Kapitalertragsteuerabzug – Nichtbeanstandungsregelung des Bundesfinanzministeriums

Stiftungsrecht

Seit dem 01. Januar 2019 gelten neue verschärfte Regeln für den Kapitalertragsteuerabzug bei gemeinnützigen Stiftungen für Dividenden aus sammelverwahrten Aktien und Genussscheinen. 

Nach § 44a Abs. 10 Satz 1 Nr. 3 Einkommensteuergesetz (EStG) darf die Bank bei Auszahlung der Dividendenerträge an die Gemeinnützigen ab 2019 nicht mehr von der Einbehaltung der Kapitalertragsteuer und des Solidaritätszuschlags Abstand nehmen, soweit 

  • die Kapitalerträge aus inländischen sammelverwahrten Aktien und Genussscheinen 20.000 Euro übersteigen und
  • die Stiftung nicht seit mindestens einem Jahr ununterbrochen wirtschaftlicher Eigentümer der Aktien und Genussscheine ist (vgl. § 44a Abs. 10 Satz 1 Nr. 3 Einkommensteuergesetz-EStG-neu).

Nähere Informationen zu den gesetzlichen Neuregelungen finden Sie hier.

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat nun mit BMF-Schreiben vom 17. Dezember 2018 klargestellt, dass es für die Abstandnahme vom Steuereinbehalt nicht beanstandet wird, wenn die Stiftung zum Nachweis ihrer Gemeinnützigkeit der auszahlenden Bank eine amtlich beglaubigte Kopie des letzten Freistellungsbescheides oder der Anlage zur Körperschaftsteuerbescheides vorlegt. Allerdings wird es für das Kalenderjahr 2019 ebenfalls nicht beanstandet, wenn Banken den Steuereinbehalt bereits dann vornehmen, wenn die Kapitalerträge die Bagatellgrenze von 20.000 Euro nicht übersteigen. 

In diesem Fall kann sich die gemeinnützige Stiftung im Rahmen des Veranlagungsverfahrens nach § 44b Abs. 2 EStG die einbehaltene Kapitalertragsteuer erstatten lassen, wenn die Voraussetzungen des § 36a Abs. 1 bis 3 EStG vorliegen. Zum Regelungsinhalt des § 36 a EStG beachten Sie bitte den Beitrag in der Stiftungsinfo Herbst 2018.

Hintergrund für diese Nichtbeanstandungsregelung sind einerseits die Einwände der auszahlenden Kreditinstitute, die Prüfung der Bagatellgrenze von 20.000 Euro sei nicht ohne weiteres möglich, aber auch zahlreiche noch offene Anwendungsfragen im Zusammenhang mit dem Steuereinbehalt bei sammelverwahrten Aktien für gemeinnützige Organisationen. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen wird sich um eine für gemeinnützige Stiftungen angemessene Klärung dieser Fragen mit dem BMF bemühen.

Mehr dazu in der aktuellen StiftungsPosition.

Autor
RA Dr. Verena Staats

Justiziarin

Alle Beiträge von RA Dr. Verena Staats
Handreichung zur Investmentfondsbesteuerung

Aktuelles Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen: Das müssen Sie jetzt tun, um als steuerbefreiter Anleger die Steuererstattung zu beantragen!

Jetzt einloggen

Aktuelle Beiträge
Kapital und Wirkung

Transparente Rendite

Der Vermögensverwalter Globalance Invest ermittelt für jedes Unternehmen in seinem Portfolio den ökologischen und sozialen Fußabdruck – denn besonders nachhaltige Investments sind nach Überzeugung der Verwalter auch mit Blick auf die Rendite attraktiv.

Mehr
Globales Engagement

Die Menschen hinter dem großen Namen - Open Society Foundations neu in Berlin

Unsere Leiterin Internationales arbeitete vier Monate an einem gemeinsamen Projekt im neuen Berliner Büro der aus Ungarn vertriebenen Open Society Foundations. Einblicke in Arbeit und Leben der Menschen von Anke Pätsch.

Mehr
Impuls

Klimakrise: Best Practice-Beispiele zum Klimaschutz einfach in den Stiftungsalltag integrieren

Die globale Klimakrise zwingt auch Stiftungen, ihr Handeln zu überprüfen. Herr Johst, in welcher Form engagiert sich bereits die Naturstiftung David?

Mehr
Stiftungs-News

„Das Waldsterben ist eine nationale Katastrophe“

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat zum Waldgipfel nach Berlin eingeladen. Wir haben Wilfried Hälker von der Stiftung Wald schafft Zukunft gefragt, wie es um seinen Stiftungswald steht und was er sich konkret von dem Waldgipfel erhofft.

Mehr
Geschlechtergerechtigkeit

Frauen eine Stimme geben! – Ein Programm der Vicente Ferrer Stiftung und des Rural Development Trust in Indien

Die Frau ist die zentrale Figur in Familie und Gemeinschaft in Indien. Gleichzeitig haben indische Frauen vielfach keine eigene Stimme und werden diskriminiert. Dies wollen die Vicente Ferrer Stiftungen mit dem 2019 gestarteten Programm „Frauen für Frauen“ ändern.

Mehr

Mehr zum Thema

Stiftungsrecht

Was können Stiftungen (noch) tun?

In Deutschland gibt es über 22.000 Stiftungen. Jede von ihnen ist einzigartig. Gerade viele kleine Stiftungen stehen jedoch heute vor existenziellen Herausforderungen, wie uns Stifterinnen und Stifter berichten. Wo liegen die individuellen Probleme und wie können Stiftungen in Not (noch) reagieren?

Mehr
Pressemitteilungen

Es wird Zeit: Stiftungen starten Kampagne zur Umsetzung der Stiftungsrechtsreform

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen startet pünktlich zur Halbzeitbilanz der Bundesregierung die Kampagne „Stiftungsrechtsreform jetzt“. Alle Stiftungen sind aufgerufen, die Bundesregierung sowie die Bundestagsabgeordneten vor Ort an ihre Versprechungen aus dem Koalitionsvertrag zu erinnern.

Mehr

Datenschutzgrundverordnung

Fit im Thema Datenschutz! Gesammelte Informationen zur DSGVO für Stiftungen.

Mehr