Ein großer Verlust

Liebe Stiftungsfreunde,

die kleine Kirche in Icking hätte für die Trauerfeier dreimal so groß sein müssen. Auch diejenigen, die keinen Platz mehr fanden und nichts hören konnten, sangen draußen die Lieder mit. Es war ein besonderer Abschied von einem besonders engagierten Kollegen. Carl-August Graf von Kospoth ist Ende Oktober viel zu früh gestorben. 

Er hinterlässt an vielen Orten eine große Lücke. Im Bundesverband hatte er früh mit Leidenschaft für Impact Investing geworben, zahlreiche Pilotvorhaben umgesetzt, und den entsprechenden Expertenkreis Impact Investing geleitet - zuerst als Vorstand der Eberhard von Kuenheim-Stiftung, dann als Mitvorstand der BMW Foundation. 

"Unsere Reise miteinander wird weiter gehen" und "Deine Ideen haben jetzt schon Flügel" habe ich ihm vor einigen Monaten für ein kleines Buch anlässlich seines Ausscheidens aus der aktiven Stiftungsrolle geschrieben. Mit dem ersten Satz habe ich leider nicht Recht gehabt. Mit dem zweiten umso mehr. 

Mit traurigen Grüßen, 

Ihr 

Felix Oldenburg

Über den Autor

Felix Oldenburg war von 2016 bis 2020 beim Bundesverband Deutscher Stiftungen als Generalsekretär tätig. Er ist Vorsitzender des europäischen Verbandsnetzwerks DAFNE.

Aktuelle Beiträge
Stiftungsrecht

Projekte und Förderzusagen in der Corona-Krise

Förderstiftungen stellen sich aktuell die Frage, wie sie mit den geleisteten Projektmitteln für nicht durchgeführte Projekte umgehen sollen. Können sie die Mittel zurückfordern? Dürfen sie die zweckgebundenen Projektmittel in eine allgemeine Förderung umwidmen?

Mehr
Kapital und Wirkung

Die Börsenkrise als Chance nutzen

Stiftungen brauchen Erträge. In den letzten Jahren war dies mit Zinsanlagen und einer geringen Aktienquote kaum möglich. Die aktuelle Coronakrise bietet eine gute Gelegenheit auf auskömmliche Erträge für die nächsten Jahre.

Mehr
Globales Engagement

„Die SDGs sind unsere Messlatte“

Michael Beier, Vorstandsvorsitzender der Heinz Sielmann Stiftung, über Fridays for ­Future und die Bedeutung von Stiftungen für den Klimaschutz.

Mehr
Impuls

Jetzt ist die Zeit für gemeinwohlorientierte digitale Ökosysteme

Seit Corona leben und arbeiten wir anders. Plattformen und Tools ersetzen physische Nähe, sei es im Beruf oder privat. Mehr denn je brauchen wir daher gemeinwohlorientierte digitale Ökosysteme. 

Mehr
Stiftungs-News

Corona-Unterstützung in der Nachbarschaft

Die Stiftung „Ecken wecken“ organisiert ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe in Leipzig und lädt zum Nachmachen ein.

Mehr
Geschlechtergerechtigkeit

Klimawandel ist nicht genderneutral

Frauen sind weltweit in höherem Maße von den negativen Auswirkungen des Klimawandels sowie vom Raubbau an der Natur betroffen. Ein feministischer Ansatz, der vor Ort verwurzelt ist, kann eine machtvolle Quelle für Umweltschutz und Geschlechtergerechtigkeit zugleich sein. 

Mehr