Öffnen Sie Ihre Türen!

Impuls
"Viele Herausforderungen klopfen an unsere Türen. Als Land mit den meisten Stiftungen in Europa und als Verband mit den meisten Stiftungsmitgliedern weltweit können wir uns nicht verstecken."
Felix Oldenburg
teilen

Könnten Sie sich vorstellen, wegen Ihres Stiftungs-Engagements angefeindet zu werden? Behördengänge werden zur Schikane, Auslandskontakte verdächtig, Ehrenamtliche ziehen sich zurück. Über einhundert Kolleginnen und Kollegen von uns – Beschäftigte der Open Society Foundations – sind in diesem Sommer von Budapest nach Berlin gezogen, weil sie genau dies erlebt haben. Ihre Geschichte wirft ein Licht auf wachsende Bedrohungen für die Zivilgesellschaft. Und sie geht auch uns an. Denn Deutschland und insbesondere Berlin wird für Aktivisten, Nichtregierungsorganisationen und internationale Stiftungen ein Zufluchtsort, eine zweite Heimat.

Viele Herausforderungen klopfen an unsere Türen. Als Land mit den meisten Stiftungen in Europa und als Verband mit den meisten Stiftungsmitgliedern weltweit können wir uns nicht verstecken.

Denn auch in Deutschland haben wir wieder vermehrt Anlass, uns um unser gesellschaftliches Miteinander Sorgen zu machen. Dabei gilt es, auch die Rolle von Stiftungen zu diskutieren, zu verteidigen und zu beweisen. Ich freue mich daher besonders darüber, dass sich mehr Mitglieder als je zuvor zum Deutschen StiftungsTag „Unsere Demokratie“ (5.–7. Juni 2019 in Mannheim) einbringen.

Manche von Ihnen mögen jetzt denken: Ist meine Stiftungsarbeit nicht bereits kompliziert genug? Gerade im vergangenen Jahr sind mit dem Transparenzregister und der Datenschutz-Grundverordnung wieder neue Anforderungen hinzugekommen. Die Märkte machen es weiterhin schwer, das Stiftungskapital mit Ertrag und Wirkung anzulegen. Die Digitalisierung spart den meisten bisher weder Papier noch Arbeit. Und vielen Stiftungen bereiten die Gewinnung von Engagierten und der Generationenwechsel Sorgen. Es sind konkrete Fragen wie diese, bei denen wir als Bundesverband Deutscher Stiftungen zuerst helfen wollen, damit sich Ihre Mitgliedschaft lohnt. Dass wir im vergangenen Jahr mehr Beitritte und weniger Austritte als je zuvor hatten, ist für uns Ermutigung und Auftrag zugleich.

In den kommenden Wochen finden wir Zeit zum Rückblick und zur Besinnung. Wir tanken Kraft mit Familie und Freunden. Und viele von uns werden die Weihnachtsgeschichte erzählen. Sie handelt, wie auch unsere Aufgaben in Stiftungen, davon, wie machtvoll Großzügigkeit in einer Welt voller Geiz ist, wie stark das hoffnungsvolle Beispiel in einem harten Alltag. Auch wenn in unserer Arbeit heute die Krippen eher Internetplattformen, Weihrauch und Myrrhe eher Förderungen und soziale Investitionen und die Engel eher Multiplikatoren sind – es geht damals wie heute darum, dass wir die Tür öffnen sollten, wenn es klopft.

Eine besinnliche Zeit und einen guten Start in unser nächstes gemeinsames Jahr wünscht Ihnen von Herzen

Ihr

Felix Oldenburg

Über den Autor

Felix Oldenburg war von 2016 bis 2020 beim Bundesverband Deutscher Stiftungen als Generalsekretär tätig. Er ist Vorsitzender des europäischen Verbandsnetzwerks DAFNE.

Aktuelle Beiträge
Stiftungsrecht

Nachgefragt: Welche Themen beschäftigen Stiftungsaufsichten in der Corona-Pandemie?

Wir haben bei acht Stiftungsaufsichtsbehörden nachgefragt, wie sich die Corona-Pandemie auf ihre Arbeit auswirkt und welche Themen Stiftungen jetzt beschäftigen.

Mehr
Kapital und Wirkung

Wie eine Stiftung mit Handlungsstau wieder flottgemacht wurde

Trotz niedriger Zinsen ausreichend Erträge generieren? Im fünften und letzten Teil der Artikelserie "Es gibt ein Leben nach dem Niedrigzins" der SOS-Kinderdorf-Stiftung geht es um die Frage, wie sich ein Handlungsstau erfolgreich auflösen lässt.

Mehr
Globales Engagement

Corona-Krise in Entwicklungsländern

Patrick Knodel, Vorstand der knodel foundation, spricht im Interview mit StifterTV über die Auswirkungen von Corona vor allem in Entwicklungsländern.

Mehr
Stiftungs-News

Feindliche Übernahme: Der Fall Open Technology Fund

Der Open Tech Fund ist einer der wenigen großen Förderer von Open Source Technologien, insbesondere von Tools für die sichere Kommunikation von Aktivist*innen weltweit. Nun droht ihm eine politische Übernahme.

Mehr
Unsere Demokratie

Update Demokratie – Marina Weisband spricht zur on- und offline Debattenkultur

Digitalisierung, Partizipation und Debatte - mit einem kleinen Impuls umreißt die Aktivistin Marina Weisband auf dem StiftungsTag 2019 die Gelingensbedingungen einer zeitgemäßen Demokratie.  

Mehr
Geschlechtergerechtigkeit

Klimawandel ist nicht genderneutral

Frauen sind weltweit in höherem Maße von den negativen Auswirkungen des Klimawandels sowie vom Raubbau an der Natur betroffen. Ein feministischer Ansatz, der vor Ort verwurzelt ist, kann eine machtvolle Quelle für Umweltschutz und Geschlechtergerechtigkeit zugleich sein. 

Mehr

Mehr zum Thema

Stiftungsrecht

Nachgefragt: Welche Themen beschäftigen Stiftungsaufsichten in der Corona-Pandemie?

Wir haben bei acht Stiftungsaufsichtsbehörden nachgefragt, wie sich die Corona-Pandemie auf ihre Arbeit auswirkt und welche Themen Stiftungen jetzt beschäftigen.

Mehr
Impuls

Interview: „Ein starkes Europa nach der Krise wird nur mit dem Dritten Sektor gelingen!“

Am 1. Juli 2020 hat Deutschland für ein halbes Jahr die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Wir sprachen mit Marie-Alix Freifrau Ebner von Eschenbach, Mitglied der Geschäftsleitung im Bundesverband, darüber, wieviel Zivilgesellschaft im Ratspräsidentschaftsprogramm steckt und welche Signale Deutschland auf europäischer Ebene für Stiftungen geben sollte. 

Mehr
Impuls

Lasst uns über Gemeinsinn neu nachdenken

Wir müssen darüber nachdenken, wie wir Gemeinsinn – dieses wertvolle und knappe Gut – wieder herstellen können. Ein Essay von Aleida Assmann.

Mehr