LEI (Legal Entity Identifier) für Stiftungen

Überarbeitung der EU-Richtlinie über Märkte in Finanzinstrumenten

Ab dem 3. Januar 2018 müssen institutionelle Investoren (also z. B. auch gemeinnützige Stiftungen), wenn sie Wertpapiere, wie z.B. Anleihen, Aktien, Derivate, ETF oder Fonds, an Börsen handeln, über einen gültigen LEI (Legal Entity Identifier) verfügen. Diese gesetzliche Änderung geht auf die Überarbeitung der europäischen Richtlinie über Märkte in Finanzinstrumenten (MiFID II) sowie die begleitende Verordnung (MiFIR) zurück.

Bei dem LEI handelt es sich um einen 20-stelligen alphanumerischen Code, durch den Anleger eindeutig identifiziert werden können. Bei jeder Transaktion, die eine Bank für den institutionellen Anleger ausführt, ist sie künftig verpflichtet, den LEI ihres Kunden der BaFin zu melden. Verfügt der Kunde ab Inkrafttreten der neuen Regelungen nicht über einen gültigen LEI kann die Bank das entsprechende Geschäft nicht tätigen.

Welche Gebühren fallen an?

Die Vergabe von LEI erfolgt durch sogenannte Local Operating Units (LOUs). Als internationale Vergabestellen in Deutschland sind beispielsweise der Bundesanzeiger Verlag, der WM Datenservice, die GS1 Germany GmbH oder die EQS Group anerkannt. Dabei fallen sowohl für die Erstbeantragung als auch für die jährliche Verlängerung Gebühren an, wobei die Preise je nach Anbieter etwas variieren. Durchschnittlich kostet eine Erstbeantragung rund 100 Euro und eine Verlängerung rund 80 Euro (zzgl. USt).

Rechtsberatung

Sie haben Fragen zu steuerlichen Vorteilen des Stiftens, zum Stiftungsrecht und Stiftungsmanagement? Wir beraten unsere Mitglieder von der Gründung bis hin zu allen Fragen der Stiftungsarbeit. 
Mehr lesen

Aktuelle Beiträge
Kapital und Wirkung

Transparente Rendite

Der Vermögensverwalter Globalance Invest ermittelt für jedes Unternehmen in seinem Portfolio den ökologischen und sozialen Fußabdruck – denn besonders nachhaltige Investments sind nach Überzeugung der Verwalter auch mit Blick auf die Rendite attraktiv.

Mehr
Globales Engagement

Die Menschen hinter dem großen Namen - Open Society Foundations neu in Berlin

Unsere Leiterin Internationales arbeitete vier Monate an einem gemeinsamen Projekt im neuen Berliner Büro der aus Ungarn vertriebenen Open Society Foundations. Einblicke in Arbeit und Leben der Menschen von Anke Pätsch.

Mehr
Impuls

Europapolitiker verbreiten Aufbruchsstimmung für einen europäischen Binnenmarkt für Philanthropie

Zeit für eine europäische Philanthropie: Zum europaweiten Tag der Stiftungen trafen sich  Europaabgeordnete und Vertreter der EU Kommission zu einer Debatte im Europaparlament.

Mehr
Stiftungs-News

„Das Waldsterben ist eine nationale Katastrophe“

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat zum Waldgipfel nach Berlin eingeladen. Wir haben Wilfried Hälker von der Stiftung Wald schafft Zukunft gefragt, wie es um seinen Stiftungswald steht und was er sich konkret von dem Waldgipfel erhofft.

Mehr
Geschlechtergerechtigkeit

Vielfalt in Stiftungen: So holen Sie sich die besten Kompetenzen in Ihre Stiftung

Unbewusste Stereotype können unsere tagtäglichen Entscheidungen beeinflussen. Wer solche Vorurteile in der Personalauswahl überwindet, fördert nicht nur Vielfalt, sondern stärkt auch die eigene Organisation.

Mehr

Mehr zum Thema

Stiftungsrecht

Stiftungen nach dem Attac-Urteil

In seinem Urteil vom 10. Januar 2019 hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden, dass die Verfolgung allgemeinpolitischer Zwecke als nicht gemeinnützig anzusehen ist. Was bedeutet das Urteil für Stiftungen?

Mehr
Pressemitteilungen

Es wird Zeit: Stiftungen starten Kampagne zur Umsetzung der Stiftungsrechtsreform

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen startet pünktlich zur Halbzeitbilanz der Bundesregierung die Kampagne „Stiftungsreform jetzt“. Alle Stiftungen sind aufgerufen, die Bundesregierung sowie die Bundestagsabgeordneten vor Ort an ihre Versprechungen aus dem Koalitionsvertrag zu erinnern.

Mehr

Datenschutzgrundverordnung

Fit im Thema Datenschutz! Gesammelte Informationen zur DSGVO für Stiftungen.

Mehr