Preiswürdig?

11. September 2017 | Oldenburgs MontagsImpuls

Preiswürdig?


Liebe Stiftungsfreunde,

Preise gibt es überall in der Stiftungslandschaft: Diese Woche bin ich beispielsweise Gast beim Deutschen Nachbarschaftspreis der in diesem Jahr gegründeten nebenan.de-Stiftung, und in einer durchschnittlichen Woche könnte ich fast jeden Abend eine Preisverleihung besuchen. Vielen von Ihnen geht es sicher nicht anders.

Dabei stelle ich fest: Preise sind ein großartiger Weg, herausragende Menschen und Ideen zu finden und zu fördern – mit Ressourcen, Netzwerk, oder einfach öffentlicher Ermutigung und Anerkennung. Und nebenbei darf es auch darum gehen, auf den Preisausrichter selbst aufmerksam zu machen. Aber von vielen Seiten gibt es auch gerechtfertigte Kritik: Nicht alle Preise sind nützlich und an vielen Stellen gibt es mehrfache Auszeichnungen für ein und dieselbe Sache.

Wie wäre es daher, wenn die Ausrichter ihre Preise einem einfachen Selbsttest unterziehen?

Erstens: Hilft der Preis den Ausgezeichneten substanziell, um mehr Wirkung zu entfalten? Mehr Aufmerksamkeit allein kann es nicht sein. Wir alle kennen Initiativen, die einen Preis nach dem anderen bekommen, aber weiterhin um handfeste Förderung ringen müssen. Und zweitens: Kommen bei den Ausgezeichneten mehr Ressourcen an (sei es Preisgeld oder andere Förderungen) als die Organisation und Verleihung des Preises selbst kosten? 

Wer eine von beiden Fragen mit „nein“ beantwortet, sollte den Preis vielleicht überdenken – zum Beispiel beim Vernetzungstreffen für Preisausrichter des Deutschen Engagementpreises am 5. Oktober in Frankfurt. Lassen Sie uns an der großartigen Anerkennungskultur in unserem Land festhalten, zugleich aber jede Auszeichnung regelmäßig auch auf den Prüfstand stellen. Es wird den Ausrichtern und Ausgezeichneten gut tun.

Starten Sie gut in die Woche.

Herzlich, Ihr FO 
 

PS: Manche von Ihnen haben sich vielleicht gefragt, warum wir den KOMPASS-Preis des Bundesverbandes vergangenes und auch dieses Jahr nicht vergeben haben. Auch unseren Preis haben wir untersucht, den klaren Mehrwert nicht mehr gesehen und sind aktuell auf der Suche nach einem neuen Konzept, das uns überzeugt. Haben Sie Ideen? Bringen Sie diese gerne ein und melden Sie sich bei unserer Pressestelle. Kontakt hier.

Über den Autor

Felix Oldenburg war von 2016 bis 2020 beim Bundesverband Deutscher Stiftungen als Generalsekretär tätig. Er ist Vorsitzender des europäischen Verbandsnetzwerks DAFNE.

Deutscher Engagementpreis
Aktuelle Beiträge
Stiftungsrecht

Typische Fallstricke beim Stiftungsfundraising

Was sind eigentlich die Rahmenbedingungen des Fundraisings im Stiftungsbereich? In dieser Online-Sprechstunde zum Thema Fundraising sprachen wir mit Dr. Thomas Fritz und Dr. Matthias Uhl über Fälle aus der Praxis sowie typische Fallstricke.

Mehr
Kapital und Wirkung

Mit wirkungsorientiertem Stiftungsvermögen den Wandel gestalten

1,5-Grad-Kompatibilität, gesellschaftliche Wirkung & Nachhaltigkeitsrisiken: Diese Online-Sprechstunde mit Timo Steiner und Laura Mervelskemper widmete sich dem Thema Stiftungsvermögen.

Mehr
Globales Engagement

Wenn Arme den Ärmsten helfen

Die Corona-Pandemie hat Indien schwer getroffen. Dennoch ist die Solidarität in der Bevölkerung groß. Ein Bericht über die Arbeit vor Ort von der Vicente Ferrer Stiftung.

Mehr
Stiftungs-News

Digitalisierung in Zeiten von Corona: Massive Auswirkungen auf die Arbeit der Stiftung Fairchance

Durch die Corona-Pandemie müssen Stiftungen neue Lösungen und Herangehensweisen für den Arbeitsalltag finden. Die Stiftung Fairchance hat seit dem Ausbruch der Pandemie an weiteren digitalen Lernmöglichkeiten für ihr Sprachförderprogramm gearbeitet. Ein Interview mit Geschäftsführer Alexander Wolf über die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in Zeiten der Krise.

Mehr
Unsere Demokratie

Oh wie Ostdeutschland – Impulse aus der Zivilgesellschaft

Trotz oder gerade aufgrund der Covid19-Pandemie wird deutlich, dass es einer starken und vielfältigen Zivilgesellschaft bedarf. Die Initiative Zukunftslabor Ost setzt sich für langfristige Partnerschaften und nachhaltiges demokratisches Engagement in Ostdeutschland ein.

Mehr
Geschlechtergerechtigkeit

Philanthropie ist ein feministisches Thema

Soll es voran gehen mit der Menschheit, müssen die Stimmen von Frauen durch philanthropische Mittel unterstützt werden, ihre Wahlmöglichkeiten, Partizipation, Bildung und Existenzgrundlagen.

Mehr

Mehr zum Thema

Impuls

Digitale Plattformen neu denken: Förderung von Pluralismus und Inklusion

Digitale Plattformen sind beliebter denn je – können aber auch die soziale Spaltung fördern und unsere eigenen Perspektiven weiter einengen. Doch wie können Stiftungen und weitere Akteure/innen der Zivilgesellschaft ihren Teil dazu beitragen, diese Entwicklung zu bremsen? Ein Plädoyer zur Förderung des Pluralismus. 

Mehr
Impuls

"Der gesamtgesellschaftliche Gewinn wäre gigantisch." – Warum sich Sprachförderung lohnt

Am 26. September ist der Europäische Tag der Sprachen, der auf die Vielfalt aller Sprachen aufmerksam macht und die allgemeine Relevanz des Sprachgebrauchs feiert. Leider hat nicht jeder den Zugang und die nötigen Ressourcen, um sprachliche Kompetenzen zu entwickeln. Warum Sprachförderung für unsere Gesellschaft unabdingbar ist, erläutert Alexander Wolf, Geschäftsführer der Stiftung Fairchance, im Interview.  

Mehr
Impuls

Partizipation ist kein Feigenblatt

Nicht nur am 15. September, dem Tag der Demokratie, sollten sich Stiftungen die Frage stellen, wie sie es selbst halten mit der Demokratie. Wie demokratisch sind sie?

Mehr