„Es kommt darauf an“ – Vertragsmanagement in der Corona-Krise

In der Krise stellt sich für viele Stiftungen die Frage, wie man den Geldfluss reduzieren kann und welche Möglichkeiten es gibt, bestehende Verträge zu ändern oder zu beenden. Ulrich Bäumer, Anwalt bei Osborne Clarke, gibt Ratschläge zum Vertragsmanagement in der Corona-Krise.

Mehr
Kapital und Wirkung

Wie eine Stiftung mit Handlungsstau wieder flottgemacht wurde

Trotz niedriger Zinsen ausreichend Erträge generieren? Im fünften und letzten Teil der Artikelserie "Es gibt ein Leben nach dem Niedrigzins" der SOS-Kinderdorf-Stiftung geht es um die Frage, wie sich ein Handlungsstau erfolgreich auflösen lässt.

Mehr
Globales Engagement

Stärken stärken - der Schlüssel liegt im Lokalen

Bürgerstiftungen sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Förderern und Geförderten. Dies zeigt sich einmal mehr in Krisenzeiten: Bürgerstiftungen sind als starke lokale Partner unverzichtbar.

Mehr
Stiftungsrecht

Update: Gemeinnützigkeitsrechtsreform

Die Gemeinnützigkeitsrechtsreform soll laut BMF noch in dieser Legislaturperiode verabschiedet werden. Wo stehen wir gerade? Ein Update  

Mehr
Geschlechtergerechtigkeit

Klimawandel ist nicht genderneutral

Frauen sind weltweit in höherem Maße von den negativen Auswirkungen des Klimawandels sowie vom Raubbau an der Natur betroffen. Ein feministischer Ansatz, der vor Ort verwurzelt ist, kann eine machtvolle Quelle für Umweltschutz und Geschlechtergerechtigkeit zugleich sein. 

Mehr

Mehr zum Thema

Stiftungs-News

Wie Stiftungen im Kampf gegen Verschwörung und Fake News unterstützen

Der Artikel stellt das Wirken von Stiftungen für Fakten und Sachlichkeit und gegen Falschmeldungen und Verschwörung vor. Dazu gibt es Tipps, wie Sie mit Fake News umgehen können.

Mehr
Stiftungs-News

Trotz Abstand den Zusammenhalt stärken

Bürgerstiftungen zeichnen sich vor allem durch ihre Nähe aus. Doch wie funktioniert das in Zeiten von Pandemie und Mindestabstand? Ulrike Reichert gibt uns einen Einblick.

Mehr
Stiftungs-News

Projektkommunikation in Krisenzeiten

„Man kann nicht nicht kommunizieren“ – Das gilt jetzt umso mehr. Kommunikation in Krisenzeiten ist essentiell. Annette Heuser, Geschäftsführerin der Beisheim Stiftung, spricht darüber, worauf es dabei ankommt.

Mehr