buy cialis no prescription online
buy cheap cialis
viagra uk retailers
generic viagra canadian pharmacy
non generic viagra
viagra cialas comparison
viagra rx pharmacy
cheap brand cialis
tablet viagra
cialis in uk
canadian pharmacy no prescription viagra
compare lavitra cialis
cialis discount coupon
generic viagra review
buy cialis no prescription online
Suche
Suche


StiftungsReport

Der jährlich erscheinende StiftungsReport zeigt, wie sich Stiftungen aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen stellen und zur Lösung von Problemen beitragen.

 

Der StiftungsReport bietet:

  • Hintergrundtexte mit handfesten Informationen
  • Best Practice Beispiele,
  • Interviews mit Stiftungsexperten, Wissenschaftlern und Politikern,
  • aktuelle Umfrageergebnisse zu verschiedenen Themen sowie
  • Engagement in Zahlen – eine feste Rubrik mit Analysen, Trends und Statistiken
2014

StiftungsReport 2014

Gesundheit fördern

Bundesverband Deutscher Stiftungen, Berlin 2014

ISBN: 978-3-941368-62-0
ISBN (PDF): 978-3-941368-63-7

Was bedeutet "gesund sein"? Wie kann Gesundheit erhalten oder wiederhergestellt werden? Vor welchen Herausforderungen steht das Gesundheitswesen? Diese Fragen beschäftigen auch mehr als 5.000 Stiftungen in Deutschland, die sich im Bereich Gesundheit engagieren. Sie gehören zwar nicht zu den klassischen Akteuren des Gesundheitswesens, leisten aber einen wichtigen Beitrag, der über den Stiftungssektor hinaus bisher kaum bekannt ist.

 

Der StiftungsReport 2014 "Gesundheit fördern" beleuchtet daher die vielfältigen Aktivitäten und Herangehensweisen von Stiftungen im Bereich der Gesundheitsförderung.

Inklusive der Befragung gesundheitsfördernder Stiftungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen:

Vorstellung des StiftungsReports in den Prinzessinnengärten in Berlin

Der aktuelle StiftungsReport 2014 "Gesundheit fördern" wurde am 11. Juni im Rahmen einer Diskussionsrunde zum Thema "Kindergesundheit und Lebensstil" vorgestellt.

Vorstellung StiftungsReport

Impressionen: Vorstellung StiftungsReport 2014
11. Juni 2014, Prinzessinnengärten, Berlin
Fotograf: Lorenz Widmaier
zurück weiter
2013/14

StiftungsReport 2013/14

Auftrag Nachhaltigkeit: Wie Stiftungen Wirtschaft und Gemeinwohl verbinden

 

Bundesverband Deutscher Stiftungen Berlin 2013 ISBN 978-3-941368-41-5

Wie sehen zukunftsfähige Unternehmen aus? Welche Alternativen gibt es zur Bewertung wirtschaftlichen Erfolgs? Wie können Unternehmen bestehen, die der Gesellschaft zwar nutzen, aber keine zahlungskräftigen Kunden haben? Als gesellschaftliche Schrittmacher arbeiten auch Stiftungen an diesen Fragen. Der letzte Teil der Nachhaltigkeitstrilogie handelt deshalb davon, wie Stiftungen Wirtschaft und Gemeinwohl verbinden.

 

Dazu befasst sich der Report zunächst mit Stiftungen selbst und geht der Frage nach, inwiefern sich die Ökonomisierung der Gesellschaft auch im Stiftungswesen niederschlägt. Er richtet den Blick auf die Potenziale des Sozialunternehmertums in Deutschland und zeigt, wie Stiftungen Social Entrepreneurs stärken können. Anhand zahlreicher Beispiele stellt der Report zudem vor, wie Stiftungen auf mehr Nachhaltigkeit in der Wirtschaft drängen und welche Ansätze Grund zu Optimismus bieten.

 

Inklusive der Aufsichtsbehördenumfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen:

Vorstellung des StiftungsReports im social impact lab Berlin

Im Rahmen der Vorstellung des StiftungsReportes 2013/14 veranstaltete der Bundesverband Deutscher Stiftungen am 11. Juni 2013 die Diskussionsrunde "Nachhaltigkeit stiften – Social Entrepreneurship fördern". Es diskutierten Stiftungsvertreter mit Sozialunternehmern.

Vorstellung StiftungsReport 2013

Impressionen aus dem social impact lab Berlin

Fotograf: Lorenz Widmaier

zurück weiter
12/13

StiftungsReport 2012/13

Auftrag Nachhaltigkeit: Wie Stiftungen den sozialen Zusammenhalt stärken


Bundesverband Deutscher Stiftungen Berlin 2012
ISBN 978-3-941368-25-5

 

Der StiftungsReport 2012/13 ist bereits vergriffen. Sie können ihn online lesen oder als PDF-Datei herunterladen.

Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Was aber macht den Begriff konkret aus? Ging es im ersten Band der StiftungsReport-Trilogie "Auftrag Nachhaltigkeit" um den Klimawandel, befasst sich der StiftungsReport 2012/13 mit der sozialen Dimension. Im Mittelpunkt stehen zunächst Gerechtigkeitsfragen: Wie wirkt sich die Schuldenlast auf das Leben künftiger Generationen aus? Wie muss ein Bildungssystem beschaffen sein, das allen gute Startchancen ins Leben ermöglicht? Stiftungen suchen nach Lösungen für die teilweise gigantischen Probleme – und beginnen im Kleinen mit der Umsetzung. Ebenso relevant für das gesellschaftliche Miteinander ist das politische System. Wie wollen sich die Bürger einbringen und wie können Stiftungen zur Stabilisierung der Demokratie beitragen? Auf diese Fragen fokussiert der StiftungsReport – mit Praxisbeispielen und Vorschlägen für die Stiftungsarbeit.


Inklusive der Kinderbefragung des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen: "Bildung und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen"

11/12

StiftungsReport 2011/12

Auftrag Nachhaltigkeit: Wie Stiftungen das Klima schützen

Bundesverband Deutscher Stiftungen Berlin 2011
ISBN 978-3- 941368-21-7 | 136 Seiten

 

Der StiftungsReport 2011/12 ist bereits vergriffen. Sie können ihn online lesen oder als PDF-Datei herunterladen.

Der Klimawandel ist allgegenwärtig: Er beherrscht die Medien, ist Gegenstand unzähliger Tagungen, beschäftigt die Politik. Braucht es eine eigene Publikation, die das Engagement der Stiftungen im Klimaschutz beleuchtet? Die Antwort lautet: Eindeutig ja. Denn oft verfolgen Stiftungen progressive Ansätze, beschleunigen Entwicklungen und entwerfen Zukunftsbilder. Außerdem ergänzt der vorliegende StiftungsReport die Klima-Debatte um eine Dimension, die häufig übersehen wird – das Gewicht der Zivilgesellschaft, verstanden als die institutionell gefestigten Organisationen des Dritten Sektors.

  • Hintergrundtexte mit handfesten Informationen zu Klimaschutzakteuren
  • Aktuelle Umfrageergebnisse: Wie engagieren sich Stiftungen im Klima- und Umweltschutz? Wie denkt die Bevölkerung darüber?
  • Interviews mit Stiftungsexperten und Wissenschaftlern
  • Engagement in Zahlen – eine feste Rubrik mit Statistiken, Analysen und Trends


Der jährlich erscheinende StiftungsReport zeigt, wie sich Stiftungen aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen stellen und zur Lösung von Problemen beitragen. Der StiftungsReport ist ein unverzichtbares Werk für Fach- und Führungskräfte im gemeinnützigen Sektor, in Politik und Wirtschaft, für Medienschaffende und Verbände.

weitere Ausgaben

StiftungsReport 2010/11

Stadt trifft Stiftung: Gemeinsam gestalten vor Ort
Schwerpunkt Stadt

Bundesverband Deutscher Stiftungen (Hg.): Berlin 2010 | 128 Seiten


Heute lebt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten. Städte sind Orte der Vielfalt. Diese Vielfalt auf engem Raum erfordert Toleranz, Austausch, Miteinander. Und sie erzeugt Freiräume. In deutschen Städten spielen Stiftungen eine zunehmend wichtige Rolle. Der aktuelle StiftungsReport stellt die unterschiedlichen Akteure, ihre Visionen und Pläne in den Mittelpunkt.

 

Der StiftungsReport 2010/11 ist bereits vergriffen. Sie können ihn online lesen oder als PDF-Datei herunterladen.

Aus dem Inhalt

Wer, wie was: Akteure in der Stadt. Der StiftungsReport fragt, wie sich politischer Wille in den Städten angesichts neuer nichtstaatlicher Player bildet.
Wachstum war gestern: Antworten auf den demografischen Wandel. Der StiftungsReport zeigt, welche Auswirkungen die Änderung der Bevölkerungsstruktur auf Städte hat.
Grün, energieeffizient, ressourcenschonend: Die Stadt der Zukunft. Der StiftungsReport beleuchtet, wie die Transformation von klimaschädlichen zu emissionsarmen Städten gelingen kann.
Das Interview: 30 Gedanken zum Thema Stadt. Mit Professor Hartmut Häußermann, Dr. Stephan Articus, Markus Hipp und Professor Philipp Oswalt.
Kurzportraits von Stiftungen

Außerdem:

  • Stiftungen und Finanzkrise: Eine repräsentative Umfrage
  • Aktualisierte Zahlen, Daten und Fakten zur deutschen Stiftungslandschaft anschaulich aufbereitet

StiftungsReport 2009/10

Engagement kennt kein Alter

Schwerpunkt Neue Engagementformen
Bundesverband Deutscher Stiftungen (Hg.): Berlin 2009 | 160 Seiten

Wie und warum engagieren sich Jugendliche, Berufstätige und Senioren heute? Was bewegt sie? Und welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, damit sich noch mehr Menschen engagieren? Der StiftungsReport 2009/2010 fokussiert auf die unterschiedlichen Engagementformen in den drei Lebensaltern Jugend, Berufs- und Familienphase sowie im Alter.

Aus dem Inhalt

  • Wie denken die Deutschen über freiwilliges Engagement in Zeiten der Wirtschaftskrise? Eine repräsentative Bevölkerungsumfrage gibt Antworten?
  • Wie kann das Miteinander der Generationen gefördert und gestaltet werden? Spannende Interviews, z. B. mit dem Geschäftsführer der bundesweiten Servicestelle Generationendialog Volker Amrhein, verraten es.
  • Wieso wird es für Jugendliche zunehmend schwerer, Zeit für gesellschaftliches Engagement aufzubringen? Wie organisiert sich Zivilgesellschaft mithilfe von Communitiy Organizing neu? Und was steuern Unternehmen bei? Reportagen und Porträts zeigen, wer sich wie und warum engagiert, z. B. von Michael Lünse, der Bankkaufmann, der für ein paar Tage zur Stuttgarter Tafel ging, weil er die soziale Lage der Menschen dort kennenlernen wollte.
  • Außerdem: Aktuelle Zahlen, Daten und Fakten zur deutschen Stiftungslandschaft anschaulich aufbereitet.

StiftungsReport 2008/09

Wie Vielfalt zusammenhält  Projekte, Initiativen und Menschen
Schwerpunkt Integration
Bundesverband Deutscher Stiftungen (Hg.): Berlin 2008 | 188 Seiten

Aus dem Inhalt

Die Integration von Einwanderern ist ein wichtiges politisches Thema für die Zukunft der deutschen Gesellschaft. Die Vielfalt birgt Herausforderungen und Chancen gleichermaßen – in Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft. Der StiftungsReport 2008/09 widmet sich ausführlich dem Thema Integration und zeigt die Bandbreite von Stiftungsaktivitäten auf diesem Gebiet. Eine repräsentative Bevölkerungsumfrage gibt außerdem Aufschluss darüber, wie die Deutschen über kulturelle Vielfalt, Integration und Stiftungen denken. Natürlich bietet auch der zweite StiftungsReport umfassende Analysen, Trends und Statistiken zur Stiftungslandschaft sowie eine Umfrage unter Stiftungen zur Zufriedenheit mit ihren Banken.

StiftungsReport 2007

Schwerpunkt Bürgerstiftungen
Bundesverband Deutscher Stiftungen (Hg.): Berlin 2007 | 192 Seiten 

 

Der StiftungsReport 2007 ist vergriffen. Sie können ihn online lesen oder als PDF-Datei herunterladen.

Aus dem Inhalt

Der StiftungsReport 2007 informiert im Schwerpunkt ausführlich über die Erfolgsgeschichte der deutschen Bürgerstiftungen. Eine Umfrage zum Thema "Wie gut sind Deutschlands Stftungsaufsichtsbehörden?" stellt außerdem die Meinung der Stiftungen über ihre Aufsichtsbehörden im jeweiligen Bundesland in den Vordergrund. Natürlich vereint dieser erste StiftungsReport auch umfassende Analysen, Trends und aktuelle Statistiken in anschaulicher Aufbereitung zum deutschen Stiftungswesen sowie Interviews mit Stiftungspraktikern.

 

Kontakt

Juliane Metzner
Wissenschaftliche Referentin

Telefon (030) 89 79 47-85

 
© 2014 Bundesverband Deutscher Stiftungen