viagra directions 100mg
best way to use cialis
woman and cialis
cheap brand viagra
no prescription viagra generic discount
discount viagra and ciallis
real cialis
right dose for viagra
viagra discount sale
womans viagra
generic viagra 25mg
cialis samples
cialis for women
generic viagra without prescription
Suche
Suche


Beirat des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

Foto Anders

Prof. Dr. Wolfgang Anders

Beiratsmitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen

Mitglied der Konferenz der Arbeitskreisleiter
Leiter des Arbeitskreises Bürgerstiftungen

Kuratoriumsmitglied der Bürgerstiftung Ludwigshafen am Rhein

Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Management 
Hochschule Ludwigshafen am Rhein
Ernst-Boehe-Str. 4 | 67059 Ludwigshafen am Rhein
Telefon (06232) 620338 | Fax 609219

Studium der Wirtschaftswissenschaften in Hannover von 1974 bis 1979; Assistenz am Institut für Unternehmensplanung der Universität Hannover von 1979 bis 1983 (Schwerpunkt Akzeptanz- und Wirkungsforschung neuer IKT); Promotion an der Technischen Universität München in 1986; Fach- und Führungspositionen bei BMW, Honeywell Bull und Jungheinrich von 1983 bis 1993 in den Bereichen Unternehmensentwicklung, Organisation, Logistik und strategisches Marketing. Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung an der Hochschule Ludwigshafen seit April 1993.Präsident der Hochschule Ludwigshafen von September 1996 bis Juli 2009. Im Zeitraum 1996 bis 2009 unter anderem Stellvertretender Sprecher der Deutschen Fachhochschulen in der Deutschen Hochschulrektorenkonferenz, Vorsitzender der Landeshochschulpräsidentenkonferenz in Rheinland-Pfalz, Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Akkreditierungsagentur AQAS, Vertreter der deutschen Fachhochschulen in der Kommission für Studium und Lehre der Hochschulrektorenkonferenz, diverse Beirats- und Aufsichtsratsmandate. Gründungsvorstand der Bürgerstiftung Ludwigshafen – danach Vorstand bzw. Mitglied des Kuratoriums der Bürgerstiftung Ludwigshafen. Beratung, Evaluation und Begleitung der Initiative Bürgerstiftungen seit der 1. Projektphase der IBS im Jahr 2002; intensive Strategie- und Positionierungsarbeit mit Stiftungen insbesondere aus dem Kreis der deutschen Bürgerstiftungen.

 

Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • seit 2013 Leiter des Arbeitskreises Bürgerstiftungen
  • seit 2013 Mitglied der Konferenz der Arbeitskreisleiter
  • seit 2014 Beiratsmitglied

Brigitte Andrae

Beiratsmitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen
Stv. Vorsitzende der Konferenz der Arbeitskreisleiter
Leiterin des Arbeitskreises Kirchen
Präsidentin

Landeskirchenamt
Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Michaelisstraße 39 | 99084 Erfurt
Telefon (0361) 51800-100 | Fax -109

Seit Oktober 2004 Präsidentin des Landeskirchenamtes der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) in Magdeburg; geboren am 10.12.1955 in Laucha/Unstrut, Studium der Staats- und Rechtswissenschaften in Halle/Saale; 1978 bis 1983 juristische Mitarbeiterin in einem Handelsbetrieb in Leipzig; 1983 bis 1984 juristische Mitarbeiterin im Evangelischen Konsistorium der Kirchenprovinz Sachsen in Magdeburg; 1984 bis 2001 juristische Dezernentin und Mitglied des Kollegiums des Evangelischen Konsistoriums, Abteilungsleiterin Personal, 2001 bis 2004 Präsidentin des Evangelischen Konsistoriums; 2001 bis 2003 Mitglied des Direktoriums der Franckeschen Stiftungen zu Halle, seit 2003 Mitglied des Kuratoriums und des Ständigen Ausschusses der Franckeschen Stiftungen zu Halle.


Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • seit 2006 Beiratsmitglied
  • seit 2007 Leiterin des Arbeitskreises Kirchen
  • seit 2012 Stv. Vorsitzende der Konferenz der Arbeitskreisleiter

Dr. Rupert Antes

Beiratsmitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen

Vorsitzender der Konferenz der Arbeitskreisleiter
Leiter des Arbeitskreises Internationales

Geschäftsführer

Haniel Stiftung
Franz-Haniel-Platz 6-8 | 47119 Duisburg
Telefon (0203) 806-367 | Fax -720

Seit 2001 Geschäftsführer der Haniel Stiftung in Duisburg; 1991 – 2001 Referent und Leiter der Auslands-Sonderstipendienprogramme bei der Studienstiftung des deutschen Volkes in Bonn; Studium und Promotion im Fach Biologie in Bonn und Perth; geboren am 16.07.1963 in Bonn.

 

Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • seit 2008 Beiratsmitglied
  • seit 2008 Leiter des Arbeitskreises Internationales
  • seit 2012 Vorsitzender der Konferenz der Arbeitskreisleiter
Portraitfoto Dr. Lothar Dittmer, Foto: Claudia Höhne

Dr. Lothar Dittmer
Mitglied des Vorstands
Körber-Stiftung
Kehrwieder 12 | 20457 Hamburg
Telefon (040) 808192-118 | Fax -318

Dr. Lothar Dittmer (geb. 15.03.1958 in Itzehoe / Schleswig-Holstein) studierte Geschichte, Germanistik und Pädagogik an der Universität in Hamburg und promovierte anschließend  zu einem Thema der preußischen Geschichte im 19. Jahrhundert. Nach verschiedenen Stationen in der Erwachsenenbildung war er ab 1989 Dozent an der Akademie Biggesee in Nordrhein-Westfalen. 1991 wurde er zum stellvertretenden Leiter der Akademie berufen. Seit 1994 ist er Mitarbeiter der Körber-Stiftung, zunächst als Geschäftsführer des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten, dann als Geschäftsführer des Deutschen Studienpreises und schließlich als Bereichsleiter Bildung und Wissenschaft. 2008 wurde er in den Vorstand der Körber-Stiftung berufen. Dr. Lothar Dittmer ist geschieden und hat zwei Kinder.

Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • seit 2014 Beiratsmitglied


Weitere Tätigkeiten und Funktionen
Herr Dr. Dittmer ist Mitglied im Stiftungsrat der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung Berlin) sowie im Stiftungsrat der Leonardo-Stiftung (Basel). Er ist weiterhin stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung sowie Vorstand der Freunde des Tropeninstituts Hamburg e.V., Mitglied im Kuratorium der Hamburger Wissenschaftlichen Stiftung, Mitglied im Industriebeirat des NITHH – Northern Institute of Technology Hamburg-Harburg GmbH sowie Vorsitzender des Kuratoriums der Initiative Naturwissenschaft und Technik (NAT) gGmbH, Hamburg.

Portraitfoto Dr. Christof Eichert

Dr. Christof Eichert
Geschäftsführender Vorstand
Herbert Quandt-Stiftung
Haus der Stiftungen
Am Pilgerrain 15 | 61352 Bad Homburg v. d. Höhe
Telefon (06172) 404-510 | Fax -545

Geboren 06.04.1953 in Bochum. Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Heidelberg, Erlangen und Freiburg. Promotion zum Dr. jur. 1986. 1981 bis 1985 tätig als Jurist auf allen Ebenen der baden-württembergischen Landesverwaltung. Von 1985 bis 1991 parteiloser Bürgermeister in Isny im Allgäu. 1991/92 "Leihbeamter" im sächsischen Staatsministerium des Inneren. Von 1992 bis 2003 Beigeordneter in Reutlingen sowie Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg. Von 2003 bis 2007 erst in der Geschäftsleitung der Bertelsmann Stiftung, dann der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Von 2007 bis 2010 Abteilungsleiter im nordrhein-westfälischen Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration. Seit Dezember 2010 Vorstand der Herbert Quandt-Stiftung.

 

Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • seit 2011 Beiratsmitglied

Tobias Henkel

Beiratsmitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen
Stv. Vorsitzender der Konferenz der Arbeitskreisleiter
Leiter des Arbeitskreises Kunst und Kultur

Direktor

Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz
Haus der Braunschweigischen Stiftungen

Löwenwall 16 | 38100 Braunschweig

Telefon (0531) 707 42 - 30 | Fax (0531) 707 42 - 33

Geboren 1970 in Wolfenbüttel. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Kiel unterschiedliche Stationen im Stiftungswesen. 1999 wurde er Justitiar des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und dessen Vertreter in internationalen Netzwerken wie dem European Union Committee und der Research on Foundations Task Force des European Foundation Centre. Darüber hinaus war er Mitglied des Coordinating Committee der Worldwide Initiatives for Grantmaker Support und des International Network on Strategic Philanthropy.

Im Jahr 2005 betreute Tobias Henkel die zweite Projektphase der Initiative Bürgerstiftungen und wurde im Juni desselben Jahres in das Amt des Direktors der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz berufen. Diese Stiftung öffentlichen Rechts hat ihren Ursprung im 1569 eingerichteten Braunschweigischen Klosterfonds und gehört zu den größten Trägern von Kulturbesitz und wichtigsten Kultur-, Bildungs-, Sozial- und Wissenschaftsförderern Norddeutschlands. Mit der Berufung nach Braunschweig ist Tobias Henkel in seine Heimatstadt zurückgekehrt.

 

Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • seit 2012 Beiratsmitglied
  • seit 2012 Leiter des Arbeitskreises Kunst und Kultur
  • seit 2012 Stv. Vorsitzender der Konferenz der Arbeitskreisleiter

Markus Hipp
Geschäftsführender Vorstand
BMW Stiftung Herbert Quandt
Reinhardtstraße 58 | 10117 Berlin
Telefon (030) 3396-3500 | Fax -3530

Markus Hipp, geboren 1968 in Hechingen, wurde am 1. September 2006 zum Geschäftsführenden Vorstand der BMW Stiftung Herbert Quandt berufen.
Markus Hipp studierte von 1989 bis 1994 Philosophie und Katholische Theologie in München. Nach seinem Examen war er zwei Jahre als Dozent für Germanistik und Philosophie an den Universitäten Budweis und Brünn in der Tschechischen Republik tätig, woran sich Berufsstationen im Vertriebs- und Verlagswesen in München und Augsburg anschlossen. 1998 kam er als Assistent der Geschäftsführung zur Robert Bosch Stiftung nach Stuttgart. Im Jahr 2000 wurde er dort stellvertretender Leiter des Bereichs Mittel- und Osteuropa, bevor ihn die Robert Bosch Stiftung 2002 mit dem Aufbau ihres Berliner Büros betraute, das er bis August 2006 leitete.
Der verheiratete Vater von vier Kindern wirkt neben seiner beruflichen Tätigkeit für die BMW Stiftung ehrenamtlich auch in Gremien anderer Organisationen mit, so ist er u. a. Mitglied des Präsidiums der Guardini Stiftung.

 

Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • seit 2008 Beiratsmitglied

Wolf-Dietrich Graf von Hundt
Fürstlich und Gräflich Fuggersche Stiftungs-Administration
Fuggerei 56  |  86152 Augsburg
Telefon (0821) 3 19 88-10  |  Fax -12

Steuerberater; Administrator der Fürstlich und Gräflich Fuggerschen Stiftungen zu Augsburg; geboren am 31. Mai 1963 in München; Studium der Betriebswirtschaftslehre in Augsburg und Münster.

 

Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • 1994 bis 2004 Beiratsmitglied
  • seit 2004 Rechnungsprüfer
  • seit 2013 Beiratsmitglied
Porträtfoto Daniela Kobelt Neuhaus

Daniela Kobelt Neuhaus
Vorstand
Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie
Darmstädter Straße 100 | 64625 Bensheim
Telefon (06251) 7005 26 | Fax -8820

Daniela Kobelt Neuhaus (geboren 03.02.1955 in St.Gallen/CH) ist seit 2007 Vorstandsmitglied der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie und dort zuständig für Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und die operative Inlandsarbeit der Stiftung sowie für die „hessenstiftung - familie hat zukunft“, mit deren Geschäftsführung die Stiftung seit 2004 betraut ist.
Von 1993 bis 2007 war Daniela Kobelt Neuhaus Referentin und später Leiterin des Arbeitszentrum Fort- und Weiterbildung der Pädagogischen Akademie im Elisabethenstift Darmstadt. Sie studierte in Fribourg (CH) Heilpädagogik, später Pädagogik, Psychologie und Philosophische Anthropologie und kam über ein Promotionsstipendium des DAAD nach Frankfurt am Main. Sie ist verheiratet und hat vier erwachsene Kinder.

Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • seit Mai 2014 Beiratsmitglied


Weitere Tätigkeiten und Funktionen
Daniela Kobelt Neuhaus ist Mitglied in zahlreichen fachlichen und wissenschaftlichen Gremien. Als Präsidentin des Bundesverbands der Familienzentren e.V., als Vorstandsmitglied der Nationalen Qualitätsinitiative Werkstatt Weiterbildung e.V. sowie als administrativ Verantwortliche für das Stiftungsnetzwerk Südhessen, dem über 50 Stiftungen angehören, verfügt sie über ein weitreichendes Netzwerk an Kontakten. Daniela Kobelt Neuhaus publiziert und hält Vorträge zu pädagogischen, entwicklungspsychologischen und gesellschaftspolitischen Themen.

Dr. Heike Kramer

Direktorin

Leiterin Gesellschaftliches Engagement und Veranstaltungsmanagement

Deutscher Sparkassen- und Giroverband
Charlottenstraße 47 | 10117 Berlin
Telefon 030 20225-5620 | Fax -5625

Seit 2000 beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband, Berlin, im Bereich Kulturförderung, zunächst als Referentin, seit 2004 als Leiterin der Abteilung Gesellschaftliches Engagement und Veranstaltungsmanagement, geboren am 20. April 1965 in Erfurt, Studium Germanistik und Slawistik in Erfurt, 1990 bis 1996 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, später Persönliche Referentin des Präsidenten der Stiftung Weimarer Klassik, 1996 bis 2000 Mitarbeiterin der Weimar 1999 - Kulturstadt Europas GmbH, Schwerpunkt Sponsoring. Seit 2002 Leiterin des Arbeitskreises Stiftungen der Sparkassen-Finanzgruppe, Beauftragte des Sparkassen-Kulturfonds, ab Herbst 2004 Mitglied im Stiftungsrat der Opernstiftung Berlin, von 2006 bis 2010 Mitglied im Kuratorium und seit 2010 Mitglied im Vorstand der Stiftung für Fotografie und Medienkunst mit Archiv Michael Schmidt, seit 2007 Mitglied im Projektbeirat "Jugend musiziert".

 

Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • seit 2008 Beiratsmitglied

Ralph Lindner

Beiratsmitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen
Stv. Vorsitzender der Konferenz der Arbeitskreisleiter
Leiter des Arbeitskreises Stiftungen der öffentlichen Hand

Stiftungsdirektor

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Karl-Liebknecht-Straße 56  |  01109 Dresden
Telefon (0351) 8 84 80-0  |  Fax  -16

Seit 2003 Stiftungsdirektor der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und Geschäftsführer des Sächsischen Kultursenats. Geboren 1964 in Essen, Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Neueren Geschichte. Zwischen 1997 und 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter, selbständiger Kunstwissenschaftler und Unternehmensberater in den Bereichen Ausstellung, Kommunikation und Kunstmanagement. Von 2001 bis 2003 Leiter des Kunstfonds des Freistaates Sachsen. Verschiedene Lehraufträge an der Technischen Universität Dresden. Seit 2013 Mitglied des Fachausschusses Kultur der Deutschen UNESCO-Kommission.

 

Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • seit 2006 Beiratsmitglied
  • seit 2010 Leiter des Arbeitskreises Stiftungen der öffentlichen Hand
  • seit 2012 Stv. Vorsitzender der Konferenz der Arbeitskreisleiter

Prof. Dr. iur. Michael Ling
Stiftungsbeauftragter

Bischöfliches Ordinariat
Bischofsplatz 2  |  55116 Mainz
Telefon (06131) 2 53-1 40  |  Fax -5 56

Seit 2000 Justitiar des Bistums Mainz und Mitglied des Diözesanverwaltungsrates, seit 2005 zugleich Stiftungsbeauftragter des Bistums. Richter am Kirchlichen Arbeitsgericht I. Instanz für die Bistümer Limburg, Mainz, Speyer und Trier, im Oktober 2005 Ernennung zum Honorarprofessor an der Universität Mainz, u.a. stv. Vorsitzender des Vorstandes der Bonifatiusstiftung, Mitglied des Vorstandes der St. Martinus-Schulstiftung und der Stiftung Weltkirche.

 

Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • seit 2007 Beiratsmitglied
Portraitfoto Heike Catherina Mertens

Heike Catherina Mertens
Vorstand Kultur
Schering Stiftung
Unter den Linden 32 - 34 | 10117 Berlin
Telefon (030) 206229-63 | Fax -61

Heike Catherina Mertens (geb. 21.05.1969 in Bassum/Niedersachsen) studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Soziologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Nach einer wissenschaftlichen und publizistischen Tätigkeit im Bereich der zeitgenössischen Kunst arbeitete sie seit 2000 als Kuratorin für Kunst im öffentlichen Raum. 2001 gründete sie in Berlin den Verein 'stadtkunstprojekte' zur Förderung von Kunst im Stadtraum, den sie bis Februar 2007 leitete. Von März bis September 2007 war sie Programmdirektorin für den Bereich Kunst in der Schering Stiftung und wurde dann zum Vorstand Kultur der Schering Stiftung berufen. Seit dem 1. März 2011 ist sie Sprecherin des Vorstandes. Heike Catherina Mertens ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 

Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • seit Mai 2011 Beiratsmitglied

 

Weitere Tätigkeiten und Funktionen
Neben ihrer Stiftungstätigkeit ist sie beratend für öffentliche Kunst-am-Bau-Projekte tätig und Mitglied im Kuratorium zur Vergabe des KAIROS-Preises der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. sowie stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende der SYN Stiftung Kunst Design Wissenschaft.  

Portraitfoto Isabel Pfeiffer-Poensgen

Isabel Pfeiffer-Poensgen
Generalsekretärin
Kulturstiftung der Länder
Lützowplatz 9 | 10785 Berlin
Telefon (030) 89363512 | Fax 8914251

Geboren 1954 in Aachen, studierte Geschichte und Kunstgeschichte in Aachen sowie Rechtswissenschaften an den Universitäten Bonn, Lausanne und Freiburg. 1983 bis 1988 folgten Tätigkeiten in der Hamburger Kultur- und Wissenschaftsverwaltung. 1989 wurde sie zur Kanzlerin der Hochschule für Musik Köln ernannt. Von 1999 bis 2004 war sie Beigeordnete für Kultur und Soziales der Stadt Aachen. In dieser Zeit war sie Mitglied im Kulturausschuss des Deutschen Städtetags, im Verwaltungsrat des Deutschen Bühnenvereins und im Bundesvorstand des Verbandes Deutscher Musikschulen. Seit dem 1. November 2004 ist Isabel Pfeiffer-Poensgen Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder. Sie ist Vorsitzende des Kuratoriums der Peter und Irene Ludwig Stiftung sowie Mitglied des Kuratoriums des Sparkassen-Kulturfonds, des Stiftungsbeirats der Kulturstiftung des Bundes, des Stiftungsbeirats der Stiftung Schloss Friedenstein, des Kuratoriums der Akademie Schloss Solitude, des Kuratoriums der Stiftung Genshagen, des Universitätsrats Heidelberg, des Deutsch-Französischen Kulturrats und des Kuratoriums der neugegründeten Stiftung Stadtgedächtnis, Köln.

 

Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • seit 2011 Beiratsmitglied

Rechtsanwalt Dr. Andreas Richter
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht und Partner bei P+P Pöllath + Partners
Potsdamer Platz 5 | 10785 Berlin
Telefon (030) 2 53 53 - 1 32

Geboren am 2. Oktober 1967 in Münster/Westfalen. Tätigkeitsschwerpunkte: Rechtliche und steuerliche Beratung von Familienunternehmen, privaten Großvermögen und Stiftungen (Familiengesellschaften, Unternehmensnachfolge, Schenkungen, Wegzug, Vermögensanlage, Aufbau von Family Offices, Gemeinnützigkeit/Philanthropie, Stiftungen/Trusts).   

 

Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

  • 2009 bis 2013 Beiratsmitglied
  • seit 2013 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft steuerpflichtiger Stiftungen im Bundesverband Deutscher Stiftungen
  • seit 2014 kooptiertes Beiratsmitglied


Weitere Tätigkeiten und Funktionen

Herausgeber der 4. Auflage des Stiftungsrechts-Handbuchs im Beck-Verlag. Seit 2007 Vorsitzender des Executive Boards des Studiengangs Unternehmensnachfolge Erbrecht Vermögen an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; 2006 bis 2007 Interims-Direktor des Instituts für Stiftungsrecht an der Bucerius Law School; seit 2002 Geschäftsführer des Berliner Steuergespräche e.V.; seit Januar 2010 Vorstandsmitglied der Hermann Reemtsma Stiftung. Auslandsstudien an der Universität Cambridge (UK) und der Yale Law School. 

    Portraitfoto Winfried Ripp

    Winfried Ripp
    Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
    Bürgerstiftung Dresden
    Barteldesplatz 2 | 01309 Dresden
    Telefon (0351) 31581-0 | Fax -81

    Geb. 22.10.1952 in Herne, verheiratet, eine Tochter.
    Ausbildung zum Industriekaufmann, Studium an der PH und TU Berlin: Erziehungswissenschaften, Geschichte und Wirtschaft/Arbeitslehre. Gründung und Leitung der Agentur Stattreisen Berlin e. V. (bis 1993), 1988 bis 1993 Wissenschaftlicher Mitarbeiter TU-Berlin , Arbeitsschwerpunkte Gemeinwesenarbeit und Sozialgeschichte, ab 1983 Freier Mitarbeiter der Körber-Stiftung (u. a. Schülerwettbewerb Deutsche Geschichte, Projektentwicklung in Ostdeutschland, Tschechien, Polen und Bulgarien), 1993-1998 Leiter der Niederlassung Dresden der Körber, ab 1999 Gründer, Stifter und Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Dresden, seit 2008 Sprecher der Initiative Bürger- und Gemeinschaftsstiftungen Ost.

     

    Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

    • von 2011 bis 2014 Beiratsmitglied
    • seit 2014 kooptiertes Beiratsmitglied

    Prof. Dr. Andreas Schlüter
    Generalsekretär
    Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e. V.
    Barkhovenallee 1 |  45239 Essen
    Telefon (0201) 84 01-1 80  |  Fax -3 03

    Seit 2005 Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft; 2003 bis 2004 Generalsekretär des Goethe-Instituts; geboren am 21.08.1956 in Bielefeld; Studium der Rechtswissenschaften in Bielefeld; 1986 Eintritt Bertelsmann AG; von 1995 bis 2000 Erster Geschäftsführer der Bertelsmann Stiftung; 1998 Lehrauftrag für Stiftungsrecht an der Universität Marburg.

     

    Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

    • seit 1998 Beiratsmitglied
    • 1999 bis 2005 Leiter des Arbeitskreises Internationales
    • 2011 bis 2013 Leiter des Arbeitskreises Wissenschaft und Forschung

    Michael Stich
    Vorstand

    Michael Stich Stiftung
    Magdalenenstraße 42  43, 20148 Hamburg
    Telefon (040) 357 11 320 | Fax (040) 357 11321

    Geboren am 18.10.1968 in Pinneberg bei Hamburg; 1988 – 1997 Profitennis-Karriere; 1994 Gründung und seitdem Vorstand der Michael Stich Stiftung; 1998 zwei Semester Studium der Kunstgeschichte an den Universitäten Salzburg und Hamburg; seit 2001 Mitbegründer und Gesellschafter der Hanseatic Rückenzentrum AG; 2002 Davis-Cup-Kapitän beim Deutschen Tennis Bund; seit 2002 Kommentatorentätigkeiten für Eurosport, British Eurosport und BBC; seit 2008 Investor bei der Netzwerkplattform "meinverein.de"; seit 2009 Turnierdirektor der German Open am Hamburger Rothenbaum, Vorstand des "Circle of Friends e.V." und Gesellschafter der HSE GmbH, Hamburg Sports & Entertainment.

     

    Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

    • seit 2010 Beiratsmitglied

    Prof. Dr. Birgit Weitemeyer

    Beiratsmitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen

    Mitglied der Konferenz der Arbeitskreisleiter

    Leiterin des Arbeitskreises Stiftungsprivatrecht
    Direktorin des Instituts für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen der Bucerius Law School

    Inhaberin des Lehrstuhls für Steuerrecht an der Bucerius Law School

    Jungiusstraße 6 | 20355 Hamburg

    Telefon (040) 30 706 - 271 | Fax: -275

    Professor Dr. Birgit Weitemeyer, geboren 1964, Fachgehilfin in steuer- und wirtschaftsberatenden Berufen, legte 1991 ihre Erste juristische Staatsprüfung in Kiel ab. 1992/1993 war sie Teilnehmerin des Graduiertenkollegs "Nationales und Internationales Umweltrecht" an der Christian-Albrecht-Univeristät zu Kiel, wo sie 1994, nach Referendariatsstationen in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und New York, promoviert wurde. 1996 legte sie die Große Juristische Staatsprüfung ab. Anschließend war sie bis 2002 als wissenschaftliche Assistentin und Habilitandin am Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht an der Universität Kiel, habilitierte sich 2003 und erhielt die Venia Legendi für Bürgerliches Recht, Handels-, Gesellschafts- und Steuerrecht. Von 2002 bis 2007 vertrat sie Lehrstühle an der Technischen Universität Dresden und der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr Hamburg.
    Seit dem 1. April 2007 ist Birgit Weitemeyer Direktorin des Instituts für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen und Inhaberin des Lehrstuhls für Steuerrecht an der Bucerius Law School in Hamburg.

    Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

    • seit 2009 Leiterin des Arbeitskreises Stiftungsprivatrecht
    • 2009 bis 2012 und seit 2014 Beiratsmitglied
    • seit 2012 Mitglied der Konferenz der Arbeitskreisleiter


    Weitere Tätigkeiten und Funktionen

    Birgit Weitemeyer ist u. a. geschäftsführende Herausgeberin der "npoR – Zeitschrift für das Recht der Non Profit Organisationen" und des "Non Profit Law Yearbooks" sowie Mitherausgeberin der "Neuen Zeitschrift für Miet- und Wohnungsrecht", des Handbuchs Landesstiftungsrecht, der Schriftenreihe "Recht der Steuern und der öffentlichen Finanzen" und hat zahlreiche Beiträge und Kommentierungen zum Steuerrecht, Gesellschaftsrecht, Stiftungs- und Non-Profit-Recht sowie zum Mietrecht verfasst.
    Sie ist Mitglied der Arbeitsgruppe der Spitzenverbände des Dritten Sektors "Bündnis für Gemeinnützigkeit" und des Wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift "Die Privatstiftung". Darüber hinaus ist sie Gründungsmitglied und Vorstand des Hamburger Forums für Unternehmensteuerrecht e.V., und Mitglied in verschiedenen juristischen Vereinigungen, in Beiräten von wissenschaftlichen Forschungsprojekten zum Non-Profit-Recht beratend tätig sowie Vorstand der Harold A. und Ingeborg L Hartog Stiftung.

    Ansgar Wimmer

    Vorstandsvorsitzender

    Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.

    Georgsplatz 10 | 20099 Hamburg

    Telefon (040) 3 34 02 13 | Fax 33 58 60

    Geboren 1967 in Osnabrück, gehört dem Vorstand der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. seit Oktober 2004 an, seit dem 1. Juli 2005 ist er in Nachfolge von Frau Birte Toepfer dessen Vorsitzender. Zuvor leitete er von Juni 2000 bis September 2004 als Beigeordneter (parteilos) den Geschäftsbereich für Kultur, Bildung, Jugend, Soziales und Sport der Stadt Gütersloh. Ins Gütersloher Rathaus kam Wimmer im Jahr 2000 von der gemeinnützigen Bertelsmann Stiftung, wo er seit 1998 als Projektleiter mit Sonderaufgaben unter anderem das Modellprojekt "Bürgerorientierte Kommune" leitete. Frühere Arbeitserfahrungen sammelte Wimmer bei den Vereinten Nationen (UNCTAD/ Genf) und der Unternehmensberatung McKinsey & Company. Ansgar Wimmer ist Volljurist und hat als John J. McCloy Scholar einen Master in Public Administration an der John F. Kennedy School of Government (Harvard University/USA) erworben. Er ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

     

    Funktion beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

    • seit 2007 Beiratsmitglied
     

    Kontakt

    Wenn Sie per E-Mail Kontakt zu einem Gremienmitglied aufnehmen wollen, kontaktieren Sie uns bitte über folgende Adresse:

     
    © 2014 Bundesverband Deutscher Stiftungen