Klimakrise: Anfangen zählt

Die globale Klimakrise zwingt auch Stiftungen, ihr Handeln zu überprüfen. In unserer Serie "Stimmen aus Stiftungen zum Klimaschutz" fragen wir nach, in welcher Form sich Stiftungen bereits für mehr Nachhaltigkeit engagieren. Dazu sprachen wir mit Sylke Freudenthal, Vorstand der VEOLIA Stiftung.

Sylke Freudenthal
Foto: Veolia
Sylke Freudenthal

Dank der Fridays-for-Future-Bewegung (FFF) ist das Thema Klimaschutz nun auch ganz oben auf der politischen Agenda angekommen. Was können Stiftungen von der Jugendbewegung lernen?
Ich meine, wir werden in erster Linie darin erinnert, dass Klimaschutz jeden angeht, jedes Unternehmen, jeden Bürger, aber auch jede Stiftung. Jeder kann für Klimaschutz aktiv werden. Das Thema hat ganz viele Facetten und es gibt keine Ausreden mehr. Anfangen zählt.

Weltweit gehen regelmäßig Menschen für die Einhaltung des Paris-Abkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung auf die Straße. Plant die VEOLIA Stiftung sich in irgendeiner Form daran zu beteiligen?
Für mich persönlich kann ich sagen, dass ich, wie auch bei den vergangenen Veranstaltungen, versuchen werde, weiter persönlich dabei zu sein, einfach um auch Atmosphäre und Motivation zu tanken. Diese Aktionen sichtbar zu unterstützen ist wichtig. Ansonsten ist es auf jeden Fall eine Gelegenheit, um all die klimarelevanten Themen unserer schon geförderten Projekte und das, was da künftig noch möglich sein wird, einfach mal zu thematisieren, und auf Kontinuität und noch mehr Intensität in unserer Klimaschutzarbeit zu setzen.

"Die Aufnahme von Klimaschutz und Biodiversität in die Grundsätze guter Stiftungspraxis ist ein großer Erfolg. Aber da kann man jetzt natürlich nicht stehen bleiben."
Sylke Freudenthal, VEOLIA Stiftung
teilen

Vor allem die Umweltstiftungen arbeiten bereits seit Jahren an dem Thema. So hat der Arbeitskreis Umwelt im Bundesverband Deutscher Stiftungen Handlungsempfehlungen und Erklärungen erarbeitet und veröffentlicht. Nun gilt es, dass auch andere Stiftungen mobilisiert und aktiv werden. Wie könnte dies gelingen?
Der jüngste Erfolg, aus dem Arbeitskreis Umweltstiftungen heraus initiiert, ist ja die Anpassung der „Grundsätze guter Stiftungspraxis“. Da wurde das Thema Nachhaltigkeit einschließlich der Aspekte Klimaschutz und Biodiversität explizit mit in die Grundsätze aufgenommen. Es ein Erfolg, dass wir das geschafft haben, aber da kann man jetzt natürlich nicht stehen bleiben. Wir kommen gerade aus einem Gespräch mit der Deutschen StiftungsAkademie und entwickeln unter anderem eine Idee, wie man ein Weiterbildungsformat anbieten kann, damit alle Stiftungen, die sich mit dem Thema bisher noch nicht so intensiv auseinandergesetzt haben, lernen können, mit welchen ersten Schritten man einzelne Themen in Sachen Klimaschutz bewegen kann und welche guten Erfahrungen es da gibt. Wir hoffen, damit einen Anstoß zu geben, dass aus dieser Initialzündung auch Grundsätze, Handlungen und Tun erwachsen können.

Klimawandel
Foto: WK Stock Photo - stock.adobe.com

Klimaschutz: Das können Stiftungen tun

Bereits seit vielen Jahren beschäftigen sich vor allem Umweltstiftungen mit dem Thema Klimaschutz. Wir haben konkrete Tipps, Handlungsempfehlungen sowie Stimmen aus verschiedenen Stiftungen zusammengetragen.

Mehr
Aktuelle Beiträge
Stiftungsrecht

Typische Fallstricke beim Stiftungsfundraising

Was sind eigentlich die Rahmenbedingungen des Fundraisings im Stiftungsbereich? In dieser Online-Sprechstunde zum Thema Fundraising sprachen wir mit Dr. Thomas Fritz und Dr. Matthias Uhl über Fälle aus der Praxis sowie typische Fallstricke.

Mehr
Kapital und Wirkung

Mit wirkungsorientiertem Stiftungsvermögen den Wandel gestalten

1,5-Grad-Kompatibilität, gesellschaftliche Wirkung & Nachhaltigkeitsrisiken: Diese Online-Sprechstunde mit Timo Steiner und Laura Mervelskemper widmete sich dem Thema Stiftungsvermögen.

Mehr
Globales Engagement

Wenn Arme den Ärmsten helfen

Die Corona-Pandemie hat Indien schwer getroffen. Dennoch ist die Solidarität in der Bevölkerung groß. Ein Bericht über die Arbeit vor Ort von der Vicente Ferrer Stiftung.

Mehr
Stiftungs-News

Digitalisierung in Zeiten von Corona: Massive Auswirkungen auf die Arbeit der Stiftung Fairchance

Durch die Corona-Pandemie müssen Stiftungen neue Lösungen und Herangehensweisen für den Arbeitsalltag finden. Die Stiftung Fairchance hat seit dem Ausbruch der Pandemie an weiteren digitalen Lernmöglichkeiten für ihr Sprachförderprogramm gearbeitet. Ein Interview mit Geschäftsführer Alexander Wolf über die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in Zeiten der Krise.

Mehr
Unsere Demokratie

Oh wie Ostdeutschland – Impulse aus der Zivilgesellschaft

Trotz oder gerade aufgrund der Covid19-Pandemie wird deutlich, dass es einer starken und vielfältigen Zivilgesellschaft bedarf. Die Initiative Zukunftslabor Ost setzt sich für langfristige Partnerschaften und nachhaltiges demokratisches Engagement in Ostdeutschland ein.

Mehr
Geschlechtergerechtigkeit

Philanthropie ist ein feministisches Thema

Soll es voran gehen mit der Menschheit, müssen die Stimmen von Frauen durch philanthropische Mittel unterstützt werden, ihre Wahlmöglichkeiten, Partizipation, Bildung und Existenzgrundlagen.

Mehr

Mehr zum Thema

Impuls

Digitale Plattformen neu denken: Förderung von Pluralismus und Inklusion

Digitale Plattformen sind beliebter denn je – können aber auch die soziale Spaltung fördern und unsere eigenen Perspektiven weiter einengen. Doch wie können Stiftungen und weitere Akteure/innen der Zivilgesellschaft ihren Teil dazu beitragen, diese Entwicklung zu bremsen? Ein Plädoyer zur Förderung des Pluralismus. 

Mehr
Impuls

"Der gesamtgesellschaftliche Gewinn wäre gigantisch." – Warum sich Sprachförderung lohnt

Am 26. September ist der Europäische Tag der Sprachen, der auf die Vielfalt aller Sprachen aufmerksam macht und die allgemeine Relevanz des Sprachgebrauchs feiert. Leider hat nicht jeder den Zugang und die nötigen Ressourcen, um sprachliche Kompetenzen zu entwickeln. Warum Sprachförderung für unsere Gesellschaft unabdingbar ist, erläutert Alexander Wolf, Geschäftsführer der Stiftung Fairchance, im Interview.  

Mehr
Impuls

Partizipation ist kein Feigenblatt

Nicht nur am 15. September, dem Tag der Demokratie, sollten sich Stiftungen die Frage stellen, wie sie es selbst halten mit der Demokratie. Wie demokratisch sind sie?

Mehr