Suche
Suche


Grundsätze guter Stiftungspraxis

Die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen hat am 11. Mai 2006 die "Grundsätze guter Stiftungspraxis" einhellig verabschiedet.

 

Immer mehr Stiftungen gestalten ihre Stiftungsarbeit entsprechend den Grundsätzen guter Stiftungspraxis. Wir stellen Ihnen auf der Seite Beispiele von Stiftungen vor, die sich zu den Grundsätzen bekennen.

Der Bundesverband wünscht sich eine möglichst breite Diskussion zu ihrem Inhalt und zur praktischen Anwendbarkeit. Auch freuen wir uns und bitten um Mitteilung, wenn Sie in Ihrer Stiftung die Grundsätze guter Stiftungspraxis veröffentlicht und eventuell sogar für verbindlich erklärt haben, wie es manche Mitgliedsstiftungen bereits getan haben.

 

In der kommenden Zeit wird es darum gehen, die einzelnen Themenfelder der Grundsätze, wie z. B. das Transparenzgebot und Einzelheiten zur Interessenkollision, im Diskurs zu vertiefen und ggf. einzelne Handlungsempfehlungen zu erarbeiten. Zu einer Beteiligung an diesem Prozess sind Sie als unsere Mitglieder herzlich eingeladen.

 

Der Bundesverband wendet die Grundsätze guter Stiftungspraxis selbstverständlich soweit an, wie sie für einen Verein sinngemäß überhaupt anwendbar sein können.

Grundsätze guter Verwaltung von Treuhandstiftungen

Ergänzend zu den "Grundsätzen guter Stiftungspraxis" haben Vorstand und Beirat des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen am 30. März 2012 die "Grundsätze guter Verwaltung von Treuhandstiftungen" (kurz: Treuhandverwaltungs-Grundsätze) verabschiedet. Der Kodex enthält klare Qualitätsanforderungen an Verwalter und bietet darüber hinaus  Orientierung für Stifterinnen und Stifter bei der Auswahl eines Dienstleisters als Treuhänder des Stiftungsvermögens.

StiftungsStudie "Führung, Steuerung und Kontrolle in der Stiftungspraxis"

Im Forum Grundsätze guter Stiftungspraxis wurde am 6. Mai 2010 in Frankfurt beim Deutschen StiftungsTag die neue Studie vorgestellt. Durch die hohe Antwortquote können wir repräsentative Aussagen zur Praxis der Stiftungsleitung in den Bereichen Gremienorganisation, Finanz- und Rechnungswesen sowie Risikomanagement und Kontrolle treffen.

 

Weitere Informationen zur Studie sowie die Möglichkeit zum Download und zur Bestellung finden Sie über folgenden Link:

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen unterstützt die Initiative Transparente Zivilgesellschaft von Transparency International Deutschland mit einer Selbstverpflichtungserklärung.

Weitere Dokumente

10 Merkmale einer Bürgerstiftung
verabschiedet vom Arbeitskreis Bürgerstiftungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

Grundsätze guter kirchlicher Stiftungspraxis

Arbeitskreis Kirchen

Empfehlungen für die Verwaltung kommunaler Stiftungen
Arbeitskreis Kommunales

Empfehlungen für die Errichtung und Verwaltung von Stiftungen der öffentlichen Hand
Arbeitskreis Stiftungen der öffentlichen Hand

Zehn Empfehlungen für gemeinnützige Unternehmensstiftungen
Forum Unternehmensstiftung

20 Prinzipien guter Stiftungspraxis

Volkswagen Stiftung 

EFC Revised Principles of Good Practice

European Foundation Centre (EFC)

DZI Spenden-Siegel: Zeichen für Vertrauen

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen/DZI

Swiss NPO-Code

Konferenz der Präsidentinnen und Präsidenten großer Hilfswerke

 
Kontakt

Kontakt

Dr. Verena Staats

Dr. Verena Staats
Justiziarin

Telefon (030) 89 79 47-63
Fax (030) 89 79 47-11

zur Website

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

 
© 2015 Bundesverband Deutscher Stiftungen