Jahressteuergesetz 2019 – gesetzliche Änderungen ab 2020 auch für Stiftungen relevant

Der Bundestag hat am 7. November 2019 das Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (JStG 2019) verabschiedet. Das Gesetz enthält auch für Stiftungen relevante Änderungen, die ab 1. Januar 2020 gelten.

Besonders relevant für gemeinnützige Organisationen sind die beschlossenen Änderungen der Vorschriften zur Umsatzsteuerbefreiung im Wohlfahrtsbereich. So sollen eng mit der Sozialfürsorge und der sozialen Sicherheit verbundene Leistungen an hilfsbedürftige Personen unabhängig von der Rechtsform der leistenden Einrichtung von der Umsatzsteuer befreit werden. Die bisherige Anknüpfung an die Mitgliedschaft in einem Wohlfahrtsverband in § 4 Nr. 18 UStG würde entfallen. Zudem sollen Verpflegungsleistungen gegenüber Studierenden und Schülern an Universitäten und Schulen befreit werden. Dies gilt auch für private Einrichtungen, wenn diese keine systematische Gewinnerzielung anstreben beziehungsweise die Gewinne für die Verbesserung ihrer Leistungsangebote verwenden.

Steuerbefreiung für Kostenteilungsgemeinschaften

Neu eingeführt wird eine Steuerbefreiung für Kostenteilungsgemeinschaften (§ 4 Nr. 29 UStG-neu), durch die bestimmte steuerbegünstigte oder öffentlich-rechtliche Einrichtungen miteinander kooperieren können. Die Leistung dieser Kostenteilungsgemeinschaft muss unmittelbar den begünstigten Zwecken der Mitglieder dienen und darf nur gegen Kostenerstattung erfolgen und nicht wettbewerbsverzerrend wirken.

Mit diesen Neuregelungen zur Umsatzsteuerbefreiung werden europäische Vorgaben aus der sogenannte Mehrwertsteuersystem-Richtlinie umgesetzt.

Keine Änderung bei der Steuerbefreiung von entgeltlichen Leistungen im Bildungsbereich

Die ursprünglich geplante Änderung bei der Steuerbefreiung von entgeltlichen Leistungen im Bildungsbereich ist weggefallen. Es bleibt damit vorerst bei der bisherigen Fassung des § 4 Nr. 21 und Nr. 22 UStG. Den vollständigen Regierungsentwurf finden Sie hier.

Der Bundesrat muss dem Gesetz noch zustimmen. Es wird allerdings damit gerechnet, dass dieser das Gesetz annehmen wird.

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen wird die weitere Entwicklung verfolgen und Sie auf dem Laufenden halten.

Das sogenannte Jahressteuergesetz 2019 enthält keine Änderungen im Gemeinnützigkeitsrecht. Dem Vernehmen nach wird es einen gesonderten Gesetzentwurf zur Reform des Gemeinnützigkeitsrechts geben. Der Bundesverband hatte hierzu zusammen mit den Partnern des Bündnisses für Gemeinnützigkeit zahlreiche Vorschläge zur Verbesserung der Rahmenbedingungen im Gemeinnützigkeitsrecht erarbeitet. Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass diese im Gesetzgebungsverfahren berücksichtigt werden.

Das macht der Bundesverband für Stiftungen

  • Wir vertreten die Interessen der Stiftungen gegenüber Politik und Öffentlichkeit
  • Wir setzen uns für die Stärkung nachhaltigen privaten Engagements in und durch Stiftungen ein.
  • Wir beraten unsere Mitglieder von der Gründung bis hin zu allen Fragen der Stiftungsarbeit

Informieren Sie sich über aktuelle Stellungnahmen des Verbandes zu rechtlichen Themen.

Mehr erfahren

Aktuelle Beiträge
Kapital und Wirkung

Wie eine Stiftung mit Handlungsstau wieder flottgemacht wurde

Trotz niedriger Zinsen ausreichend Erträge generieren? Im fünften und letzten Teil der Artikelserie "Es gibt ein Leben nach dem Niedrigzins" der SOS-Kinderdorf-Stiftung geht es um die Frage, wie sich ein Handlungsstau erfolgreich auflösen lässt.

Mehr
Globales Engagement

Corona-Krise in Entwicklungsländern

Patrick Knodel, Vorstand der knodel foundation, spricht im Interview mit StifterTV über die Auswirkungen von Corona vor allem in Entwicklungsländern.

Mehr
Stiftungsrecht

Nachgefragt: Welche Themen beschäftigen Stiftungsaufsichten in der Corona-Pandemie?

Wir haben bei acht Stiftungsaufsichtsbehörden nachgefragt, wie sich die Corona-Pandemie auf ihre Arbeit auswirkt und welche Themen Stiftungen jetzt beschäftigen.

Mehr
Stiftungs-News

Feindliche Übernahme: Der Fall Open Technology Fund

Der Open Tech Fund ist einer der wenigen großen Förderer von Open Source Technologien, insbesondere von Tools für die sichere Kommunikation von Aktivist*innen weltweit. Nun droht ihm eine politische Übernahme.

Mehr
Unsere Demokratie

Update Demokratie – Marina Weisband spricht zur on- und offline Debattenkultur

Digitalisierung, Partizipation und Debatte - mit einem kleinen Impuls umreißt die Aktivistin Marina Weisband auf dem StiftungsTag 2019 die Gelingensbedingungen einer zeitgemäßen Demokratie.  

Mehr
Geschlechtergerechtigkeit

Klimawandel ist nicht genderneutral

Frauen sind weltweit in höherem Maße von den negativen Auswirkungen des Klimawandels sowie vom Raubbau an der Natur betroffen. Ein feministischer Ansatz, der vor Ort verwurzelt ist, kann eine machtvolle Quelle für Umweltschutz und Geschlechtergerechtigkeit zugleich sein. 

Mehr

Mehr zum Thema

Stiftungsrecht

Nachgefragt: Welche Themen beschäftigen Stiftungsaufsichten in der Corona-Pandemie?

Wir haben bei acht Stiftungsaufsichtsbehörden nachgefragt, wie sich die Corona-Pandemie auf ihre Arbeit auswirkt und welche Themen Stiftungen jetzt beschäftigen.

Mehr
Pressemitteilungen

Stiftungsrechtsreform ist auf dem Weg

Nach Halbzeitbilanz: Bundesregierung setzt die Stiftungsrechtsreform auf ihre Agenda. Zuvor waren zahlreiche Stiftungen dem Aufruf gefolgt, die Bundesregierung und die Bundestagsabgeordneten an ihr Versprechen aus dem Koalitionsvertrag zu erinnern.

Mehr

Vergabeausschuss

Über die Zuerkennung des Qualitätssiegels entscheidet ein Vergabeausschuss, der seine Entscheidung selbstständig und weisungsunabhängig trifft.

Mehr