88 Cent pro Jahr

Impuls

Liebe Stiftungsfreunde,

nach einigen Hundert Jahren wird Geschichte unscharf. Es gibt mehrere Anlässe für ein Jubiläum, aber die Ankunft der Fugger in Augsburg 1367 markiert den Beginn einer einzigartigen Stifterstory. Heute Abend wird im Goldenen Saal der Stadt auch ein Jahrhunderte überdauerndes Stiftungswirken gefeiert, das heute mehr denn je ein Vorbild ist für Stiftungen, die sich für wirkungsorientierte Kapitalstrategien interessieren. Das Kapital der Fuggerschen Stiftungen besteht neben Wald und einigen anderen Anlagen vor allem aus der Fuggerei, einer Sozialsiedlung für Benachteiligte. Die Jahresmiete beträgt inflationsunbereinigt einen Rheinischen Gulden, umgerechnet 88 Cent. Pro Jahr. Man könnte sagen: Hier funktioniert die Mietpreisbremse.

Die Kraft von Ideen

Die meisten Menschen denken bei dem Namen "Fugger" eher an unwahrscheinliche Reichtümer. Es stimmt: Stiftungen sind ein Ergebnis einer ungleichen Vermögensverteilung. Aber die Geschichte der Fugger zeigt, wie eine gute Idee dauerhafter sein kann als vergängliches Geld. Und sie zeigt, dass eine Gesellschaft gut beraten ist, wenn sie es Stiftern leicht macht, die nächsten brillanten Ideen umzusetzen.

Eine schöne Herbstwoche wünscht Ihnen

Ihr Felix Oldenburg

PS: In vier Jahren gibt es erneut Anlass zum Feiern: Dann werden die Fuggerschen Stiftungen 500 Jahre alt.

Autor
Felix Oldenburg

Generalsekretär

Alle Beiträge von Felix Oldenburg
Aktuelle Beiträge
Stiftungsrecht

Stiftungsrechtsreform: Referententwurf ist im Frühjahr 2020 zu erwarten

Die Stiftungsrechtsreform hat es in die Halbzeitbilanz der Bundesregierung geschafft. Zu den Hintergründen und den nächsten Schritten sprachen wir mit Marie-Alix Frfr. Ebner von Eschenbach, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiterin Recht und Politik des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.

Mehr
Kapital und Wirkung

Transparente Rendite

Der Vermögensverwalter Globalance Invest ermittelt für jedes Unternehmen in seinem Portfolio den ökologischen und sozialen Fußabdruck – denn besonders nachhaltige Investments sind nach Überzeugung der Verwalter auch mit Blick auf die Rendite attraktiv.

Mehr
Globales Engagement

„Die SDGs sind unsere Messlatte“

Michael Beier, Vorstandsvorsitzender der Heinz Sielmann Stiftung, über Fridays for ­Future und die Bedeutung von Stiftungen für den Klimaschutz.

Mehr
Stiftungs-News

Kürzungen für Chancenpatenschaften in 2020 abgewendet

Das Patenschaftsprogramm „Menschen stärken Menschen. Chancenpatenschaften“ soll in 2020 mit 18 Millionen Euro in gleicher Höhe wie in 2019 weiter gefördert werden.

Mehr
Geschlechtergerechtigkeit

„Nicht frühzeitig kapitulieren“

Im Interview erklärt Prof. Dr. Berit Sandberg, wieso es noch immer geschlechter­spezifische Ungleichheiten in der Bezahlung von Führungspersonen gibt. Und was Frauen und Stiftungen dagegen tun können.

Mehr

Mehr zum Thema

Impuls
Thilo Bode

Blinde Flecken: Die Macht der Konzerne

Stiftungen haben blinde Flecken, Aspekte, die sie nicht wahrnehmen können oder wollen. Dr. Thilo Bode, Geschäftsführer von Foodwatch International, benennt die Macht der Konzerne als Blinden Fleck der Stiftungen.  

Mehr
Impuls

Blinde Flecken: Meinungen außerhalb des eigenen Meinungsspektrums

Stiftungen haben blinde Flecken, Aspekte, die sie nicht wahrnehmen können oder wollen. Judy Korn, Mitbegründerin und Geschäftsführerin vom Violence Prevention Network, fordert sich stärker mit Meinungen außerhalb des eigenen Meinungsspektrums zu beschäftigen.

Mehr
Impuls

„Gute Dinge ziehen Kreise“ – auch beim Klimaschutz

Die globale Klimakrise zwingt auch Stiftungen, ihr Handeln zu überprüfen. Frau Imhoff, in welcher Form engagiert sich bereits die Imhoff Stiftung?

Mehr